Klopapier, ich vermisse Dich!!!

Das Klopapier ist in Indien so kostbar, daß Du im Hotel nur Minirollen mit maximal 20 Blatt bekommst….nach 3 Klogängen ist die Rolle futsch und dann musst Du das Personal wieder bitten neues zu bringen. Beschaffungsdauer ca. 2 Tage….manchmal auch länger.

Ich verstehe schon warum das so ist. Erstens ist Klopapier nicht Teil ihrer Klokultur und zweitens, verursacht Klopapier Müll. Oft schaffen die Abwasserleitungen auch nicht mit dem Papier fertig zu werden. Daher gibt es auch oft neben einer Toilette MIT Klopapier einen Eimer. In diesen soll man dann das benutze Klopapier werfen…..hmmm, lecker….und der Geruch erst.

Wenn aber kein Klopapier da ist,  muß der Wasserschlauch her. Die Inder benutzen normalerweise Stehklos ……nervig mit enger Jeans….super praktisch mit indischer Kluft und natürlich um einiges hygienischer.

Aber auch bei westlichen Toiletten wird immer ein Wasserschlauch angeboten. Den nimmt man in die Hand, dreht den Hebel, es kommt Wasser und dann kann man sich die „private parts“ waschen. Tja, manche waschen auch den kompletten Kloraum, wenn man sich manche Toiletten anschaut. Überall Wasserspritzer. Auf dem Boden, auf der Klobrille, an den Wänden usw.

Ok, Wasser ist schön…..und eigentlich wird ja auch alles sauberer, als wenn man mit Papier herumrödelt……(erklären mir Bücher über die indische Kultur), ABER was mache ich dann mit meinem nassen Arsch??!!

Advertisements

26 Gedanken zu “Klopapier, ich vermisse Dich!!!

      • Ich hätte damit wirklich ein Problem. Habe mal Urlaub in Tunesien gemacht. Da waren die wenigen Klos ein Loch im Fußboden, in einem völlig zugeka… Raum! Um überhaupt zu dem Loch zu kommen, musstest man schon sehr geschickt sein. Der Gestank nahm einem die Luft zum Atmen. Es gab weder Wasser noch Papier. Die Wände waren voller abgewischter Fingerspuren. Das war echt zu viel für mich… Nie wieder!

  1. …ich gestehe ein, ein verwöhntes Luxusgör im verschwenderischen Westen zu sein. Und froh drüber zu sein. 😀

    So faszinierend Indien sicherlich ist, aber derlei könnte ich nicht ertragen. oO

  2. oh ja das ist sicher eine Umstellung, aber ich denke da gewöhnt man sich dran, für mich wäre das jetzt nicht so dramatisch ^^
    wir sind das eben mit Papier gewöhnt, das schlimmste ist doch wenn man unterwegs auf dem Klo sitzt in irgendeiner Raststätte und dann erst zu spät merkt kein Toilettenpapier da, omg ^^ … na ja da weißt du es und bereitest dich schon auf die Nassreinigung vor *hihi+ musst eben immer ein kleines Tüchlein mithaben, Mikrofaser trocknet schnell, so eins wie die Wasserspringer haben, die sind auch farblich sehr schön…. 😉

    lg tb

  3. Erst gestern habe ich meinem Mann die gleichen Erfahrungen erzählt. Zusätzlich zu den Mini-Klopapierrollen war mir aufgefallen, das zwei Klebestreifen die Rolle zusammenhält. Ansonsten kann ich bestätigen, was du schilderst. Trotzdem, nur zwei Wochen Varkala und ich habe Heimweh *schnief*
    Ich wünsche dir eine gute Zeit in Indien *herz*
    lg magdalena

  4. Mein erster Gedanke war “ häng ihn an die Luft :)“ Das geht ja wohl nicht…. man was bin ich froh, das wir genug von dem Papierchen haben. LG Gabi

  5. Ahhhhh. da werden Erinnerungen wach – ich kann ja so mit dir fühlen…das fehlende Klopapier und der Wasserschlauch!!! Stehklos sind so gar nicht meins…ich war mal in Tibet und habe den ganzen Tag nichts getrunken, weil es überall nur Stehklos gab, Abends habe ich dann eine 1,5-Liter-Flasche Wasser in mich reingeschüttet, im Hotel gab es ein „echtes“ Klo…;-)…in Dubai gibt es die Wasserschläuche, aber Gott sei Dank auch jede Menge Klopapier….;-)

  6. Was Du mit dem nassen Hintern machst? Abtrocknen. 🙂 Gibt es in Indien keine Zeitungen. Ich erinner mich, dass früher auf dem Klo Zeitungen hingen. Wenn man Licht gehabt hätte, hätte man lesen können. Oft sind es Dinge, die unseren Alltag begeleiten, die im Ausland anders sind.

    LG nach Indien
    Harald

  7. Oh ja, das Problem mit dem nassen Hintern kenne ich… :)))) Zuhause bei meinen Schwiegereltern in Indien hatte ich immer noch Handtuch benuzt nach dem Waschen, denn eine enge Jeans kann man auf die nasse Haut wirklich schlecht wieder anziehen… :))) Und für unterwegs hatte ich immer die feuchten Babytücher dabei. Hat super funktioniert und bin gut ohne Klopapier in Indien ausgekommen… Habe mich selber gewundert, aber auf Dauer… weiß ich nicht… :O)

    Ach ist es schön wieder deine Berichte aus Indien zu lesen, Mascha! 🙂

    • Hallo Veronika, es freut mich sehr, daß Du meine Berichte aus Indien gut findest 🙂 Du bist mit einem Inder verheiratet? Das klingt ja spannend!! Wann kommst Du wieder nach Indien?

      • Ja, bin mit einem hübschen Mann aus Nordindien verheiratet. 🙂 Er versucht gerade sich in Deutschland zu adoptieren. Spannend ist es wirklich. Vielleicht nächstes Jahr werden wir die Schwiegereltern besuchen. Sie leben in Saharanpur. Aber immer wieder schön, durch deine Berichte, wieder in Indien zu sein…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s