Tamagotchi….ich war eine Tama (Mama)

Sagen Euch die Tamagotchis noch etwas? Vor über 16 Jahren kam eine manische Suchtwelle von Japan nach Deutschland und fast alle Kinder/Jungendliche waren infiziert.

Ich weiß noch, wie ich damals in der Bravo eine Doppelseite über das Tamagotchi fand….das erste elektronische Haustier. Das war soooo cool und ich…und alle anderen jungen Erdenbewohner Deutschlands wussten, daß sie so ein Ei bekommen mussten!!!!


(Das Foto ist aus dem Internet)

Tja, leichter gesagt als getan…..es waren keine zu bekommen. Meine Mutter ist mit mir und meinen beiden Geschwistern in jede Stadt gefahren, die Schleswig Holstein hergab….in jedem Spielzeugladen standen wir keuchend und kaputt vor der Verkäuferin/vor dem Verkäufer und fragten nach dem Tamagotchi….aber überall war die Antwort gleich: KEINE DA…..ALLE WEG…..AUF NEUE LIEFERUNG WARTEN…..LANGE WARTELISTE.

Wir Kinder waren kurz vor einem hysterischen Anfall und meine Mutter guckte uns immer mehr so an, als wenn sie überlegen würde, ob wir drei noch in eine Babyklappe passen würden.

Ich wollte dieses elektronische Wunder!!! Und jeder der mich kennt weiß, daß Geduld NICHT meine Stärke ist. Bei mir muß immer alles sofort gehen..SOFORT!!!

Wir Kinder waren echt nervig, aber ich schoß den Vogel ab…..Wutanfälle (warum schafft Mama nicht das Ding zu bekommen???!!), Trauer (wimmer, wimmer), Neid (wieso hat diese blöde Kuh eines bekommen??!!), Angst (ich werde die einzige sein, die keines hat!!), Selbstmitleid (Nie, nie, nie habe ich mal Glück) und so weiter.

Irgendwann standen wir in einem Spielzeugladen, holten uns die gleiche Antwort ab und fingen aber diesmal an uns auf die Warteliste zu setzen. Auf einmal strahlte die Verkäuferin und meinte, daß sie einen Tamagotchi-Ersatz da hätte.

(Damals wurden viele Fälschungen auf den Markt gebracht. Diese waren natürlich nicht so gut, sahen auch teilweise blöd aus und peinlich war es auch irgendwie)

Da ich aber schon wegen der Warterei ganz aggressiv war, dachte ich, daß es ja evtl eine gute Überbrückung wäre mit einem Tama Fake herumzuspielen. Meine Geschwister hatten Würde und lehnten ab. Ich nahm begeistert das Möchtegern -Tamagotchi mit nach Hause.

Es war so groß wie das Original, gelb und hatte katzenartige Ohren.

Die Anleitung war komplett auf japanisch und ich verstand nur Bahnhof. Als ich das Ding irgendwie aktivierte, tauchte ein Ei auf dem Bildschirm auf und nach 5 Minuten schlüpfte daraus ein Katzenbaby….tja, muß man jetzt nicht verstehen…

Auf jeden Fall hatte ich keine Ahnung welche Knöpfe zu drücken waren. Ich wusste nur aus der Bravo, daß man füttern und säubern muß, mit dem Tier zu spielen hat und das es sich bei guter Pflege weiterwentwickelt.

Nun irgendwann piepste das Teil los und nach vezweifeltem Tastendrücken fand ich irgendwann die Futtertaste.

Aber Spielen verstand ich nicht und Haufen musste ich auch keine wegmachen, da keine produziert wurden.

Am nächsten Morgen wachte ich auf und wie eine gute Tama schaute ich sofort nach meinem Haustier, das neben meinem Kopf lag. Ich schaute verschlafen auf das Display und sah…. ein Katzenengel….toll, dachte ich, Weiterentwicklung!!!!!

Zusammensetzung des Trauerspiels: Mascha denkt Weiterentwicklung, Katze bewegt sich nicht mehr, Mascha denkt Spiel vorbei, da Engelentwicklung, Mascha startet neu, nächsten Tag wiederholt sich alles, nach dem 3. Mal begreift Mascha, daß der Engel keine Entwicklung bedeutet, sondern Tod…..die Katze ist dreimal gestorben, weil Mascha das Essen nicht richtig gegeben hat, Mascha findet es raus und dann….

….dann stand plötzlich der Opa aus Niedersachsen vor uns und seine Überraschung war: 3 Tamagotchis!!!!!! Ich bekam ein weißes!!!!! Juhhhuuuuu!!!!

Nahm das Baby in meine Hand als sei es der heilige Gral und das Katzen- Tamagotchi war vergessen.

Meine Mutter freute sich auch waaaahnsinnig über die Geschenke….zwar nervten wir nicht mehr mit: Mama… ich will ein Tamagotchi, Mama…ich will ein Tamagotchi……!!!! Aber nun gab es überall Gepiepse und ihre 3 Kinder starrten nur noch auf die Eier.

Später wurde dann meine arme Mama zur Tama-Kindergärtnerin befördert. Die Tamagotchis durften nämlich nicht mehr in die Schule genommen werden….die Lehrer waren am Durchdrehen…

Somit gaben wir unsere Haustiere vor jedem Schultag bei Mama ab und zeigten ihr wie man die Häufchen wegmachte und wie man die Kleinen fütterte. (Das konnte nicht bis nach der Schule warten…die Tamagotchis konnten schnell eingehen)

Wenn wir dann nach Hause kamen und sahen, daß Mama ihre Arbeit nicht gut gemacht hat, da der Bildschirm voller Häufchen war und unser Liebling dadurch kaum atmen konnte, wurde schon mal geflucht und geschrien: Mama, DU bist Schuld, wenn mein Tamagotchi stirbt!! Und dann wurde die Tür geknallt.

Natürlich hatten wir damals kein Verständnis dafür, daß Mama evtl. etwas besseres und wichtigeres zu tun hat, als sich um diese Möchtegern-Haustiere zu kümmern.

Diese Erkenntnis kam erst später….tut mir leid Tama…äh Mama.

Advertisements

47 Gedanken zu “Tamagotchi….ich war eine Tama (Mama)

  1. Ohja daran kann ich mich gut erinnern, denn meine Jungs durften ihre Tamadingens auch nicht mit in den Kindergarten und in die Schule nehmen.
    Also nahm ich sie mit ins Geschäft und stürzte meine Kundschaft in arge Verwirrung, als es dauernd piepste und ich die Behandlung unterbrauch und das Tamadingens fütterte.

    Nee, was tut man nicht alles für das Glück seine Gören …
    🙂

  2. Ich hatte auch ein Tamagotchi in Gelb! Meine Cousine hatte eines in Weiß und schon nach dem Verlassen des Ladens hatte ich ein Auge auf ihres geworfen, was mir viel besser gefiel. Darum konnte ich den Dino auch nicht richtig lieben und ließ ihn verhungern. Damals hatte ich noch nichts übrig für die inneren Werte. =D Viele Grüße, Cali

  3. Oh genial, an die Tamagotchis habe ich schon lange nicht mehr gedacht. Ich hatte auch ein rosanes mit Katze – Geburtstagsgeschenk einer Freundin – und danach ein weißes. Ich frage mich gerade, ob die beiden noch irgendwo in der Wohnung meiner Eltern liegen oder ob meine Mutter sie heimlich entsorgt hat …

  4. Also, ich ja schon uralt, schon 46, stöhn, aber ich bilde mir ein, als Kind auch sowas gehabt zu haben. Oder spielt mir mein Gehirn einen Streich? 😯

    • Liebe Ellen, leider muß ich Dir sagen, daß das unmöglich ist (ja, Dein Gehirn spielt ein Streich). Das originale Tamagotchi kam 95/96 nach Deutschland. Und auch wenn es in Japan natürlich schon früher losging, geht es sich zeitlich trotzdem nicht aus…..kann es sein, daß Du als Erwachsene ein Tamagotchi hattest?? Das wäre ja cool!!! 😀

      • Hm, das ist wirklich seltsam. Ich hätte es schwören können. Vielleicht gab es mal was ähnliches? Oder ich bin doppelt auf die Welt gekommen? Upps, geht wohl nicht .. 😦

  5. also an die farbe kann ich mich nicht erinnern, aber daran, dass ich nun gewiss ganz viele rote (oder sind es schwarze?) punkte auf miener aura habe, weil mir das ding dauernd weggestorben ist… :-((((

    • So etwas kann man nicht auf der Aura sehen und das Karmakonto bleibt auch unberührt. Von einem Kind kann man nicht erwarten, daß es sich 100%ig perfekt um ein Tamagotchi kümmern kann. Von meiner Mutter habe ich das schon erwartet 😉

    • Kurze Frage: Ich war schon oft auf Deiner Seite und wollte auch Kommentare abgeben…aber es klappt nicht. Ich registriere mich und trotzdem nichts. Was mache ich falsch? Ich hoffe Du liest das hier, da ich nicht weiß wie ich Doch sonst erreichen soll.

      • hi! keine ahnung… hab bereits einige kommentare erhalten. bin ja ziemlich neu in der blogwelt und kenne mich drum noch nicht aus. aber mit deiner mailadresse müsste es klappen… es würde mich auf jeden fall freuen! 😉

        lg re

  6. Jaaaaaaaaa, jeder hatte eins. Ich nicht. Ich wollte keins 😉
    Ich hab mich immer amüsiert, wie alle auf den Dingern rumgetippt haben und diese in der Schule im Spind hatten und in jeder Pause gerannt sind um was weis ich was zu machen … tjaaaa … XD

    • Auch ich war immun. 😀 Meine beste Freundin hatte eines und musste das in den Schulstunden von einem Mädchen betreuen lassen, das sich nur wenig um den Unterricht scherte. Dafür habe ich mit meiner Schwester eines aus einer Streichholzschachtel gebastelt. Das konnte man schlafen schicken, wenn man es grade nicht brauchte. Hach ja…

      • Du hast ein Tamagotchi aus einer Streichholzschachtel gebastelt?! Und Deine Schwester war begeistert? 😉 Auch immun…hmm, hätte nie geglaubt, daß es das gegeben hat.

  7. Da werden Kindheitserinnerungen wach – ich hatte natürlich auch einen Tamagotchi und meine Mutter musste sich um die Versorgung des virtuellen Haustiers kümmern, während ich in der Schule war oder nachts schlief 🙂

  8. Ich hatte auch einen Tamagotchi. Nur leider wusste ich nie, welches Tier es jetzt wirklich darstellen soll. War eine richtige Sucht, ständig hat das Ding gepiept und auch wenn es nicht gepiept hat, musste man sich dennoch um das Wohl seines Babys kümmern. Ich weiß noch, das ich es immer gern mit Süßigkeiten gefüttert habe, damit es glücklich ist und ich nicht ständig spielen muss, bis die Herzchen gefüllt sind… Ihr könnt euch vorstellen was dann passiert ist… Uff war das anstrengend.
    Übrigens gibt es „Tamagotchi“ auch für den PC zum herunterladen… 😉

    • Die Tamawelt kenne ich schon!!!! Habe schon damit gespielt….und das ist noch gar nicht sooo lange her (aber nicht weiterverraten;) Ich habe mein Tamagotchi auch mit Süßigkeiten vollgestopft, damit die Herzen schneller kommen….das Spielen konnte schon nervig sein….aber natürlich bekam ich dann immer so häßliche Monsterentwicklungen 😦

  9. Oh an ein Tamagotchi kann ich mich auch noch gut erinnern. Sommer 1997. – Das waren noch Zeiten.

    Werde ich etwa alt ? 😉

    Inzwischen ist das Tamagotchi längst tot und weg.

    VhG

    Andea

  10. Liebe Mascha !

    Vielen herzlichen Dank für deine lieben Zeilen. *freu*

    Kommentar von meiner Cousine (10), im Sommer: „Du bist ja uralt.“ 😉 Tja, Kindermund tut Wahrheit kund.

    Zum Bloggen – egal ob schreiben oder lesen – ist man nie zu alt, gell.

    Darf ich deinen Blog verlinken ? *meinen treuherzigen hundeblick aufsetz*

    Du schreibst frei von der Leber weg – das gefällt mir.

    VhG

    Andrea

    • Ja, Kinder können gemein sein….mir wurde schon gesagt, daß ich zur Mumie werde 😉
      Sicher kannst Du mich verlinken, würde mich darüber freuen. Werde auch mal Deinen Blog durchwühlen 😀

  11. Ja, wie könnte man das nur vergessen?! 😀
    Ich wollte auch immer so ein Tamagotchi, aber meine Eltern hatten es mir nicht erlaubt… 😦

    „Mama, DU bist Schuld, wenn mein Tamagotchi stirbt!!“
    *lach* das könnte ich bei mir selber auch nur zu gut vorstellen ^^

  12. @Mascha

    Bin so frei – habe jetzt einige der „alten“ von 2011 – Blogeinträge durchgelesen und einige kommentiert. *verlegen*

    Einen schönen Abend/schönen Tag (wie auch immer) wünscht dir auf diesem Weg herzlichst

    Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s