Heute ist es soweit

Mascha sitzt auf gepackten Koffern….naja, also noch nicht ganz…habe noch etwas mit den Kilos zu kämpfen….20 KILO!!!….wie soll das gehen??!!….ich meine, ich bin doch kein Tourist gewesen, der für 2 Wochen Strandurlaub nicht mehr brauchte als 2 Bikinis, ein Handtuch und Reiselektüre und zurückfliegt mit einigen Souvenieren. Ich war über 6 Monate fort….da häuft sich etwas an…oder??!!…..Ok, gaaaanz ruhig….einatmen, ausatmen.

Gedanklich hüpft die Maschenka nicht mehr auf Klamottenbergen herum und versucht sie dadurch auf magischeweise zu verkleinern…und das mit hochrotem Kopf…., sondern der Trotzkopf sitzt nun entspannt in einem Blumengarten und trinkt heißen Chai.

Ich habe das meiste schon gestern vorgepackt und aufgeräumt. Heute geht es an den Feinschliff.

Abends holt uns das Taxi ab und dann geht es ab nach Delhi. Dort bleiben wir noch bis Mittwoch und dann heißt es Wien….Du hast mich wieder.

Ich finde es toll, daß wir in Delhi noch einen Stop einlegen. So kann man sich besser umstellen. Man ist schon raus aus Goa, aber noch nicht aus Indien. Der Kulturschock kann dadurch etwas abgedämpft werden. Denn dieser Schock wird sicher kommen. Gedanklich bin ich total auf Indien eingestellt und plötzlich sitze ich mitten in Europa….eine andere Welt.

Vieles wird mir schräg vorkommen….und ich werde vielen schräg vorkommen 😉

Ich freue mich auf Wien…wirklich!! Das wird toll!! Habe einiges vor….vieles auf der To-Do Liste….aber davon berichte ich später.

Ich melde mich wieder aus Delhi, außer ich bin aus einer Fahrrad-Rikscha gefallen und finde nie wieder nach Hause (bei Maschas Orientierungssinn gar nicht unwahrscheinlich), stecke mit einem TukTuk im Straßenverkehr fest…..für immer…., werde von einem heiligen Elefanten niedergetrampelt, oder von einer noch heiligeren Kuh gerammt……

Aber ich bitte die indischen Götter um Schutz, damit ich Euch auch aus der indischen Mega Hauptstadt zuquasseln kann 😉

*Mascha sitzt neben Ganesha (Elefantengott), teilt sich mit ihm eine Schale Süßigkeiten und hört Lakschmi (Göttin des Glücks und der Schönheit) zu, wie sie Tipps für ein positives und glückliches Leben gibt und Hanuman( Affengott) versucht Shiva ( Gott der Zerstörung) den Dreizack zu klauen*

Advertisements

22 Gedanken zu “Heute ist es soweit

  1. Du kannst es Dir bestimmt kaum vorstellen… Ich genieße gerade bei geöffneten Fenstern den (noch) ruhigen Morgen, doch bin in Gedanken bei Dir und Deinen Reisevorbereitungen 🙂 Komme gut zurück!

  2. Liebe Mascha,

    20 kg Gepäck sind echt ein Witz! Wenn man 6 Monate in Indien gelebt hat, passt das nie… Ich hoffe Du kannst Dich entscheiden was mit soll und was nicht!
    Ich wünsche Dir eine angenehme Reise und komm gut in Delhi an. Ihr habt ja genug Götter in Indien. Die werden schon gut auf Dich aufpassen, dass Du nicht im Verkehrschaos der Stadt verschütt gehst! 😉

    Liebe Grüße
    Susanne

  3. Ach, 20 kg für so eine lange Zeit ist nix. Und du wirst sicherlich unversehrt in Delhi und dann auch in Wien ankommen. Ich wünsche dir eine gute Reise!

  4. An dich habe ich heute Morgen gedacht. Und ich finde es toll und bewundernswert, dass aus diesen Zeilen kein Abschiedsschmerz klingt. (Oder höre ich den nur nicht?) Dennoch eine gute Idee, in Delhi Zwischenstation einzulegen und das halbe Jahr behutsam ausklingen zu lassen. 🙂

    Genieß die noch verbleibenden Tage! 🙂

  5. Ok, ich sehe ein, die 20 kg sind eine Herausforderung und ich bin schon gespannt, ob du es geschafft hast!
    Liebe Mascha, ich wünsche dir die Unterstützung der indischen Götter und eine wundervolle Reise, sowie ein herzliches Ankommen in Delhi und natürlich Wien. Genieße die Zeit!

    Alles Liebe für dich, die Emily

  6. Ich wünsche dir auch eine gute Heimreise. Was ist denn für Wien geplant. War noch nie da, habe nur gehört, dass es eine echte Traumstadt sein soll – alle, die da waren, sind restlos begeistert gewesen.

    Und 20 Kg Gepäck?! Wie hast du das denn gemacht? Wenn wir auf Weltreise gehen sollte, muss ich unbedingt wissen, wie das geht! ;D. Ich war mal für ein Auslandssemester etwas über 3 Monate in London. Da schleppte ich 30 Kilo nach Hause, würde bedeuten: 6 Monate 60 Kg, bedeutet: du hattest ja gar nix zum Anziehen mit ;DDDD

    • Ja, Wien ist eine tolle Stadt. Ich liebe sie!! Ich lebe schon seit Jahren immer wieder wonanders…da bekommt man Übung beim Packen. Man muß sich von Sachen trennen können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s