Philosophie am Abend

Epikur  (341- 271 v. Chr. Griechischer Philosoph)

Die Glückseligkeit besteht aus einem Leben ohne Leid und mit voller Seelengesundheit.

Nicht Trinkgelage mit daran sich anschließenden tollen Umzügen machen das lustvolle Leben, auch nicht der Umgang mit schönen Knaben und Weibern, auch nicht der Genuß von Fischen und sonstigen Herrlichkeiten, die eine prunkvolle Tafel bietet, sondern eine nüchterne Verständigkeit, die sorgfältig den Gründen für Wählen und Meiden in jedem Falle nachgeht.

Das lustvolle Leben ist nicht möglich ohne ein einsichtsvolles und sittliches und gerechtes Leben.

Denn die Tugenden sind mit dem lustvollen Leben auf das engste verwachsen und das lustvolle Leben ist von ihnen untrennbar.

Advertisements

10 Gedanken zu “Philosophie am Abend

  1. Guten Abend,

    um das zu ergänzen, möchte ich ein paar Worte über Epkurs Lehren verlieren. Er richtetete sich an die Philsophie der griechischen Antike. Es gibt drei Einheiten: Die Physik (die Naturlehre), die Logik oder Kanonik (Erkenntnislehre) und die Thike (Verhaltenslehre). All das hängt zusammen. Die Natur und die Kanonik tragen aber dabei die ethischen Grundprinzipien. Damit hat die Natur den hohen Stellnwert einer Glücksvoraussetzung. Die Ethik dagegen ist Ziel und Zentrum der Lehre.

    Somit ist es nach dieser Lehre leicht zu erklären, warum sich die Menschen an der Natur erfreuen.

    Viele Grüße

    Monika

  2. Pingback: Epikur von Samos: Die Lehre des Epikur und die Stoa « Welt der Kultur

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s