Maschas Backstube

Nun ist es amtlich. Ich bin Brotbäckerin geworden.

Ich habe in der letzten Zeit zuviel über Lebensmittelbetrug, Chemie im Brot, Konservierungsstoffe usw. gelesen. Daher kommt Mascha immer mehr auf den Biotrip.

Angefangen hat es mit einem Weidekorb (Plastiktüten zum Einkaufen…BÖSE)…dann ging es weiter mit Bioproduktkauf, Bio-Honigkauf (nur aus EG-Ländern)und nun habe ich angefangen selbst Brot zu backen. Ich wollte aber nicht eine fertige Backmischung kaufen, sondern alles selbst machen. Auch Brotwürze wollte ich nicht benutzen. Las ich doch bei der Inhaltsangabe: Kümmel, Fenchel, Koriander (das soll auch drin sein) und dann Ei, Soja, Sellerie und irgendein E –Stoff……..was haben diese Dinge bei den Gewürzen zu suchen??!!

Ich kaufte Biomehl und die Gewürze und los ging es. Das Brot war sehr gut.

Heute wurde ich dann mutiger und backte ein herzhaftes Zwiebelbrot.

Ich fühle mich wie eine Bäuerin 😉

42 Gedanken zu “Maschas Backstube

  1. Das Brot sieht wirklich fantastisch aus! Ich habe schon lange keins mehr gebacken, muss das aber auch dringend mal wieder machen. Zu WG-Zeiten habe ich jede Woche ein, zwei Brote gebacken. Das fehlt mir wirklich ein bisschen.

  2. Ich liebe Zwiebelbrot! 🙂 Und ich bin davon überzeugt, dass dein Brot wesentlich besser schmeckt als dieser abgepackte Kram aus dem Supermarkt – der kann einem das Brotessen nämlich wirklich verleiden. 😕

    Bin dazu übergegangen, Brot nur noch beim Bäcker zu kaufen, allerdings empfinde ich mittlerweile selbst das nicht mehr als befriedigend… selbst backen ist da eine tolle Alternative. 🙂

    • Anna!!! Schön Dich zu sehen. Ich dachte, Du willst Blogpause machen. Bist Du wieder da??!! Also auch das Bäckerbrot ist nicht mehr wirklich gut. Sie bekommen fast alle fertige Backmischungen und Teigklopse geliefert, die sie nur noch in den Ofen hauen müssen. Konservierungsstoffe und Co sind auch Unmengen drin. Sogar Biobrot ist teilweise so bearbeitet. Habe keine Lust meinem Körper irgendeinen Mist zu geben. Bei meinem Brot weiß ich was drin ist…und das ist gut so 🙂

  3. Nee, das Bäckerbrot ist nicht mehr wirklich gut. Wir haben neulich Brötchen von der Tankstelle geholt – diese Teiglinge (?heißen die so?!), die nur noch aufgebacken werden müssen – und die waren besser als das, was uns unser Bäcker vorsetzt. Das gibt einem zu denken. 😎

    Hast du ein paar Rezepttipps für ambitionierte und angehende Brotbäckerinnen? Ich liebe frisches Brot über alles, aber wie gesagt: momentan vergeht’s mir eher. 😉

    @Blogpause: Die besteht weiterhin, bezieht sich aber nur aufs Schreiben. Lesen und Kommentieren sind darin nicht enthalten. 😛

      • Das Rezept schicken?Das würdest du machen? Ich bitte darum – Mail hast du ja. Danke dir! 🙂

      • Das Rezept schicken? Das würdest du tun?! Das nehme ich gerne an – Mail hast du ja. Danke dir! 🙂

        [P.S: Mein Vorkommentar ist nicht angekommen, wie es scheint. Da habe ich mal die Kommentaroption unter diesem orangefarbenen Anzeigedingens re.oben genutzt… dann dann das. Hmpf. Falls der Kommentar noch auftaucht, kannst du ihn löschen. Auch dafür danke. 😉 ]

  4. Du hast so recht! Ich lese und höre auch immer wieder nur schlechtes über Lebensmittel. Inzwischen bin ich mir nicht mehr sicher was wirklich in den Produkten drin ist.
    Das Brot sieht lecker aus. Und es schmeckt bestimmt auch super! 🙂

    • Ja, es ist schrecklich wie uns die Lebensmittelindustrie zum größten Teil veräppelt!! Ich schaue jetzt genauer hin, wenn ich einkaufe….das ist zwar zeitaufwendig….aber diese Zeit nehme ich mir. Ja, das Brot ist gut geworden. Nur wird viel zu schnell gegessen. Schatz und Koala haben schon fast alles gegessen. Wenn das so weiter geht, muß ich jeden Tag ein Brot backen.

    • Ich empfehle ja immer, die Rückseite genau durchzulesen. Da muss es dann zumindest halbwegs klar draufstehen. Und auch auf die Prozentzahlen z.B. bei Fruchtjoghurts achten. Was auch noch hilft ist die Frage, wieviele von den Zusatzstoffen kannten unsere Großeltern vor 100 Jahren. Je mehr damals schon bekannt war, desto besser ist das. ^^

      Wie man merkt, ein Thema, dass mir wirklich am Herzen liegt. 🙂

      • Ich finde das gut!! Finde auch den Satz: „Ich esse nur das, was meine Großmutter als Essen erkannt hätte“ sehr hilfreich 😀

  5. Sieht lecker aus 🙂 Mit dem Frühling komme ich ja auch langsam wieder in die ‚Neues versuchen-Phase‘ 😉 Muss also nur die Rezepte rauskramen und zum hiesigen Wochenmarkt pilgern (ganz vorbildlich mit Leinentasche *g*).

  6. Auf dem selben Trip bin ich auch gerade, ich ziehe mir auch meinen eigenen Sauerteig im Moment! Mein Freund meinte noch das macht kein Mensch mehr! Aber er hat unrecht!

  7. Pingback: Brot mit ohne Fliegenpilz… « Alltagsteufel

  8. Pingback: Herbert « Il pleut dans ma chambre

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s