Der Pate von Goa

Nun am 11. habe ich zuletzt gepostet. Mir ging es nicht gut und ich legte mich schlafen.

Am nächsten Morgen ging es mir wieder 1A, wir frühstückten und dann ging es wie geplant nach Palolem (der südlichere Küstenabschnitt Goas….hatte schon oft von diesem traumhaften Ort geschrieben).

Wir trafen dort eine Bekannte und setzten uns gemeinsam in ein Strandrestaurant. Es gab bunte Matten und Kissen zum Hinlegen und niedrige Tische, damit man im Schneidersitz speisen konnte. Es war eine tolle Stimmung, ich aß ein Haisteak und gesundheitlich ging es mir auch gut.

Irgendwann sagte die Bekannte (sie ist Deutsche), daß sie uns ihren Vater vorstellen möchte. Sie schaute zu den Strandliegen, fand ihn aber nicht.

Also plauderten wir erstmal weiter. Auf einmal kam ein älterer, sonnengebräunter Herr in Badehose an unserem Tisch vorbei.

Die Bekannte sagte: „Papa, ich möchte Dir Freunde vorstellen“.

Sie nannte der Reihe nach unsere Namen und Schatz, Koala und Maschenka lächelten den Herren an und grüßten freundlich.

Der Mann stand einfach nur da und schaute zu uns. Er sah jeden von uns für paar Sekunden an. Sein Gesicht zeigte keine Regung. Er schaute wieder zu seiner Tochter und dann ging er einfach weiter und setzte sich an einen anderen Tisch.

Wir waren alle ruhig und guckten etwas irritiert in die Runde.

Die Bekannte zog an ihrer Zigarette und sah total entspannt aus, als wenn sie der Auftritt gar nicht verwundert hatte.

Sie sah unsere Gesichter und meinte dann ganz cool:

„Macht Euch nichts draus. Mein Vater ist Sizilianer und ziemlich arrogant“.

Ich hatte am Vorabend ja den Paten 2 geschaut , falls Ihr Euch erinnert. In diesem Moment musste ich sofort an Al Pacino denken. Dieser eisige Blick…..

Das Benehmen des Herrn Vater war sehr unhöflich und ich war geschockt. Aber auf der anderen Seite habe ich diesen Mann auch bewundert.

An einem Tisch stehen zu bleiben, wo Menschen sitzen, die Dich anlächeln und grüßen, und sekundenlang nur eisig zu schauen und dann arrogant seines Weges gehen…..das musst Du erstmal schaffen.

Advertisements

17 Gedanken zu “Der Pate von Goa

  1. Vermutlich war er vor Freude wie gelähmt oder so …! Oder, alle haben das mit dem Lächeln drauf, nur er kann seine Gesichtsmuskeln nicht entspannen … YDu * He, das klingt irgendwie total cool, Django in Indien! 😉

  2. *g* Vor Freude wie gelähmt… genau! Das wird es sein. :mrgreen:

    Insgeheim träume ich ja auch davon, mal so richtig arrogant, cool und patenmäßig rüberzukommen, aber in meinem Gesicht kann man lesen wie in einem Buch. Widerlich. 😳

    • Asozial trifft es auch….war der Pate asozial? *Mascha denkt nach*…..also der Pate ließ seinen eigenen Bruder umbringen…..also sozial ist das nicht…..

  3. So lang er nicht sagt „jetzt können sie mich intentifizieren“ *tiefschnauf* „sie müssen stäääääärben“ ist es noch kein Worstcase.
    Aber so ne Unhöflichkeit geht ja gaaaar ned.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s