Heute hat die Erschießung stattgefunden

wpid-20150429_194510.jpg

Ihr habt den Fall bestimmt (auch wenn nur am Rande) mitbekommen. 2 Australier hatten für Drogenschmuggel die Todesstrafe bekommen. Seit 10 Jahren saßen sie in Bali im Gefängnis und dann rückte der Erschießungstermin immer näher. Erst dadurch bekam ich etwas davon mit. Die australischen Zeitungen fingen an über die meinen Männer zu berichten. Am Anfang war ich ziemlich kühl. Es hat mich nicht wirklich interessiert, und wenn das Thema aufkam und man mich fragte, ob mir die beiden leid tun, sagte ich ganz cool: „Nein. Sie wussten was sie tun. Sie sind nicht unschuldig. Ich habe kein Mitleid.“ Monate wurde fast jeden Tag über die beiden Todeskandidaten berichtet. Man sah die Familien, die Interviews mit den Gefangenen, man erfuhr über ihr Leben usw. Die Australische Regierung hatte sich dafür eingesetzt die beiden freizubekommen. Sie versuchten die indonesische Regierung klar zu machen, daß die beiden Australier aus ihren Fehlern gelernt haben und eine zweite Chance verdient haben. Immer wieder wurde der Fall aufgerollt. Immer wieder wurde der Gnadengesuch abgelehnt. Man sah wie sich einer der Täter künstlerisch betätigte (er malte), der andere Täter war in der Gefängniskirche tätig, gab anderen Häftlingen psychologische Unterstützung usw. Ich bekam das immer nur am Rande mit, da es mich eigentlich nicht wirklich juckte. Manchmal dachte ich: „Die haben sich geändert, die haben eine zweite Chance verdient.“ Manchmal dachte ich: „Das ist Show. Die wollen nur ihre Hintern retten (und wer kann ihnen das verdenken?).“ Bis zu letzt wurde versucht die beiden zu retten.

Heute morgen schaltete ich die Morning News an. Er wurde gerade live aus Indonesien berichtet. Man sieht Kamerateams, Polizei und Ambulanzen mit Särgen vorbeifahren. Die Erschießung hat stattgefunden. 8 Menschen (darunter die beiden Australier) wurden hingerichtet. Er wurde noch berichtet, daß man hörte wie die acht Männer „Amazing Grace“ sangen bevor die Schüsse laut ertönten. Der Reporter berichtet, daß die letzte Mahlzeit von KFC war und dann sieht man die Familien heulend zusammenbrechen.

Ich nahm die Information auf und ging meinem Tag nach. Ich bemerke wie meine Laune im Laufe des Tages immer schlechter wurde  Bin richtig aggressiv geworden. Ich hatte keine Ahnung warum, weil der Tag an sich gut lief.

Als mein Mann von der Arbeit kam, bekam er meine Wut voll ab. Ich zickte herum, nörgelte usw.

Mein Mann fragte: Was ist los mit Dir? Warum bist Du so schlecht drauf?

Ich: Keine Ahnung. Manchmal gibt es einfach blöde Tage….ohne Grund.

(Ich wusste wirklich nicht warum ich so mies drauf war)

Mein Mann, der mich besser kennt als ich mich selber sagte ganz ruhig: „Ich denke die Erschiessung der beiden Australier hat Dich doch mehr getroffen als Du dachtest.“

Meine Augen füllten sich mit Tränen. Er hatte den richtigen Knopf gedrückt. Genau das war mit mir los. Ich bin traurig und wütend darüber, daß die beiden erschossen wurden. Ich war anscheinend unterbewusst doch emotional mehr involviert als mir klar war.

Mehr will ich jetzt gar nicht schreiben.

Ist zwar schlecht für die Diät, aber ich brauche jetzt Schokolade. Stupid emotional eating habit!!!!

Advertisements

7 Gedanken zu “Heute hat die Erschießung stattgefunden

  1. Todesurteile finde ich immer fragwuerdig. Egal was jemand verbrochen hat, es kann nicht wieder rueckgaengig gemacht werden … wem ist mit dem Tod eines anderen geholfen?

  2. Ich kann das sehr gut nachvollziehen, ich lasse auch viel äußerlich nicht an mich heran, weil es einfacher zu sein scheint. Zum Glück ist dein Mann so aufmerksam und lieb. Ich habe im (deutschen) Radio viel von den Todesurteilen gehört und bin sowieso gegen die Todesstrafe. Ich wünsche dir morgen einen besseren Tag, meine liebe Mascha!

  3. Ich bin gegen die Todesstrafe. Aber Abschreckung muss sein. Wenn ich die deutschen Gerichte anschaue, kommt mir oft das große Grausen. Die Strafen sind oft zu mild.
    Zu dem Fall: Die Hingerichteten wussten, dass auf Drogenschmuggel die Todesstrafe steht. Sie haben also ihren Tod bewusst in Kauf genommen. Nur meine ich: Wenn Todesstrafe dann nicht erst nach Jahren sondern sofort!!

  4. Ich gebe Dir recht. Unsere Strafen sind oft viel zu mild. Ich musste einmal lachen, als in den News kam, daß zwei Deutsche in Singapur festgenommen wurden. Sie haben Graffiti an Zugwagons geschmiert. Strafe: Ich glaube 2 oder 3 Stockschläge auf den Po. Finde ich super 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s