Babykuh und Gefängnisbesuch

Nach dem Fortbesuch fuhren wir dann zum Anjuna Jail. Wir dachte, daß sei eine weitere Tourisache, aber als wir vor einem verschlossenen Tor standen, erklärten uns die Wachmänner, daß dies ein richtiges Gefängnis sei mit über 200 Insassen…Mörder, Drogendealer usw. Mein Freund fragte dann, ob sie
mich auch einsperren könnten. Sie verneinten und lachten…und ich verpasste meinem Witzbold eine Kopfnuß.

Dann kamen wir an einem kleinen Hinduschrein unter einem Lebensbaum vorbei. Das war wunderschön.

Paar Kilometer weiter erreichten wir nun einen der berühmten Partystrände. Weiße waren kaum anzutreffen. Es war aber auch nicht verwunderlich. Die Saison fängt erst im November an. Dafür war aber der Strand supervoll mit Einheimischen.

Als ich den Strand betrat glotzen die meisten Inder  wie verrückt auf meinen Ausschnitt (nur so nebenbei….ich trug ein ganz normales Oberteil….Schultern usw. waren verdeckt…..für Inder ist ein Ausschnitt schon dann vorhanden, wenn das Oberteil nicht bis zum Kinn geht, oder alles mit einem großen Schal verdeckt ist).

Sind dann in ein nettes Strandlokal gegangen, um etwas zu essen. Es war köstlich!!!!

Nach dem Essen wusch ich mir noch die Hände. Die Waschbecken waren frei einsehbar für jederman im Restaurant. 3 Inder schauten mir nun gierig, fast wollüstig dabei zu……jaaa, Mascha, wie kannst Du auch öffentlich Hände waschen….das grenzt ja schon an Pornografie!!!

Sprangen dann wieder aufs Moped, um uns ein weiteren Strandort anzusehen. Hier war der Strand gepflastert von Strandliegen…Du hattest keine freie Sicht aufs Meer. Weiße waren nur wenige da. Einheimische gab es in Scharen.

Wir setzten uns in eine Strandbar und beobachteten das irre Treiben. Ich genehmigte mir ein Mojito.

Neben uns saß eine füllige Italienerin, die sehr schlecht englisch sprach. Sie bestellte sich eimerweise Pommes und Co und ihr ganzes Gehabe ließ erahnen, daß sie nicht ganz sauber tickte.

Vor der Strandbar wurden Straßenkinder von ihren Eltern animiert Kunstücke, Tänze usw. vorzuführen. Nach jeder Aktion kam dann ein verdrecktes Kind mit einer Schale und bat um Geld.

Normalerweise geben wir bei so etwas nichts, aber ein Mädchen war toll. Sie balancierte auf einem Seil mit Töpfen auf dem Kopf, balancierte auf einem Ring und vieles mehr.

Ihr gaben wir etwas Geld und dann fing auf einmal die Italobraut an die Mutter des Mädchens, die in der Nähe stand, anzuzicken. Sie rief: You york!!! Not your children!!! You york!!! You sleep and drink!!! You york!!! Naja, also sie regte sich wegen der Kinderarbeit auf….soviel verstand ich….und dann fing sie plötzlich an uns ungefragt ihre halbe Lebensgeschichte zu erzählen. Und ich wurde voll sauer….warum?? 1. Es war heiß!!! 2. Es war heiß!!! 3. Der Cocktail stieg mir in den Kopf!!! 4. Überall roch es nach Pommes und mir wurde davon schlecht!!! 5. Mein Po tat weh!!! Und 6. Sie erzählte alles auf italienisch!!!! Ich verstand kein Wort. Mein Freund war schon mehr im Bilde und durch Fragen hielt er das Gespräch auch noch in Gange. Ich hätte ihn erwürgen können. Nach einer gefühlten Ewigkeit verließen wir die Bar und machten uns auf den Weg zu unserer letzten Station. Anjuna…die Hippihochburg…laut Buch.

Wir kamen nach wenigen Kilometern an eine wunderbare Stelle in Anjuna. Dort gab es kleine Stände, niedliche Restaurants und eine wundervolle Aussicht.

Es ging sehr ruhig und beschaulich zu. Das war sehr angenehm nach all dem Trubel davor.

Das schönste war aber, daß ich einen Freund fand…eine kleines braunes Kälbchen, das es genoß gestreichelt zu werden. 🙂

Abends fuhren wir dann nach Hause. Und als wir so auf unseren Garten schauten und ein riesiger Falke auf unserem Balkongeländer landete, wussten wir, daß wir das schönste Plätzchen Goas schon längst entdeckt hatten.

Gute Nacht

9 Gedanken zu “Babykuh und Gefängnisbesuch

  1. Sehr charmant dein Freund 😉
    Umpf … also bei dieser nervigen Italienerin wäre ich warscheinlich irgendwann aufgestanden … so was …
    Ein Falke auf dem Balkongeländer??? Uiiiiiiiiiiiiiiii

    • Ja, der Italienerin hätte ich am liebsten die Pommes in den Mund gestopft, damit sie endlich die Klappe hält!!
      Der Falke war der Wahnsinn. Mit so etwas rechnest Du ja nicht und plötzlich sitzt da dieser riesige Vogel…sorry..aber da kann eine heimisch Amsel nicht mithalten…. 😉

  2. Ich mag deinen Freund! 😀
    Und deinen Schreibstil, da kann man sich noch viel besser mit hindenken. 😉
    Oh man, ich beneide dich! Indien, da möcht ich auch noch mal hin.
    Noch sehr viel mehr Spass, und geniess die Zeit.

  3. Dein Freund ist auch sehr herzallerliebst 😀
    Klingt nach einem sehr ereignisreichen und interessanten Tag

    Wünsch dir weiterhin eine ganz tolle Zeit in Indien!

  4. Haha, dein Freund gefällt mir! 😀 Könnte meiner sein! 😉

    Wie immer, sehr lustig geschrieben. Wann kommt denn jetzt endlich mal ein Frauenbuch von dir? Du könntest einfach deine Biografie schreiben.. das wäre der Hit! :p

  5. Schöner Bericht, ich kann Dir nachfühlen wie Dir zumute war mit der Italienerin 😉

    Mit neuen tierischen Freunden macht so eine Reise doch gleich doppelt Spaß 😀 Das Kälbchen ist aber auch wat niedlich!

    LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s