Mascha im verrückten Kaschmirwunderland……ein Rückblick

1. In unserem Hotel in Srinagar waren viele indische Touristen. Meistens Großfamilien. Denn der gemeine Inder reist gerne mit seiner kompletten Sippschaft. Die Familien (meist aus West Bengal) waren sooo aufgeregt wegen Urlaub und so, daß bis 3 Uhr morgens Krach und Party angesagt war. Die Türen wurden geknallt, es wurde Musik aufgedreht, die Kinder rannten kreischend über die Flure (manchmal bekam ich böse Gedanken und wollte den Kindern aus meinem Zimmer heraus ein Bein stellen) usw. Es gab aber auch Paare in den Flitterwochen, die sich total bollywoodlike anschmachteten (WIE SÜß!!!!!) Vor manchen Hotelzimmern lagen dann auch Blütenblätter verteilt und es roch überall nach Räucherstäbchen. Also entweder haben die Touris Hotelschreine in ihren Zimmern gebaut, oder die Flitterwochenpaare haben sich ein Liebesnest kreieren wollen…mit Duftstäbchen und einem Blütenmeer.

2. Frühstück war inkl., also sind wir morgens runter in den Frühstücksraum. UND ICH WAR GESCHOCKT!!!!! Der Raum mit 10 Tischen war gerappelt voll, überall wurde mit den Händen gegessen, die Tische waren vollgesaut, die Kinder rannten herum, die Erwachsenen riefen laut durcheinander. Rechts an der Wand stand das „Buffet“. Es gab Roti (so eine Art flaches Brot in Öl gebacken und Linsenbrei.  Wir nahmen uns also einen Teller (Servietten und Besteck gab es nicht) und füllten diese mit den Leckereien. Dazu gab es Chai in Mini-Bechern.

Es herrschte absolutes Chaos und das Frühstück war eine Beleidigung. Fühlte mich wie „abgefüttert“. Aber die Inder schienen begeistert.

3. Wir waren die einzigen Weißen in Srinagar (also ich habe in der ganzen Woche keine gesehen) und alle Kaschmiri fragten uns, ob wir von OBAMAISLAND wären. Wir: Nee, wir sind keine Amis.

4. Wir wollten uns einen Hindutempel ansehen, da aber beim Hindutempel auch eine große Militärbasis ist, wurden wir von Soldaten durchsucht. Mein Schatz musste zu den Männern gehen und ich verschwand hinter einem Vorhang wo zwei Soldatinnen mich abtasteten und dann meine Tasche durchwühlten. Sie schauten sich jeden Schnipsel an. Habe so etwas noch nie erlebt. Dann nahm eine Wühlmaus meine Taschentuchpackung heraus und fragt: Was ist das?????!!!!!!! Ich so: „Ähm, Taschentücher……“

Dann nahm sie meine Nivea Cremedose, öffnete sie, schaute rein und fragte böse:“Was ist das????!!!!!

Ich:“Ähm, Handcreme……..“

Dann wühlte sie noch mehr herum und fand einen Tampon. Sie schaute das merkwürdige Ding an und zeigte es ihrer Kollegin. Die schaute noch grimmiger als die andere und dann die Frage:“WAS IST DAS????!!!!

Ich:“Ähm, ein Tampon……“ Sie: „I don`t understand!!!!!!

Ich: „Naja, ähm, brauche ich bei der Periode……..“

Sie:????????????????

Und als ich dachte, daß ich Ihr das jetzt noch demonstrieren muß, kam zum Glück gerade ein Bus mit einem ganzen Haufen Pilgern. Die Soldatin ließ mich gehen.

5. Unser Freund in Kaschmir erklärte uns wie offen der Islam dort ist, wie tolerant und wie Frauen freundlich. Während er so plauderte, gingen viele Frauen in Vollverschleierung (Burka) an mir vorbei. Als ich ihn fragte was das soll, meinte er, daß diese Damen das freiwillig machen………Auch eine Professorin, mit der ich ins Gespräch kam, erklärte mir, daß die Burka eine Modeerscheinung aus dem Golf wäre. Die Frauen hätten eine zeitlang in den Golfstaaten gelebt und würden sich jetzt ohne Burka nackt fühlen……..

Später gingen wir in ein Restaurant. Mein Schatz, unser Freund und ich. Wir wollten uns gerade an einen Tisch setzen, als ein Kellner aus der Ecke sprang und uns einen anderen Bereich zuteilte. Als ich mich umsah, sah ich nur Frauen. Und auf der anderen Seite (wo ich sitzen wollte) saßen nur Männer. Als ich unseren Freund fragte warum wir hier sitzen müssen, sagte er: Das ist hier der Bereich für Frauen und wir als Deine Begleiter dürfen jetzt auch hier sitzen.

Ich: Wir sitzen also hier nur wegen mir??? Er: Ja. Ich: Warum werden Geschlechter getrennt?? Er: Gemurmel, Gemurmel Frauen fühlen sich dann wohler, Gemurmel…….

6. Auf dem Heimflug:

Taschen wurden durchsucht, Menschen wurden abgetastet. Halt der normale Wahnsinn. Als wir dann fertig mit der Durchleuchtung waren, wurde ich an die Seite genommen. Zwei Soldatinnen wollten NOCHMAL meinen Rucksack durchwühlen. Am Ende fand sie meine kleinen Pflaster. Ganz normale kleine Pflaster. Es waren drei Stück. Sie gab mir eines zurück und die anderen warf sie kommentarlos in den Mülleimer. Ich so: Hey!!! Wieso werfen sie meine Pflaster weg??? Sie ernst: „Nur EIN Pflaster pro Person!!!!! Ich: ??????????????? Sie:!!!!!!!!!! Ich: Aber wieso?????!!!!! Sie lauter: „NUR EIN PFLASTER PRO PERSON!!!!!!!

Die nächste Geschichte ist über eine Horror-Riesenspinne!!!!!!

 

 

Advertisements

10 Gedanken zu “Mascha im verrückten Kaschmirwunderland……ein Rückblick

  1. Was Du so alles erlebst . . . mein lieber Scholli . . .
    Aber Du bist über diese Dinge sicher nach dem x-ten Aufenthalt dort, nicht mehr ganz so vewundert wie ich Ahnungslose 😉 Spannend.

    lieben gruss
    sue

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s