30

Wie kann man nur so puschelig sein??!!

So, nun kommt noch ein Zusatz zu der Hochzeitsgeschichte. Also hier Teil 3:

Als wir vom Gemeindehaus aus Richtung Kuchentafel des Brautpaares gingen, kamen wir an den Häusern der Nachbarn vorbei.

Ich schlenderte so neben meinem Partner, als dieser plötzlich ausrief:“Schau mal da!!“

Er zeigte in einen Garten.

Ich folgte blicktechnisch seinem Finger und dann…..konnte ich nur noch QUIETSCHEN!!!!!!!!!

Da kam doch ein wuscheliges, puscheliges Bernhardinerbaby durch den Garten getapst….direkt auf uns zu!!!!

Das Hochzeitspaar und die Gäste waren vergessen. Ich knuddelte nur noch mit dem 10 Wochen alten Kuschelwelpen und ließ die ganze Mischpoche vorbeiziehen.

Was für ein wahnsinnig schöner Hund!!!!!

Ich konnte mich gar nicht losreißen!!

Das Herrchen plauderte noch eine ganze Zeit mit uns und wir kuschelten und kuschelten und kuschelten mit dem süßen Hundebaby!!!

Dann mussten wir uns verabschieden….es war ja schließlich eine Hochzeit im Gange 😉

8

Heidnische Hochzeit Teil 2

Wir zogen also unter Gesang langsam Richtung Haus. Als wir dort ankamen erblickte ich schon einen riesigen Tresen mit Kuchen und Torten, einen Getränkestand mit Sekt und Co und überall schön geschmückte Bänke zum Sitzen. Die Leute aßen und tranken, schlenderten durch den Garten, oder saßen in Gruppen zusammen.

Tja, dank meines Gesundheitszustandes war ich nicht wirklich in der Lage etwas zu essen.

Ich aß eine klitzekleine Nußecke und da rebellierte mein Magen schon etwas. Später probierte ich noch eine Stück von der Cremeschnitte, aber mein Körper sagte nach einem Bissen schon: „Hör zu Mascha!!! Noch so eine Aktion und ich lasse Dich die restliche Hochzeitsfeier auf dem Klo verbringen!!“

Ich verstand.

Dann ging der heidnische Teil der Hochzeit los. Hatte so etwas noch nie mitgemacht und war daher gespannt.

Wir sollten uns auf einer schönen Wiese im Kreis aufstellen.

Im Kreis war mit Blumen eine Spirale gelegt und in der Mitte lag eine bunte Decke.

Dann gab es verschiedene Schritte in dieser Zeremonie.

Das Paar musste sich die Hände gegenseitig mit einem besonderen Öl einreiben, sie mussten die Spirale entlanggehen, später saßen sie auf der bunten Decke und gaben sich Versprechen für die Zukunft, tranken gemeinsam aus einem indianischen Weddigpot usw.

All dies wurde immer wieder mit Liedern begleitet. Es war sehr emotional.

Als der Bräutigam anfing zu weinen, konnte ich auch nicht mehr die Tränen zurückhalten.

Das war sooo schön.

Naja, also eine heidnische Hochzeit wäre nichts für mich, aber zu den beiden passt es und es war alles so echt!!! So voller Liebe!!! Wie im Märchen!!!

Als die Zeremonie im Gange war, kam dieser Traktor vorbei.

Super Hund 😉

Später ging es dann noch zu einer Festhalle. Eine Liveband spielte und es war alles sehr schön geschmückt. Es waren an die 300 Leute da. Das waren schon indische Zustände!! 😉

Die Musik war sehr gut, aber das Essen konnte ich leider nicht so genießen. Es gab 3 Menüs zum Auswählen.

Gulasch, Schweinebraten mit Knödel und Kraut und Vegetarisches Currygericht (konnte mir schon vorstellen, daß unter all den Blumenkindern viele Vegetarier sind. Und so war es auch. Das Curry war als erstes weg und musste nachgekocht werden;))

Ich LIEBE Kraut und Knödel, aber das wollte ich meinem Magen nicht antun.

Also stocherte ich im Curry. War super gekocht….hätte aus Indien sein können. Aber viel bekam ich nicht runter.

Um 23 Uhr machte wir uns auf den Weg nach Hause.

Um 1Uhr morgens fiel ich müde ins Bett und war dankbar, daß ich den Tag doch ganz gut überstanden hatte….Danke Magen.

Teil 3 folgt….

 

10

Heidnische Hochzeit Teil 1

So, Ihr Lieben. Entschuldigt bitte, daß ich erst jetzt mit dem Hochzeitsbericht komme, aber ich bin seit Samstag krank und habe mich bis heute nicht gut genug gefühlt im größeren Rahmen zu bloggen.

Also hier der Bericht:

Teil 1:

Die Nacht von Freitag auf Samstag war nicht gut. Ich wurde krank und verbrachte die halbe Nacht im Badezimmer und die andere Hälfte mit Bauchschmerzen im Bett.

Ich war wirklich sauer, da das mal wieder perfektes Timing war. Die ganze Zeit bin ich gesund, aber wenn eine Hochzeit ansteht klappe ich zusammen.

Morgens stand ich also krank mit Bauchschmerzen und Glieder-und Kopfschmerzen in der Küche, trank meinen Tee und dachte schon, daß ich meinen Schatz alleine zur Hochzeit unserer Freunde schicken muß.

Aber dann riss ich mich zusammen.  Ich wusste nämlich , daß ich mich sehr ärgern würde, wenn ich diesen Tag verpasse.

Ich warf mich also in meine indische Kleidung, überschminkte mein bleiches Gesicht mit Make Up und grabschte mir das Geschenk.

Nach knapp 2 Stunden Autofahrt kamen wir dann in dem kleinen österreichischen Dörfchen an wo die Trauung stattfinden sollte.

Meine Schwiegereltern in spe warteten schon in einem Wirtshaus. Sie wollten mit uns gemeinsam zu Mittag essen bevor es losging.

Die Gäste dort schauten neugierig. Irgendwie kam ihnen die Dame mit dem roten Punkt auf der Stirn spanisch vor….oder besser gesagt indisch 😉

Meine Familie aß Schnitzel und ich schlürfte magenfreundlich an einer Tasse klarer Brühe.

Um kurz nach 14 Uhr sollte wir dann zum Gemeindehaus kommen. Wir begrüßten das glückliche Paar plus Trauzeugen und gesellten uns zu den anderen nach drinnen ins Standesamt.

Die Trauung war sehr schön und ich wurde schon ganz emotional….Tränen gab es aber erst später…berichte noch 😉

Als die Vermählung vollzogen war, gingen wir mit den anderen Freunden und Familienmitgliedern Richtung Ausgang, da wir uns dort zu den anderen Gästen gesellen wollten, um das Brautpaar mit Blumen und Reis bewerfen zu können.

Als ich mit meinem Schatz aus der Tür treten wollte, sah ich mich plötzlich im Mittelpunkt der Dorfgemeinschaft. X Leute standen auf dem Platz und warteten auf das Brautpaar. Nun standen mein Freund und ich in indischer Kleidung vor der versammelten Mannschaft und wurden angeschaut.

Mein Partner genoß die Aufmerksamkeit sichtlich und hätte bestimmt noch eine Ansprache gehalten, wenn ich ihn nicht zügig die Treppen hinunter gelotst hätte. Hatte ich schon erwähnt, da ich nicht gerne im Mittelpunkt stehe?

Wir stellten uns zu den anderen und warteten.

Das Brautpaar kam raus, alle jubelten und es wurde kräftig mit Reis und Blumen geworfen. Auch das Baby des Brautpaares bekam einiges vom Wurfgeschoß ab 😀

Dann sollte es Richtung Haus gehen, wo es Kuchen und Getränke gab, bevor die heidnische Zeremonie losgehen würde.

Der Chor war fleißig am singen und die riesige Gruppe an Menschen bewegte sich zu Fuß Richtung Kuchentafel.

Blumenstraußwurf gab es nicht…keine Ahnung warum. Vielleicht stehen Blumenkinder nicht auf Blumensträuße 😉

Teil 2 folgt….

34

Tarantula

 

Gestern rief mich meine Schwester an und erzählte mir aufgeregt, daß in ihrem Strandkorb, der im Garten steht, eine merkwürdige Spinne sitzt, die sie in ihrem Leben noch nie gesehen hat. Sie würde aber giftig aussehen, erklärte sie mir und sie sitzt auf einem dicken Kokon. Meine Schwester hat sich nicht getraut sie zu entfernen, machte aber stattdessen ein Foto, schickte es mir und bat mich darüber zu bloggen, damit wir uns alle Gedanken über dieses ekelhafte Gottesgeschöpf (was hat ihn da eigentlich geritten??) machen können.

(Ja, ja, jetzt kommen bestimmt wieder böse Stimmen und sagen: Mascha, Spinnen sind sehr wichtig!! Sehr wertvoll!! Und sie machen schöne Netze!!………ja, mag sein….trotzdem igitt.)

Ist sie giftig?? Wieviele Eier sind in dem Kokon?? Entfernen? Wie entfernen? Oder Spinnenkindergarten im Strandkorb einrichten?

Bin für jede Idee, Anregung und Info dankbar.

Hier das Foto:

Das ich trotz Phobie eine Spinne in meinen heiligen Blog stelle zeugt von Schwesternliebe. Schwesterchen, ich hoffe Du weißt das zu schätzen 😉

35

Jane Austen, was war los?

Ich bin wie bestimmt fast alle Frauen Jane Austen Fan. Ich liebe ihre Geschichten über Liebe und Intrige, Irrungen und Verwirrungen.

Als ich aber gestern einige Kapitel meines Buches gelesen habe, wurde ich etwas stutzig.

Da ging es seitenweise darum wer wen wie angeschaut hat, wer wen wie lange durch den Park begleitet hat, wer wann mit wem auf dem Kutschbock sitzen durfte, wer was wie zu wem gesagt hat usw. usw. Den ganzen Tag sind (besonders die Frauen) damit beschäftigt zu überlegen was es zu bedeuten hatte, daß Mr. Sunflower seinen Körper in westlicher Richtung gedreht hatte, als er mit Miss Sunoil sprach. Was die Miss Butter mit der Aussage über die Rosen eigentlich dem Mr. Rosewater mitteilen wollte usw.

Und nun der Grund warum ich so stutzig bin. Angeblich sind alle diese Hauptrollen schön und schlank.

Schön, verstehe ich ja noch, daß sie den ganzen Tag nichts anderes machen mussten als sich vor dem Spiegel frisieren und schminken zu lassen (oder war Make Up zu dieser Zeit verpöhnt?)

Aber warum sind die alle schlank?

Die machen kein Sport (Ausritt zum Nachbaranwesen und Spaziergang durch den Rosengarten der Schwiegermutter = keine sportliche Betätigung)

Und es ist saulangweilig!!! Ich glaube ich würde den ganzen Tag essen!!

Also warum gibt es dort keine Frustnahrung?

A: Weil es nicht soviel Essen gab.
B: Das Essen der Engländer ist nicht lecker.
C: Die waren doch alle fett, aber so etwas verkauft sich nicht gut.
D: Super Jane Austen Gene.

Jane Austen starb ja schon im Alter von 41 Jahren……aus Langeweile?!

13

Indische Familien kennen sich aus!

Eigentlich wollte ich heute einen schönen, geistreichen, klugen und super tollen Blogeintrag hinlegen, aber dazu kam es mal wieder nicht.

Warum nicht?

Es gab super viel im Haushalt zu tun, da ich die letzten Tage arbeitstechnisch fast nur unterwegs war.
Also war ich am Waschen, Spülen, Bügeln, Saugen, Wischen usw.
Das alles unter Zahnschmerzen. War gestern beim Zahnarzt. Aber die Schmerzen können noch bis Ende der Woche anhalten….na, toll…
Dazu kam, daß irgendetwas mit den Abflussrohren in der Küche nicht stimmt. Ich hatte die Waschmaschine und die Spülmaschine gleichzeitig laufen und plötzlich füllte sich das Spülbecken mit Wasser….mehr….und mehr….und mehr und zack …. alles unter Wasser. Koala und ich wischten und pumpten bis das Wasser zurückging.

Naja, all diese tollen Aktivitäten + Zahnweh helfen nicht gerade bei Blog-Kreativität. Also nur etwas Kurzes:

Vorhin schaute ich eine ARTE-Reportage über arrangierte Ehen in Indien. Es wurden 3 Frauen und Familien bei der Ehemannsuche begleitet.

Und nun kommen paar nette Aussagen und Weisheiten.

Mutter zur Tochter, als diese gerade in einem Dating-Portal nach einem Mann sucht: „Du bist kein Model, also kannst Du auch keine Ansprüche stellen.“

Großmutter zum Enkel: „Arrangierte Ehen sind sehr gut. Und früher waren sie sogar noch viel besser. Heutzutage treffen sich ja die Jungen und Mädchen vor der Hochzeit, um sich etwas kennenzulernen. Zu meiner Zeit haben die Eltern alles geregelt. Ich habe mit meinem Mann überhaupt kein Wort gewechselt.“
Enkel: „Wieso war das besser?“
Großmutter: „Wenn Du nicht redest, kannst Du auch nicht streiten.“

Großvater: „Die Ehefrau hat 4 Aufgaben.
1. Mann bekochen
2. Mit Mann Sex haben
3. Dienstboten für Familie spielen
4. Für den Ehemann Freund und Vertraute sein“

Gleiches Mutter-Tochter Gespann:

Mutter:“ Mann und Frau müssen heiraten, bevor sie zusammenwohnen usw.“
Tochter: „Warum?“
Mutter:“ Also wirklich. Mit einem Mann zusammen sein….sich dann evtl. trennen, dann eine andere Beziehung anfangen…..usw. …das ist nichts anderes als gehobene Prostitution.

Mit diesen Weisheiten verabschiede ich mich. Meine Schmerztablette ruft….

47

Ärgere mich…

….über mich selbst!! Nie kann ich meine Klappe halten.

Das war schon immer so. Ich kann einfach nicht meine Gedanken für mich behalten. Immer muß ich alles sagen…als wenn ich explodieren würde, wenn ich es nicht tue.

Ob das nun Meinungen, Sorgen, Ängste usw sind….alles muß geäußert werden.

Das ist nicht gut. Und ich ärgere mich auch immer hinterher.

Warum kann ich nicht den Mund halten?!

Habt Ihr auch das Problem?

Aus Frust habe ich mich jetzt die Küche begeben und angefangen ein Brot zu backen.

Teig kneten beruhigt mich.

Das ist meine Meditation.

Eure Quasseltasche (diesen Namen habe ich mir verdient;)

43

Der „Fuck You“ Wecker

Heute morgen wurde ich um kurz nach 6 Uhr geweckt. Ich hörte Geschrei und immer wieder laut „Fuck you“.

Ich torkelte verschlafen zum Fenster, öffnete es, ein kalter Windstoß ließ mich in meinem Schlafanzug frieren und dann hörte aus einer Wohnung auf der anderen Straßenseite (Fenster waren offen…sehen konnte ich nichts) folgendes Geschrei:

Frau: FUCK YOU!!!

Mann: Blabla (habe sein Geschrei leider nicht verstehen können)

Frau: In meiner Wohnung!!!!

Mann: BlablaBla

Frau: FUCK YOU!!

Mann: Blablabla

Frau: Du Schwein!!!!!

Mann: Blablabla

Frau: FUCK YOU!!!

Mann und Frau gleichzeitig…..FUCK YOU……BLABLA

Frau: Fickst hier rum!!

Mann: Blablabla

Frau: FUCK YOU FUCK YOU FUCK YOU!!!!!

Dann wurde es leiser und da ich am offenen Fenster ziemlich fror, schloß ich es und kroch wieder ins Bett.

Na, so ein „Fuck You“ Weckruf am Samstagmorgen ist doch mal ein feiner Start in den Tag.

….und ich hatte so schön von Gizmo geträumt…. 😉

21

Mein Abschiedsgeschenk

Eben waren wir unten im Hotel essen. Wir genossen nochmal in vollen Zügen indische Köstlichkeiten.

Als wir uns mit vollen Mägen vom Restaurant-Chef verabschiedeten, überreichte er mir ein geheimnisvolles Päckchen mit den Worten: Das ist für Dich und es wird dafür sorgen, daß Du jeden Morgen an mich denkst.

Der Restaurant-Chef kennt uns schon länger, da wir schon oft Hotelgäste waren. Er ist ein großer, dicker Inder, der immer gut gelaunt ist und immer ein Strahlen im Gesicht trägt. Für mich ist er Happy Buddah 🙂

Er weiß, daß wir heute abreisen und daher wollte er mir eine Freude machen. Ich strahlte und nahm das Geschenk an. Was das wohl war?

Fand diese Geste einfach total süß!!

Im Zimmer musste ich sofort nachschauen was dieses Päckchen enthielt.


(etwas unscharf…sorry)…die Karte sagt „Miss you“….süß, oder? 🙂

Wie goldig ist das denn??!! Eine Liebespaartasse von unserem Restaurant-Chef….das ist Indien!!! 😀

In 2,5 Stunden kommt unser Taxi….