Eine wichtige Frage!! Bitte mitmachen!

Ich möchte Euch allen eine einzige Frage stellen und ich hoffe, daß viele Leser mitmachen und antworten.

Bist Du glücklich?

Ich meine im Ganzen….nicht nur im Moment, oder heute, oder die Woche….ich meine: Bist Du ganz und gar glücklich?

Bist Du in der Balance? Hast Du Deine Mitte gefunden? Wachst Du morgens mit einem Lächeln auf ?

Weißt Du warum Du hier bist? Füllt Dich das was Du tust komplett aus?

Oder fühlst Du Dich leer? Einsam? Orientierungslos? Schwermütig?…………..

Ich würde mich wirklich freuen, viele Antworten zu lesen und bin schon gespannt was Ihr alle zusagen habt.

Eure Mascha

20 Gedanken zu “Eine wichtige Frage!! Bitte mitmachen!

  1. Fragen über Fragen, von denen mich einige nachdenklich stimmen…
    Ich würde unheimlich gerne sagen können, dass ich bedingunglos glücklich bin, aber wenn ich dies behaupten würde, würde es nicht der Wahrheit entsprechen, denn ich bin keineswegs ganz und gar glücklich… Vor zwei Jahren geriet mein Leben durch ein Burn-out und gelegentliche Angst- und Panikattacken aus den Fugen und ich habe beschlossen, dass mein Leben neu zu ordnen und mehr an mich selbst zu denken – im Zuge dessen habe ich meinen Job aufgegeben und begonnen das Abitur nachzuholen, um so meinem Traum ein Stück näher zu kommen… Heute geht’s mir besser, aber keineswegs gut und es gibt Tage, an denen die Angst die Oberhand hat oder ich mich unendlich leer und traurig fühle… Ich versuche jedem Tag etwas Positives abzugewinnen, aber das reicht nicht aus um bedingungslos glücklich zu sein – dafür müssen noch andere Faktoren stimmen… Ich hab einen wundervollen Ehemann, dem ich unendlich dankbar bin, dass er es mir ermöglicht hat meinen Job aufzugeben und das Abitur nachzuholen und ich hoffe inständig, dass ich im Laufe der Zeit das Glück wiederfinden und irgendwann sagen kann, dass ich bedingungslos glücklich bin… Die Weichen damit ich irgendwann wieder glücklich sein kann, sind durch das Abitur, einen Umzug von Norddeutschland nach NRW vor 2 Jahren und einige andere Dinge gestellt, aber ich werden den Weg noch ein Stück weiter gehen müssen, bevor mir das ganz große Glück auf meinem Weg begegnen kann…

  2. Hallo Mascha,
    die Fragen die Du stellst, scheinen die zentralen Lebensfragen aller Menschen zu sein.
    Zu Deiner Frage nach dem Glück möchte ich Dir antworten, dass ich denke, dass Glück ein Zustand des Moments ist, nichts was dauerhaft da ist und sein kann. Vieleicht macht die Sammlung vieler kleiner Glücksmomente ein zufriedenes Leben aus.

    Glücklich oder Zufrieden bin ich im Moment nicht. Auch bei mir hat es einen Bruch im Leben gegeben der momentan noch viel Angst, Unsicherheit, Trauer und Zweifel auslöst.

    In der Balance fühle ich mich dementsprechend auch nicht. Ich habe mich in der letzten Zeit gefragt ob ich eh schon einmal in meiner Mitte war. Daher habe ich einen MBSR-Kurs ( Mindfulness-Based Stress Reduction) begonnen und hoffe durch diesen einen Weg oder Zugang zu meiner Mitte zu finden und auch in bewegten Zeiten dort bleiben kann.

    Warum bin ich hier? Eine wundervolle Frage. Ich denke weil ich schlicht weg gebohren wurde. Die Tatsache das ich hier auf dier Welt bin, konnte ich nicht beeinflussen, aber wie mein Weg durch diese Welt ist schon.

    Füllt mich das was ich mache komplett aus? Ich denke ja. Ich mag meinen Beruf und liebe die Menschen um mich herum. Sicher gibt es bei mir auch ab und an „die“ Sinnfrage.

    Ich versuche gerade Dinge zu finden, die mehr mit meiner inneren Welt als mit der Äußeren zu tun haben. Mir ist bewusst geworden, dass all die Dinge im Außen sehr instabil sind und ich deen kommen und gehen kaum beinflussen kann. Auf was ich jedoch einen Einfluss habe sind die Dinge in mir.

    Dies war der wohl eine der Besten und Tiefsten Einsichten in meinen Leben.

    Lieben Gruß, J.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Achtsamkeitsbasierte_Stressreduktion)

    • Vielen Dank für Deine Nachricht. Ich denke auch, daß es auf das Innere ankommt. Ich lese in der letzten Zeit viel über geistige Weiterentwicklung usw.Das innere Wachstum ist entscheidend….nicht die äußere Fülle….auch wenn diese natürlich beruhigend wirken kann. Anscheind glaubst Du nicht an Schicksal. Ich schon. Kann mir nicht vorstellen, daß alles Zufall ist.

  3. Das lässt sich relativ einfach beantworten: privat ja – beruflich nein. Ich habe den tollsten Schatz der Welt an meiner Seite und eine ebenso tolle Familie, mein Pferd und Freunde die wirklich Freunde sind.

    Aber beruflich..nein..und da werd ich wohl auch nie mehr meine Mitte finden…Durch meine Krankheiten (EBS und Fibromyalgie) kann ich nicht mal mehr von zu Hause aus arbeiten. Jeder Tag ist ein Kampf gegen Schmerzen und chronische Erschöpfung.

    Dennoch bin ich sehr dankbar für viele kleine Dinge, versuche weiter optimistisch zu sein. Es hilft mir, wenn ich anderen helfen kann und alles in allem bin ich auf einem guten Weg, wieder glücklich im Alltag zu sein…

    Liebe Grüße

    • Das tut mir sehr leid!! ich wusste nicht, daß Du so krank bist. Ich kenne mich mit diesen Krankheitsbildern nicht aus…..kann man da gar nichts machen? Hast Du es schonmal mit Biomeditation versucht? Meine Mutter ist Bioenergetikerin. Sie hat schon vielen Kranken helfen können.

      • Biomeditation sagt mir jetzt gar nix, muss ich mal googlen 🙂 Hab vor längerer Zeit einen Bericht dazu verfasst, da sind auch die meisten Symptome aufgelistet.

        Liebe Grüße

  4. Nein.
    Aber ich arbeite daran.
    Man arbeitet ständig an sich. Das ist auch gut so. Keiner ist immer glücklich. Man muss Ziele haben, Herausforderungen und Erfolge.
    Man kann mit sich im Reinen sein, aber man ist deshalb noch lange nicht immer in der Balance.
    Aber ich arbeite daran.

  5. Ich bin der Meinung dass es kein dauerhaftes Glücksgefühl gibt.
    Das Glück lebt vom Kontrast. Ohne Tiefen zu kennen und immerwieder zu haben kann man kein Glücksgefühl haben.
    Ich zitiere (mal wieder) den Spruch der von Goethe sein soll:
    „Nichts ist schwerer zu ertragen als eine Reihe von guten Tagen.“
    Und wenn ich mich an jenen Spruch erinnere, fällt mir auch dieser ein:
    „Jemand, der immer lustig ist, ist was Unerträgliches.“ [Vico von Bülow]
    Und ich finde dass das auch der Natur entspricht.

    Um auf die Anfangsfrage zurückzukommen………
    Es gibt Tage da wache ich mit einem Lächeln auf 🙂
    Es gibt Tage der Erinnerung an Durchlebtes. Manches stimmt mich melancholisch. Und manches läßt mich lächeln.
    Es gibt Tage da machen mich Erfolgserlebnisse im Job glücklich.
    Es gibt Tage da demotiviert mich der Chef und ich mach Dienst nach Vorschrift.
    Ein Auf und Ab. Es verläuft in Wellen. Das Wesen des Glücks.
    Nur eine Meinung. Meine.

  6. Ich hab ein Gefühl der inneren Zufriedenheit in mir. Und ganz besonders glücklich bin ich, wenn ich auf der Weide zwischen den Pferden stehe. Sie geben mir Ruhe, Kraft und eine ganz tiefe Zufriedenheit. Da zählt nur der Moment und ich bin ganz tief bei mir!

    Ich wünsche jedem dies erleben zu dürfen!

    LG Susanne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s