4

Panik und Rum

So Ihr Lieben,

die Maschi ist am Flughafen. Nun heisst es Abschied nehmen…..natürlich nicht von Euch. Euch nehme ich ja mit 🙂 Nein, ich meine von Wien, Österreich, Europa. Schön war es. Ich hoffe ich sehe Dich nächstes Jahr wieder. Der heutige Tag war wirklich stressig. Eine Stunde bevor es mit dem Taxi zum Flughafen gehen sollte, realisierte ich, dass ich zu viel Gepäck hatte und dann rief mein Mann aus Amsterdam an und meinte, dass ich unbedingt noch Österreichischen Strohrum kaufen müsste für einen Freund. Der wünschte sich das. Es darf aber nur Stroh 60 sein, nicht 80. Da 80 nicht ins Gepäck darf. Ich voll hektisch los zum Spar. Nur 80. Noch 45 Min. Dann zu Penny. Nur 80. Noch 30 Min. Noch nicht fertig gepackt. Kurz vorm Infarkt. Nachricht von Ehemann: Billa hat ihn sicher. Ich stehe vor der Haustür. Koche innerlich, bin verschwitzt, in Panik und denke: Scheiss drauf!!! Doch dann bekomme ich ein schlechtes Gewissen, ich weiss, dass zwei Bahnstationen entfernt ein Billa ist. Also renne ich los, fahre mit der Bahn, finde den Rum, fahre zurück, habe noch 10 Min alles zu packen. Taxi steht schon unten, ich bekomme meine Tage….super Timing. Ich schmeiss alles zusammen, renne raus und breche im Taxi zusammen. So muss los zum Gate. Wir hören uns 🙂

0

Bücher für Australien!!

wpid-20150822_195111-1.jpg

wpid-20150822_195102-1.jpg

Guten Morgen Ihr Süßen,

nun ein Beitrag über meine geplante Lektüre. Passend dazu hatte vor einiger Zeit (entschuldige die Verspätung) die liebe Schnipseltippse (wie verlinkt man nochmal??…Aber Ihr findet sie unter meinem Blogroll) mich eingeladen über meine geplante Sommerlektüre zu schreiben, da jetzt in Down Under der Frühling anfängt 🙂

Tja, ich hatte Euch ja schon berichtet, daß Bücher in Australien sehr teuer sind. Du bekommst fast kein Buch unter 30 $. Das sind ca. 19 Euro (Preise sind eigentlich höher, aber der Aussi Dollar ist gerade ziemlich schwach wegen der Krise an der China Börse). Und da der Markt auch viel kleiner ist, hat man nicht soooo viel Auswahl an Büchern und muß viel Lektüre extra bestellen.

Daher wollte ich viele Bücher mit nach Australien nehmen, aber da ich nur 30 Kilo in die Maschine verfrachten kann, darf man es mit der Bücheranzahl auch nicht übertreiben. Also war ich schon etwas geknickt. Aber dann kam meine Stieftochter um die Ecke und schenkte mir spontan ihr Kindle Paperwhite, damit ich endlich anfange Ebooks zu lesen (hatte mich bisher geweigert….bin halt altmodisch).

Als ich dann erfuhr, daß ich viele Klassiker kostenlos herunterladen kann, habe ich das sofort gemacht.

Ich habe nämlich vor längerer Zeit eine Liste im Internet gefunden (weiß die Quelle nicht mehr) über Klassiker der Weltliteratur, die man gelesen haben muß. Ich schrieb mir damals alle 117 Bücher auf. Hatte aber bis jetzt nur geschafft 12 davon zu lesen. Mit dem Kindle kramte ich die Liste wieder raus und lud mir ca. 75 Klassiker runter. Das heißt, ich habe 75 Bücher in meinem Gepäck Richtung Australien!!!!!! Ich freue mich!!! Ich werde zwar auch zwischenzeitlich etwas modernes lesen, aber ich muß mir erstmal keine Sorgen machen nicht genug Lektüre zu besitzen 🙂

Liebe Schnipseltippse, da ich also nur die Klassiker in meinem Ebook mitnehmen werde, kann ich Deine Fragen zu diesem Zeitpunkt nicht beantworten. Tut mir leid.

Das einzige Buch, das ich mir evtl hier noch kaufen werde, ist das:

wpid-20150822_112503.jpg

Ich hätte gerne einen kleinen Chihuahua!!!!!!!! Und für die riesige Stadt Melbourne wäre das der richtige Hund. Muß nur noch meinen Mann überzeugen 😉

Eure Quasseltasche

19

Überall Flüchtlinge

wpid-20150818_095949.jpg

Die Zeit in Ungarn war wirklich schön. Wir hatten traumhaftes Wetter, hatten jeden Tag Tennisunterricht mit einem tollen Lehrer, sind im Fluß geschwommen, haben ungarische Köstlichkeiten genossen usw.

Am Mittwoch sind wir dann am frühen Morgen mit einem Minizug (ein Wagon) aufgebrochen. Mein Schatz, zwei Gastkinder, Stieftochter, Mops Heinrich und ich. Eine lustige Truppe.

Nach einer kurzen Fahrt mussten wir umsteigen, um den Zug nach Budapest zu erreichen. Der Zug war voll und wir fanden mit Ach und Krach noch ein Abteil. Nach einer Weile kam der Schaffner. Er versuchte uns dann in ungarisch zu erklären, daß wir in diesem Abteil nicht sein dürfen, da das die erste Klasse sei. Überall stand aber eine 2. Wir verstanden nicht was er meinte und mein Mann hat so lange auf ihn eingeredet, bis er uns hat sitzen lassen. Es konnte aber noch ein Problem mit dem Mops geben. Also sagte meine bessere Hälfte seiner Tochter, daß sie den Mops gut verstecken soll. Das tat sie aber nicht und zack war der Schaffner wieder da und entdeckte die Wurst Heinrich. Resultat: Die Stieftochter musste neben dem Klo auf dem Boden sitzen…..neben ihr der Mops.

In Budapest angekommen versuchte mein Mann Tickets nach Wien zu bekommen. In unserem Ort verkaufen sie nämlich keine internationalen Tickets. Wir hatten daher nur Fahrkarten bis zur Ungarischen Grenze.

Der Bahnhof war wie immer überfüllt mit Zigeunern und mein Mann mußte eine Nummer ziehen um ranzukommen. Er hatte Nummer 444 und dran war 320. Super. Dann kam die Durchsage, daß keine Züge nach Wien gehen würden. Die Grenze sei zu wegen den Flüchtlingen. Na toll!!! Da saßen wir nun. Zwei Erwachsene, ein Teenager, zwei Kinder, ein Mops und viel Gepäck….gestrandet in Budapest.

Mein Mann kam dann auf die Idee in die Raaber-Bahn zu steigen die nach Györ fährt….also noch näher an die Grenze. Und dort würden wir dann weitersehen.

Also sind wir rein und zum Glück war der Zug nicht voll und wir fanden super Plätze.

Später setzten sich zwei Typen in unser Abteil. Der eine sprach kein Deutsch und schaute immer wieder nervös aus dem Fenster. Der andere sprach Deutsch und sagte, daß er aus dem Kosovo ist. Er fragte was los sei. Warum die Züge nicht nach Wien fahren würden. Mein Mann sagte ihm, daß die Flüchtlinge schuld sind. Danach fragte er immer wieder wie nah die Grenze nach Wien sei, wie teuer ein Taxi nach Österreich sei usw…….war schon auffällig.

In Györ angekommen, dachte ich, ich sei in Indien. Der Bahnhof war voll mit dunkelhäutigen Menschen, die auf den Zug nach München warteten. Eine Filmcrew war auch da. Sie interviewten die Flüchtlinge.

Die Züge fuhren auch wieder. Der Zugverkehr war nur eine gewisse Zeit gesperrt, weil 200 Flüchtlinge auf den Schienen spazierten.

Als der Zug nach München kam, stiegen wir ein und hofften auf Sitzplätze…..tja….das konnten wir vergessen. Der Zug war voll mit Flüchtlingen. Ich sah nur dunkle Gesichter. Auf den Sitzen, auf dem Boden. Wir standen dann eingequetscht neben dem Klo und unterhielten uns nett mit einem Australier und einem Holländer.

Als wir die Grenze nach Österreich erreichten dachten wir, daß doch jetzt mal Kontrollen gemacht werden müssten. Aber nichts. Keine Schaffner, kein gar nichts. Unfassbar!!!

Aber es hatte auch etwas gutes: Wir hatten ja immer noch kein Ticket nach Wien. Und dadurch, daß uns niemand kontrollierte, hat uns die gesamte Fahrt von Ungarn nach Wien für 5 Personen und Mops 25 Euro gekostet. Da kann man nicht meckern 🙂

Eure Quasseltasche

7

Bald geht es los

wpid-20150822_195345-1.jpg

Guten Morgen Ihr Lieben,

tja, die Maschi ist etwas spät dran. Wollte ich doch schon am Freitag und Samstag Artikel verfassen. Ich kam aber einfach nicht dazu und am Abend war ich dann zu müde. Bin einfach kein Nachtmensch. Um 22 Uhr bin ich immer schon totmüde und muß HeiaBubu machen 🙂

Noch 10 Tage und dann heißt es wieder Australien!!! Nur diesmal wird es etwas anders sein. Die letzten Jahre reiste ich mit meinem Mann zu verschiedenen Ländern und dort lebten wir mal kürzer, mal länger. Aber alles war irgendwie zeitlich begrenzt. Von einer Auswanderung konnte nicht die Rede sein. ABER diesmal ist es eine Auswanderung. Wir haben vor am Po der Welt zu bleiben. Und das heißt eine ganz andere Vorgehensweise für Maschilein. Für mich bedeutet das

  • Bewerbungen schreiben
  • Zu Jobinterviews gehen
  • Konto in Australien eröffnen
  • Steuernummer beantragen
  • Um Krankenversicherung kümmern
  • Frauenarzt und Hausarzt finden
  • Führerschein umschreiben lassen

und so weiter.

Vorab musste ich mich die letzten Wochen um andere behördliche Sachen kümmern, die ich für mein Partnervisum brauche. Die Australier wollen Führungszeugnisse sehen und da ich viel im Ausland war sind es bei mir:

  • ein Österreichisches
  • ein Deutsches
  • ein Indisches
  • ein Emiratisches
  • ein Australisches

Das Österreichische und Deutsche waren kein Problem. Schnell bekommen. Kosten zusammen 16 Euro

Für das Indische musste ich zur Botschaft und dort musste ich viele Formulare ausfüllen, Passfotos abgeben und 20 Euro zahlen. Das Dokument werde ich aber erst in ca. 3 Monaten bekommen. Sie werden es nach Australien schicken. Ich hoffe es klappt. Mr. Singh war auf jeden Fall sehr nett.

Das Australische werde ich natürlich nach meiner Rückkehr Down Under beantragen.

Was mir den letzten Nerv gekostet hat war das Emiratische!!!!

  • Ich rufe bei der Botschaft an. Frage sie was für eine Führungszeugnisbeantragung brauchen. Ich werde unfreundlich angepamt, daß sie das nicht wüssten. Ich müsste in Dubai die Polizeistelle direkt kontaktieren.
  • Ich schreibe die Dubai Police an. Nach zwei Tagen schreiben sie zurück, daß sie 2 Passfotos brauchen, Kopien vom alten/neuen Paß, Kopie vom Visum, Fingerabdrücke, Beglaubigung von der Botschaft plus einen Scheck über 80 Euro.
  • Ich rufe wieder bei der Botschaft an und frage wo ich die Fingerabdrücke machen soll. Werde angepamt und erhalte die Info, daß ich zum Landeskriminalamt muß.
  • Am nächsten Morgen sitze ich mit einem Haufen Nigerianer auf der Polizeistation und warte darauf dran zu kommen. Die Polizei braucht eine Adresse. Ich gebe eine australische an. Nach 20 Minuten kehrt der Polizist zurück und meint, daß ich eine österreichische angeben soll, da der Computer die merkwürdige australische nicht nimmt. Ich gebe ihm eine Wiener Adresse. Nach 20 Minuten ist er zurück. Ich werde in einen extra Raum geführt. Dort soll ich mir die Daten auf dem Formular nochmal durchlesen. Mein Geburtsjahr ist falsch. Also werde ich wieder hinausgeführt und warte wieder ewig zwischen tanzenden Afrikanern. Dann geht es wieder in den Raum und dort darf ich dann x Fingerabdrücke machen.
  • Danach fahre ich zur Emiratischen Botschaft. Am Eingang Security. Sie kontrollieren Deine Taschen/Jacken usw. Dann zu der „netten“ Dame. Ich reiche ihr die Fingerabdrücke. Sie lacht und sagt mir, daß sie das so nicht nimmt. Ich frage wieso. Sie: Diese Abdrücke will sie erst vom Innen-und dann vom Außenministerium beglaubigt haben. Dann komme ich wieder zu ihr, dann zahle ich 60 Euro und dann kann ich mir das Dokument in zwei Tagen abholen, um es dann nach Dubai zu schicken.
  • Ich kochte vor Wut, da die ganze Fahrt zur Botschaft sinnlos war und ich keine Behördengänge mehr machen konnte, da nach 12 Uhr.
  • Am nächsten Tag fuhr ich in der Früh zum Innnenministerium. Nach langem Pass abgeben usw. Endlich die Beglaubigung.
  • Danach zum Außenministerium. Dort eine Stunde warten mit einer asiatischen Gruppe. Als ich an der Reihe bin, meinte der Beamte lachend, daß diesen Schwachsinn nur die Emirate wollen…..super.
  • Danach wieder zur Botschaft. Ich klatschte der Dame den Wisch hin, dazu die 60 Euro und wollte mich schon vertschüßen. Sie: WARTEN SIE!!! Ich: Wieso? Sie: Sie zahlen nicht bei mir die 60 Euro. Sie müssen auf die Austria Bank gehen. Ich schaute sie ungläubig an während sie den Bankschein ausfüllte. Sie reichte mir den Überweisungsschein und erklärte lächelnd: Sie gehen jetzt wieder aus dem Gebäude raus, links die Treppe runter und dann wieder links ist die Bank.
  • Ich denke: Okay eine Sachen von 5 Minuten. Das passt schon. Ich wieder raus, Treppe runter und links……tja dieses „Links ist schon die Bank“ hieß eigentlich 3 BUSSTATIONEN links!!!!! Endlich bei der Bank angekommen, hatte ich drei Damen vor mir, die alle sich in Zeitlupe bewegten, die x Sparbücher hatten, die Geld für die Enkel irgendwo einzahlen wollten und alle fingen mit dem Satz an: „Grüß Gott, bei mir wird es etwas länger dauern“.
  • Zurück zur Botschaft und Überweisungsbeleg abgegeben und dann teilte mir die Frau mit, daß ich dann in zwei Tagen kommen kann, um es abzuholen.
  • Und dann kam mein Text: Finden sie eigentlich korrekt was hier abgeht? Sie schicken mich von Pontius nach Pilatus, Auskünfte geben sie auch nicht wirklich, das Geld muß ich selber einzahlen gehen und ich muß die Unterlagen selber nach Dubai schicken. Es gibt keinen Service von ihrer Seite, aber kassieren….das können sie. Dieses Führungszeugnis kostet mich 10 Mal mehr als jede andere Führungszeugnis.
  • Fingerabdrücke 35 Euro
  • Innen-und Außenministerium 35 Euro
  • Ihre Beglaubigung 60 Euro
  • Dubai verlangt 80 Euro
  • Und dazu kommen noch Fotos, Kopien und Passfotos
  • Der ganze Spaß kostet mich über 200 Euro!!!!!! Ist das in Ordnung?!
  • Die Frau entschuldigte sich und meinte dann freundlich, daß sie ja die Regeln nicht machen würde.

Naja. jetzt kann ich nur hoffen, daß die Post auch in Dubai ankommt und daß das Führungszeugnis dann auch in Australien von mir in Empfang genommen werden kann.

Ansonsten wird die Zeit jetzt rennen. Heute kommen noch ungarische Freunde plus Essen mit dem Schwiegerpapa. Am Montag grillen mit Indischen Freunden, am Dienstag babysitte ich nochmal den ganzen Tag, von Mittwoch bis Freitag sind unsere slowakischen Freunde zu Besuch, am Samstag reist mein Mann nach Frankfurt und dann nach Australien, ich habe noch zwei Tage in Wien und fliege dann auch ab. Mein Mann und ich treffen uns dann am Airport in Melbourne. Kommen nur 30 Minuten versetzt an.

Also mir ist das eine Lehre. Die Emirate sind doof. Ich will mit denen nichts mehr zu tun haben……aber die Airline liebe ich!!! Und wenn ich weiter fleißig Punkte sammle, kann ich evtl. mal Business fliegen 🙂

Eure Quasseltasche

7

Baumwollhochzeit und Deutsche Dogge

wpid-received_10153531257776692.jpeg

Hallo Ihr Lieben,

hier wieder ein kleiner Einblick meiner letzten Erlebnisse 🙂

Am Montag waren wir in der Steiermark, um unser Riesenbaby Wladek zu besuchen. Die meisten von Euch wissen von wem ich spreche. Wladek war unsere große blaue Dogge, die wir leider vor unserer Indienreise abgeben mussten. Wladek hat aber ein super schönes Zuhause gefunden in traumhafter Landschaft. Hier sein Garten 🙂

wpid-20150727_160644.jpg

Wladek ist riesig geworden. 92 Kilo wiegt er nun.

photo 2

So sieht es aus, wenn die Siebenjährige Maus der Familie mit ihm Gassi geht 🙂

photo 1

Er ist ein wunderbarer Hund. Schade, daß wir ihn nicht bei uns behalten konnten. Aber die Hauptsache ist, daß es ihm gut geht.

Nach dem Besuch fuhren wir noch zu Verwandten und dann ging es nach Graz in unser Hotel.

wpid-20150728_124552.jpg

Schön gelegen neben dem Kloster Mariatrost. Wir machten morgens noch einen schönen Waldspaziergang und einen Geocache wollte ich auch finden. Naja. Einer war in einem Baum versteckt…..in 3 Meter Höhe. Wir standen vor dem Baum, ich und mein Halbmuggel und waren so sportlich wie wir sind, nicht in der Lage den Cache zu erreichen….peinlich.

Danach ging es zum Wörthersee. Ich liebe diesen See!!! Sooooo schön und klar ist das Wasser. Wir nahmen uns ein Tretboot und gingen nackt schwimmen 🙂

Am Donnerstag war unser 2. Hochzeitstag. Wir schauten uns zur Feier des Tages eine Ausstellung an, die wir schon lange besuchen wollten, haben wunderbar asiatisch gegessen und am Abend schauten wir uns das Theaterstück „Hamlet auf Wienerisch“ im Lustspielhaus an. Das Stück war sehr gut. Kann ich nur empfehlen 🙂

wpid-screenshot_2015-07-31-16-11-11-1.png

wpid-screenshot_2015-07-31-16-18-25-1.png

wpid-screenshot_2015-07-31-16-19-42-1.png

(Diese drei Fotos sind aus dem Internet. Mein altes Handy schafft keine Aufnahmen mehr in der Dunkelheit).

Danach spazierten wir noch durch den schönen 1. Bezirk Richtung Stephansdom.

wpid-20150730_232307.jpg

Auch hier wollte ich noch schnell ein Cache finden. Laut Beschreibung sollte eins unter einer Parkbank sein. Die Dose sollte angeblich leicht im Sitzen zu greifen sein, damit die Muggel nichts merken. Ich tastete und tastete und fand nichts. Mein Mann ging dann auf alle Viere und fischte unter der Bank die Box hervor. Mein Mann hat kein Verständnis für mein neues Hobby und hat trotzdem geholfen die Box zu finden. Das ist Liebe!! 🙂

Also Hochzeitsgeschenk bekam ich neben der Ausstellung und der Theaterkarten noch eine teure Designer Sonnenbrille. Sooooooo schön!!!!

wpid-img_20150731_160152.jpg

Auf dem Heimweg kamen wir an einem Schaufenster vorbei:

wpid-20150730_233747.jpg

Wie kommt man bitte auf den Preis 22.067€?……..wie kommen die 67 Euro zustande? Komische Summe, oder?

Ich wünsche Euch ein tolles Wochenende!!

Eure Quasseltasche

8

Neues Hobby (^_^)V

wpid-20150704_205906.jpg

Hallo Ihr Lieben,

die Tage in Wien waren sch**** heiß, aber jetzt regnet es und dadurch wurde es kühler…..was für eine Wohltat. Freitag sitzen wir im Zug Richtung Budapest. 14 Tage lang schwimmen, Tennis spielen, Rad fahren, ausschlafen und Bücher lesen stehen auf dem Programm. Ich freue mich!! 🙂 Na gut…..zum Zahndoc muß ich auch…..das ist nicht so schön….Maschi hat Angst….aber Drücken wir mal die Daumen, das nichts ist.

Ich habe ein neues Hobby. Ich bin Geocacherin geworden. Mein Bruder hat mich infiziert. Mit Hilfe einer App und GPS geht man auf Schnitzeljagd und es macht sooooooo viel Spaß. Auf meiner letzten Tour fand ich 6 Stück. Darunter auch ein Travelbug (Reisekäfer) Hotel.

wpid-20150706_071242.jpg

wpid-20150706_074523.jpg

Travelbugs und Geocoins habe ich auch gefunden und mitgenommen 🙂

wpid-20150706_095841.jpg

wpid-20150706_095851.jpg

Du verstehst nur Bahnhof? Dann bist Du ein Muggel 😉 Möchtest Du auch Geocacher werden? 🙂

Nach der Schatzsuche hatte ich mir eine Stärkung verdient 🙂

wpid-20150706_142638.jpg

Lecker Mittagessen beim Vietnamesen 🙂

Abendessen gab es dann beim Japaner 🙂

wpid-20150706_202310.jpg

Und Nachtisch beim Tichy…..Eismarillenknödel und Mohn-Himbeerknödel…..der Himmel!!!!

wpid-20150706_193749.jpg

Gestern war ich babysitten. Die Maus ist 5 Jahre alt. Ich kenne sie schon seit Babyalter. Wir hatten einen tollen Tag im Schwimmbad und sie machte mir auch ein süßes Geschenk. Sie reichte mir das:

wpid-20150708_194101.jpg

Und sagt: „Ein Glücksschwammerl für Dich.“ Ist das nicht goldig??!! Habe mich sehr gefreut 🙂

So, muß jetzt meine Caches eintragen und meine Travelbugs loggen……immer noch verwirrt? 😉

Eure Quasseltasche

6

Reisebericht von Maschilein

Guten Morgen Ihr Lieben!!!
Ich bin gerade am Wiener Flughafen. Es geht in einer Stunde Richtung Hamburg, wo mich mein Bruder abholen wird, den ich seit Jahren nicht gesehen habe 🙂

image

Ich liebe den Wiener Flughafen. Besonders die extra Laptop Sitze mit Stecker usw. Lektuere fuer den Flug habe ich schon besorgt 🙂

Die Reise nach Wien war anstrengend. 14 Stunden zwischen Melbourne und Dubai. Dazu standen wir 2 Stunden extra auf dem Rollfeld, weil irgendetwas verkeilt war im Lageraum und sie somit die Luke nicht schliessen konnten. Nerv. Ansonsten ist der neue Airbus SUPER!!! Mehr Platz. Super essen und das Entertainment Programm ist unschlagbar. Habe viele Filme gesehen:

Big Eyes mit Christoph Waltz. SUPER!!!

Cinderella. Auch sehr schoen. War nur etwas irritierend Rob Stark von „Game of Thrones“ ploetzlich als soften Maerchenprinzen zu sehen.

The Second Best Marigold Hotel. Sehr schwach.

Hector and the search for Happiness. Schoen gemacht. Musste lachen und weinen.

The Pyramide. Horrorfilm mit B Schauspielern, aber war okay.

Ach ja. Als die Mutter von Cinderella starb, sagte sie ihrer Tochter was wichtig ist im Leben: „Have courage and be kind“ Das fand ich schoen.

Ich wollte auch Fotos vom Flieger machen, vom Essen usw., aber ich hatte einen fast leeren Akku und nicht den richtigen Stecker zum Aufladen. Also werdet ihr verschont 🙂

Im Airbus sass ein saudischer Student neben mir. Er hat beim Schlafen immer seinen Kopf auf meine Schulter gelegt. Habe ihn gelassen. In der Mitte sitzen zu muessen, ist schon scheisse genug.

In Dubai musste ich dann nach 16 Stunden im Flugzeug und 2 Stunden Schlaf mit dem Zug zu meinem Gate fahren. War sooo muede.

Am Gate loeste ich in einem Cafe meinen Essensgutschein ein, den ich damals in Dubai bekommen hatte.

Der Flug nach Wien war super. Maschine halb leer und meine Sitzreihe leer. Konnte mich also hinlegen 🙂

image

In Wien angekommen, nahm ich den Zug Richtung Stadt. Dann mit dem schweren Koffee zum Hotel zum Einchecken. Dann habe ich schnell mein Handy geladen und Sachen aus dem Koffer geraeumt, die ich bei einer Freundin lassen wollte, da ich sonst Uebergepaeck bei Germanwings zahlen muesste. Sachen gegrabscht und los zur Freundin. Danach noch mein Make Up gekauft. Ich erzaehlte der Dame, dass ich total fertig bin und sie bespruehte mich daraufhin mit einem Erfrischungszeug. Danke 🙂
Ich kaufte mir dann erstmal ein Getraenk.

image

Treibstoff. Das brauchte ich. Ich musste wirklich aufpassen, dass ich in kein Auto reinlief. War total uebermuedet und auf Linksverkehr eingestellt. Auch versuchte ich x mal Geldscheine in das Fahrkartending zu stecken und jedesmal spuckte das Mistding mein Geld aus. Bis ich nach dem 10. Versuch merkte, dass ich versuchte hatte das Ding mit
Aussi Dollar zu fuettern 🙂

Dann war ich noch bei Thalia!!! Aber ich konnte mich nicht konzentrieren. Also griff ich mir schnell ein Buch, das mich ansprach, weil die Autorin am Anfang schrieb, wie sie 1000 Mal in ihre Handtasche schaute (in 5 Minuten)um sicherzugehen, dass der Pass noch drin ist 😉

image

Was Suesses habe ich mir dann auch noch gegoennt.

image

Dann um 21 Uhr ins Bett gefallen. Um 5 Uhr war ich hellwach 🙂

image

Der Tag begann mit Schokoladenmilch 🙂

Dann zum Bahnhof. Super Wetter.

image

Im Zug voller Vorfreude.

image

Nun geht es los. Muss zum Boarding.

Eure Quasseltasche

27

Macht bloß nie eine Hautbild-Untersuchung.

Hallo Ihr Lieben,

so, nun sind schon über 2 Wochen vergangen seit meinem letzten Artikel. Aber die letzten 14 Tage war auch viel los.

Also was war so los:

– Mein Schwiegervater ist wieder in Wien und kommt alleine zurecht.

– Wir waren in der Steiermark unsere Deutsche Dogge Wladek besuchen. Ihm geht es pudelwohl.

– Musste für das Visum für Australien noch zum Röntgen. Zum Glück bekam ich schnell einen Termin und das Visum ist nun genehmigt.

– Wir waren eine Woche in Deutschland. Einmal in Niedersachen, in der schönen Lüneburgerheide bei meiner Familie und später fuhren wir zu Schatzis Familie nach Frankfurt

– nun sind wir wieder in Wien und sind dabei noch all den Rest zu organisieren und zu packen.

Heute haben wir noch ein Abschiedsessen mit dem Schwiegerpapa, morgen Abend gehe ich noch zu einer Freundin und dann heißt es schon Tschüß…….

Erstmal in die Emirate und dann geht es nach Melbourne.

Kann es noch gar nicht glauben. Die Zeit ging vorbei wie im Flug.

Bevor ich weitermache, noch eine Geschichte:

Ich war bei Marionnaud. Ich hatte nämlich einen Geburtstagsgutschein von einem Freund erhalten und diesen wollte ich noch vor Abflug einlösen. Und mit 150 Euro kann man schon schöne Sachen kaufen.Ich habe mich beraten lassen und ein Profi-Make Up bekam ich auch verpasst. ( Also ehrlich…..als ich mein Gesicht im Spiegel sah, sah ich Bombe aus…..was so ein Profi Make Up aus dir zaubert ist grandios.) Dann kaufte ich viele Produkte von Smashbox, da mir dazu geraten wurde. Kannte die Marke gar nicht….Als ich dann alles erledigt hatte und mich sexy too much fühlte, wie die Thais sagen, kam eine ca. 40-jährige Angestellte auf mich und fragte ob ich eine kostenlose Hautanalyse machen möchte. Da sie mir versicherte, daß das nur 5 Minuten dauern würde, sagte ich zu. Auf dem Weg zum Hautanalysengerät, fragte sie mich welche Gesichtsmasken ich benutzen würde. Ich: Ähm, eigentlich benutze ich gar keine Masken.

Sie schaute ungläubig: Sie nehmen keine Gesichtsmasken?

Ich: Nö.

Sie: Was für Peeling-Produkte verwenden sie?

Ich: Ähm…Peeling?….Mache ich auch nicht…also ich hab das mal gemacht, aber ist schon länger her….

Sie blieb stehen, guckte mit entsetzten Augen in mein Gesicht und meinte: Das ist ein Scherz, oder??!!

Ich: Ähm, nein….

Nun hielt sie mir das Gerät ins Gesicht und scannte meine Haut. Die Dame machte dabei ein böses Gesicht. Als sie fertig war, spuckte der Computer das Ergebnis aus. Mein Haut ist unrein, trocken und Falten habe ich auch schon. Die 3 D Bilder auf dem Computer zeigten eindrucksvoll mein Hautbild…es sah aus wie der Grand Canyon.

Ich fragte:Oh eine Skala von 1-10 für die verschiedenen Punkte…..Trockenheit, Unreinheit usw. Was bedeutet das?

Sie: Alles bis 3 ist normal.

Ich schaute auf meine Punkte, die sich überall zwischen 6-8 aufhielten.

Ich lachte und meinte: Upps, das sieht ja nicht gut aus. Aber wenn ich in den Spiegel sehe, sehe ich gar keine Pickel oder kraterähnliche Falten.

Sie schaute immer noch böse: Ja, ja, machen sie ruhig weiter so. Aber die Rechnung bekommen sie in 2-3 Jahren. Jetzt sind sie 30, aber sie werden schon sehen, wie sie dann aussehen, und dann werden sie weinen…

Der Blick von ihr und das 3 D Bild waren schlimmer, als sich bei Neonbeleuchtung in einer engen Umkleide in eine Jeans zu zwängen.

Ich verabschiedete mich schnell von ihr, rannte zur Kasse, holte meine Make-Up Produkte ab und verließ den Laden.

Also wirklich……aber zum Glück habe ich in meiner Marionnaud -Tüte Peelingproben und Gesichtsmasken vorgefunden. Die nette Dame an der Kasse hat sie mir als Geschenk mitgegeben. Abends habe ich mir sofort alles ins Gesicht geklatscht.

Oh mann, hoffentlich ist es nicht zu spät……

10

Schlimmer Unfall…..

Hallo Ihr Lieben,

wie Ihr wisst befasse ich mich gerade mit dem Thema „101 Ziele im Leben“, da das Leben so schnell vorbei sein kann und das ohne gelebt zu haben. Nun wurde es mir wieder brutal gezeigt, wie schnell alles vorbei sein kann.
Mein Schwiegervater hat sich am Sonntag schwer verletzt. Seine Geschichte war sogar auf einigen Titelblättern.
Am Montag rief er uns aus dem Krankenhaus an und erzählte was passiert war.
Er ist am Sonntag an einem menschenleeren Waldsee gewesen (kenne diesen Platz), um dort zu baden. Er geht regelmäßig dort schwimmen, weil er die Ruhe liebt.
Nach dem Schwimmen legte er sich auf eine Holzpalette, die auf einem Betonklotz (im See) lag. Dann plötzlich brach das morsche Holz zusammen und mein Schwiegervater fiel 6 Meter tief in einen engen, dunklen Schacht. Bei dem Fall zog er sich einen Splitterbruch am Oberschenkel zu und einen Wirbel brach er sich auch.
Da lag er nun….es war dunkel, eiskalt und der Schachtboden war dick mit Dreck bedeckt. Wenn er nach oben schaute, sah er nur ein kleines Stück Himmel, sonst nichts.
Nicht nur, daß er starke Schmerzen hatte, nein….er wusste auch, daß er sich alleine nicht befreien konnte. Und das einem Ort, wo normalerweise kein Mensch anzutreffen ist. Auch wusste niemand, daß er dort war. Wir alle hätten uns nicht gewundert, wenn er sich 2-3 Tage nicht gemeldet hätte, da das öfter vorkam.
Aber natürlich rief er doch laut nach Hilfe……..Und das eine Stunde lang…..
Und dann plötzlich hörte er eine Stimme. Ein Mann rief:“Wo sind sie denn?“
Ein Paar, daß eigentlich zu dieser Zeit in Kärnten gewesen wäre und es sich spontan anders überlegt hatten, sind am See spazieren gegangen. Und auch das nur durch Zufall. Sie hatten nämlich eine Abzweigung verpasst, verirrten sich dadurch etwas und waren nur deswegen in der Nähe des Sees.
Dann hörten sie die Hilferufe und suchten meinen Schwiegervater. Als sie ihn fanden, riefen sie sofort die Rettung, die ihn dann befreite.
Mein Schwiegervater wurde ins KH geflogen und stundenlang operiert.
Zum Glück lebt er noch. Er hätte dort wirklich sterben können. Er hat einen Schutzengel gehabt. Wahrhaftig.
Und wieder wurde gezeigt, wie schnell und unvorbereitet der Tod kommen kann.
Wieder eine Bestätigung, daß man sein Leben jeden Tag in vollen Zügen genießen sollte.
Passt auf Euch auf.

Eure Quasseltasche