7

Mit Schokobart durch Melbourne…..PEINLICH!!!!!!

Hallo Ihr Lieben,

nur noch einige Tage und dann geht es an die Sunshine Coast!!!! Ich freue mich!!!

Die Zeit in Melbourne war ich unter anderem auch mit Behördengängen beschäftigt. Habe ja schon davon berichtet. Denn bevor man anfangen kann zu arbeiten möchte der zukünftige Arbeitgeber folgendes sehen:

Australisches Konto

Steuernummer

Superannuation Account

Das Konto habe ich ohne Probleme gemeistert und einen SUPER FUND habe ich gleich bei meiner Bank mit eingerichtet. Das ist so eine Art Rentenkonto in das Dein Arbeitgeber monatlich einzahlen muß. Ich habe nun gehört, daß es viele verschiedene SUPER Anbieter gibt. Ich habe keine Ahnung, ob mein Fund gut ist…..mal schauen.

Das mit der Steuernummer (Tax File Number kurz TFN) wäre auch keine große Sache, wenn ich nicht schon 2009 als Backpacker eine beantragt hätte (ups, vergessen). Denn diese bleibt ein ganzes Leben. Ich wusste die Nummer aber nicht mehr. Als ich rief ich bei der Tax Behörde an und nach ewigem Herumgemache hatte ich meine TFN. Nun hatte ich aber geheiratet usw und daher stimmten meine Angaben nicht mehr, also musste ich mir einen Termin beim Australian Tax Office geben lassen, damit die das richten.

Ich bin also heute morgen mit der Metro in die Innenstadt gefahren. Die Fahrt dauerte ca. 45 Minuten. Während der Fahrt laß ich in meinem Kindle (sagt man das so??)

Da ich nicht genau wusste wo das Büro war und ich nicht zu spät sein wollte, fuhr ich extra früher los. Als ich dann feststellte, daß ich eine halbe Stunde zu früh vor dem Office stand, ging ich noch in ein Café, trank Cappuccino mit viel Schaum und Schokopulver und las die Zeitung.

Danach ging es zum Termin. 20 Minuten machte der Sachbearbeiter herum, tippte alle Daten von meinem Paß in den Computer usw und meinte dann, daß alles geregelt sei. Ich bedankte mich und ging hinaus. Dann sah ich eine Drogerie, die Handcremes im Angebot hatte und ich brauchte dringend eine, also ging ich rein, strahlte die Verkäuferin an, Small Talk war angesagt und ging wieder raus. Dann merke ich, daß ich dringend aufs Klo mußte. Im Collins Square gibt es viele schöne Restaurant und Cafés.Überall sitzen Männer in schicken Business Anzügen. Ich ging zwischen den Stühlen durch, lächelte die Menschen an, da ich gut drauf war und bewegte mich Richtung Klo. Als ich dann meine Hände waschen wollte, schaute ich in den Spiegel und wollte vor Scham versinken. ICH HATTE EINEN RIESIGEN SCHOKOLADEBART IM GESICHT!!!!!!!!! Und so bin ich herumgelaufen!!!! So saß ich eine halbe Stunde im TAX Office!!!!!! So habe ich mich mit der Verkäuferin unterhalten!!!! AAAAAAHHHHH!!!!!!

PEINLICH!!!!!!!!

Ist Euch so etwas auch mal passiert???

Ansonsten hatte ich gestern ein Job Interview. Im November könnte ich stundenweise im mobilen Pflegedienst anfangen. Muß aber noch einen Ersten Hilfe Kurs besuchen, einen australischen Führerschein und ein australisches Führungszeugnis vorweisen. Dann kann es losgehen.

Morgen habe ich noch ein anderes Job Interview. Drückt die Daumen 🙂

Danke, daß Ihr mich bei meinem australischem Abenteuer begleitet 🙂

Eure Quasseltasche

Werbeanzeigen
1

Frühling in Melbourne

IMG_0077

Hallo Ihr Lieben,

da bin ich wieder. Entschuldigt, daß ich nicht öfter schreibe, aber die Tage fliegen nur so dahin und ich habe noch einiges zu tun, bevor es für 4 Wochen an die Sunshine Coast geht 🙂

Was ist hier so los?

  • Der Frühling kommt!!!
  • Ich habe angefangen „The Walking Dead“ zu schauen und grusel mich sehr 🙂
  • Ich habe Post erwartet und fand unseren Briefkasten nicht. Der war versteckt hinter riesigem Gestrüpp. Musste mich erst durch den Busch kämpfen, bevor ich dran kam. Heute bin ich mit einer Heckenschere bewaffnet.
  • Wir wohnen zurzeit in einer WG. Eine alte Freundin aus Brasilien, ein Grieche und 10 Wellensittiche. Die nächsten Tage wird entschieden, ob wir hier bleiben, oder nicht. Denn der vietnamesische Besitzer will die Miete einfach um 20% erhöhen.Ohne Grund. Und es sind viele Sachen kaputt, die er sich weigert zu reparieren und daher weigern wir uns mehr zu zahlen. Haben uns schon andere Immobilien angesehen.
  • Ich liebe mein iPhone 4s, ich liebe mein iPhone 4s, ich liebe mein iPhone 4s.
  • Ich habe letztens meine australische Ersatzoma von der Kirche abgeholt (wie jeden Sonntag). Manchmal kommt auch ihre indische Freundin mit. Als ich die beiden alten Damen vor der Tür absetze, schaut mich die Inderin an und fragte: „Did you put on weight?“ Ich so: „Ähm, yes. I enjoyed the European Summer and Food.“ Sie ganz trocken:“ I can see that.“ Autsch…….
  • Ich fahre zurzeit ein kleines altes Auto von meiner Ersatzoma. Ich hänge an dem Wagen!!! Trotz seines Alters fährt er mich von A nach B und wieder zurück. Dafür liebe ich ihn 🙂
  • Jede Nacht kämpfen riesige Beuteltiere in unserem Garten. Klingt schrecklich.
  • Ich habe am Montag mein eigenes australisches Konto eröffnet!!!! Ich freue mich!!!! Die Karte sollte bis Ende der Woche da sein. Und den Pin sucht man sich hier selber aus. Du bekommst keinen Pin zugewiesen. Und Du kannst den Pin auch ständig ändern. Voll cool, die Australier. Auch die Bank App habe ich mir heruntergeladen. Auch voll cool. Hatte ich schon erwähnt, daß ich mein iPhone liebe?? 🙂
  • Nun besorge ich mir noch eine Steuernummer und die Medicard und dann hat mir die Bankfrau gesagt, daß ich auch ein Superannuation Account eröffnen muß. So eine Art Rentenkonto. Das ist verpflichtend, da der Arbeitgeber jeden Monat da einzahlen muß.
  • Nächste Woche habe ich ein Jobinterview. Daumen drücken!!!
  • Ich habe für paar Tage Housesitting für einen amerikanischen Freund gemacht und seine Katze Ash gehütet.

IMG_0057

  • Eine wunderschöne Katze. Nur leider etwas vernachlässigt vom Besitzer, da dieser ständig beruflich unterwegs ist. Habe mich die Tage sehr gut um die Kleine gekümmert.
  • Mein amerikanischer Freund hat Netflix und da habe ich mir mal die Serie „Unbreakable Kimmy Schmitt“ angeschaut!!!! Zum Totlachen!!!!! UNBEDINGT SEHEN!!!!!!
  • Und diese Warnung vor Straßenbahnen im Touristenführer Melbourne finde ich auch toll 🙂

IMG_0045

So, werde mich jetzt mit der Heckenschere bewaffnen. Damit ich auch an den Briefkasten komme, wenn meine neue Bankkarte kommt 🙂

Bis dann.

Eure Quasseltasche

2

Mein Freund wird Rikschafahrer

Am nächsten Tag wollten mein Partner und ich mit einer Fahrradrikscha zur Schule fahren. Wir handelten den Preis aus, sprangen auf das wackelige Gefährt und der Fahrer (ein knochiges Männchen , eingehüllt in Lumpen) trat in die Pedalen. Der Verkehr war natürlich wieder der Wahnsinn. Die Straße war voll mit Autos, Tuktuks, Kühe, Menschen usw und Schlaglöcher gab es auch ohne Ende. Als wir dann in den Kreisel hineinkamen, standen wir komplett in der Mitte….und nichts ging mehr weiter. Alles steckte fest, wildes Gehupe war die Antwort. Ein Polizist mit Schlagstock versuchte den Fluß wiederherzustellen. Auf einmal kam ein großes Auto von rechts, rammte unsere Rikscha und fuhr weiter. Unser Fahrer wurde wütend, sprang von dem Fahrrad, schaute sich seine evtl. beschädigte Rikscha an und……rannte dem Auto hinterher.
Toll.
Da standen wir also in diesem Gefährt, mitten im Kreisel, keiner kommt weiter und unser Fahrer ist nicht mehr zu sehen. Der Polizist fängt an wie wild zu fuchteln und schreit etwas auf Hindi. Wir verstehen natürlich nur Bahnhof, aber wir wissen, daß wir hier im Weg sind. Mein Partner springt raus und versucht nun die Rikscha zu schieben.
Ein Bild für die Götter….ich musste so lachen!!!
Dann kam aber der Fahrer hektisch angerannt, sprang auf das Fahhrad, mein Freund hüpfte hinten wieder drauf und dann ging es los. Wir setzen uns langsam in Bewegung. Der Polizist war aber wohl sauer über diese Aktion und schlug erstmal mit seinem Stock dem Fahrer auf den Rücken. Der duckte sich und versuchte schneller in die Pedalen zu hauen. Als wir aus der Reichweite des Prüglers waren, drehte sich der Inder um und meinte: Die Polizei ist sehr böse zu uns. Ich komme aus Kalkutta und da sind die Polizisten viel netter.
Naja, wer es glaubt wird selig…..
Er tat mir leid….aber so ist das in Indien. Die Hierachien sind klar gesteckt. Ein Rikschafahrer zum Beispiel ist eher unten in den Klassen angesiedelt….und die „besseren“ Klassen gehen nicht nett mit diesen Menschen um.

7

Autofahrt in Indien…langweilig wird es nicht…

Mein Freund ist wirklich ein sehr guter Autofahrer und daher hatten wir uns ein Auto gemietet und sind die ganze Strecke nach Hampi und zurück alleine gefahren. Es verlief auch alles gut…mal abgesehen vom normalen indischen Wahnsinn, der hier überall anzutreffen ist.

Auf dem Rückweg war es aber gefährlicher zu fahren, weil ein Teil der Route nach 18 Uhr…sprich im Dunkeln… gefahren werden musste.

Indische Straßen sind schon tagsüber super gefährlich…aber nachts??!!….Selbstmordkommando.

Die Straßen sind schlecht….Schlaglöcher….kilometerlange Sandpisten…unbeleuchtete LKWs….Ochsenkarren auf dem Highway….Menschen AUF DEM HIGHWAY…..unbeleuchtete Fahrradfahrer auf dem HIGHWAY!!…..Tiere auf der Straße…..sah am Kreisel einen Elefanten mit Reiter stehen!!!

Also da kann man sich ca. vorstellen wie sich so eine Fahrt…die stundenlang geht…anfühlt.

Das beste war ja noch, daß ja unser Freund krank war. Ihm war sehr schlecht. Die Autofahrt machte es nicht gerade einfacher für ihn.

Es endete damit, daß er….während wir im Dunkeln über eine Landstraße durch einen Nationalpark fuhren…halb aus dem Fenster hing und sich übergab.

Es hatte auch davor viel geregnet. Überall waren riesige Pfützen auf der Straße. Gerade als unser kranker Freund kotzend aus dem Auto hing, raste mein Freund durch eine große Wasserlache, die wir leider nicht gesehen haben. Das Wasser spritze einen Meter hoch und durchnässte unseren australischen Freund. Als ich mich umdrehte und ihn triefend mit überraschten Gesichtsausdruck vor mir sah, konnte ich nicht anders…..ich musste lachen!!! Das war einfach filmreif!!!

Nach einer Weile hielt ich es nicht mehr aus…ich musste auf Toilette…aber wo sollte ich hingehen….überall waren irgendwelche Menschen…und vor den Indern die Hose runterziehen…nein danke. Für die Männer war es natürlich einfach. Raus, Hose auf uns los.

Ich weigerte mich aber und hielt durch….aber irgendwann ging es nicht mehr und ich bat darum anzuhalten, damit ich in einen Busch gehen konnte. Es war stockdunkel, es nieselte und ich hatte keine Ahnung wo ich hingehen sollte. Nur die Scheinwerfer gaben etwas Licht ab….wäre ich mit meinem Freund alleine unterwegs gewesen, hätte ich einfach neben das Auto gemacht. Aber wir waren ja zu dritt…und mir war das peinlich…also bin etwas in die Büsche.

Mein Freund rief noch hinterher, daß ich nicht zu weit gehen soll, da gefährlich…Schlangen und so..

…ich dachte nur…ist doch ein Nationalparkt….hoffentlich begegne ich keinem Panther oder Tiger.

Als ich dann im Halbdunkeln ein Plätzchen fand und mich erleichterte, kamen mir plötzlich die riesigen Spinnen in den Sinn….es gibt hier so große bunte Spinnen…handgroß….OH GOTT!!! Vielleicht habe ich mich in ein Netz gesetzt und weiß es gar nicht. Ich sah die Spinne schon gedanklich auf meinem Hintern sitzen. Ich sprang auf, zog meine Hose hoch und rannte Richtung Auto. Im Wagen sitzend kontrollierte ich nochmal alles…puh…keine Spinne…sehr gut!!

Irgendwann bekamen wir Hunger. Aber wo essen? Wir waren auf einer einsamen Straße unterwegs.

Wir kamen dann aber durch ein Dorf und dort gab es eine kleine Hütte wo einige Inder herumstanden und etwas aßen. Mein Freund stieg aus und schaut nach. Patient und ich etwas unsicher hinterher. Es stellte sich dann heraus, daß der Besitzer ein netter Kerl war, der irgendetwas indisches für uns zaubern würde.

Wir setzten uns also in die Hütte an einen Tisch und warteten auf das Essen. Natürlich waren wir nun DIE Attraktion im Ort. Plötzlich war die Hütte voller Menschen. Alle starrten uns an und machten Fotos….besonders von mir. Wir bekamen dann unser Essen…kann nicht genau beschreiben was es war..aber es war lecker….und danach gab es dann noch leckeren Chai zu trinken.

Unser kranker Freund hielt sich natürlich mit dem Essen zurück.

Und dann kamen zwei Typen rein….stellten sich direkt vor unseren Tisch, holten Handys raus und fingen an mich zu filmen und zu fotografieren….wusste gar nicht wo ich hinschauen sollte….so muß sich ein Tier im Zoo fühlen.

Aber ich weiß, daß sie es nicht böse meinen….Du bist halt super exotisch für sie.

Um Mitternacht waren wir zuhause. Es war ein toller Trip!! Wir haben viele schöne Dinge gesehen.

Auch wenn mir natürlich leid tat, daß unser Freund am letzten Tag nicht allzuviel Spaß hatte.

Am nächsten Tag war er aber wieder komplett gesund 🙂

1

Indischer Schäferhund

Am Samstag war ich mit meinem Partner und mit unserem indischen Freund in Wien unterwegs. Venkat ist ein sehr lieber und lustiger Mann und es war eine Freude ihm die schöne Umgebung zu zeigen. Am meisten begeisterte ihn die Leere auf den Straßen…..es war wirklich ziemlich leer…das Wetter war herrlich und somit flohen viele Menschen aus der Stadt. Aber Venkat war natürlich Neu Delhi Verhältnisse gewohnt und wer schonmal in Indien war, weiß wieviele Menschen dort herumwuseln. UNGLAUBLICH!!!!

Auf jeden Fall fahren wir im Auto herum und der Inder fängt an zu erzählen, daß er und seine Frau 15 Jahre lang einen Schäferhund hatten und diesen ausschließlich vegetarisch ernährten, da sie als Hinduisten auch kein Fleisch verzehren.

Konnte nicht glauben was ich hörte. Mein Freund guckte ganz ungläubig und fragte, ob der Hund nicht nach Fleisch verlangt hätte…wegen der Natur usw. und ob ihm nicht die Zähne ausgefallen sein.

Venkat meinte, daß der Hund völlig gesund war und kein Problem mit der fleischlosen Kost hatte…..was man nicht kennt, kann man nicht vermissen.

Also ich finde das sehr interessant……Hätte nicht gedacht, daß das geht….