10

Ich gab einem Buddhisten eine Kopfnuß

Namasté!!!!!

Eure Quasseltasche ist in Indien….genauer gesagt in Delhi.

Mir geht es gut und nun erzähle ich mal was alles so vor und während des Fluges passierte…..naja, also nicht alles….nur die Highlights 😉

Ich stand schon um 6 Uhr morgens auf, weil ich noch nicht alles sauber gemacht hatte, Wäsche musste noch gebügelt werden, Koffer war noch nicht fertig gepackt und vieles mehr.

Die Zeit rannte wie wahnsinnig. Plötzlich war das Taxi da und ich hatte noch nichts gegessen und getrunken und mein Handgepäck war locker 3 Kilo zu schwer.

Taxifahrt war wunderbar. Am Flughafen kannte ich mich dann erst mal nicht aus. Wien hat einen komplett neuen Terminal gebaut.

Ich trug meinen großen Rucksack auf dem Rücken….naja, wo sonst ;)….meine Laptoptasche baumelte über meiner Schulter, den Koffer zog ich hinter mir her und in der freie Hand trug ich 5 Bücher, die ich sicherheitshalber herausgenommen hatte, falls das Handgepäck gewogen werden würde.

Als ich am Check-In Schalter stand, hatte ich zum Glück einen MANN vor mir, der mich anscheind mochte. Muß an den Haaren gelegen haben 😉 Der Friseur hat mich ja noch mal schön gemacht 😉

Er flirtete etwas mit mir und da hatte ich die Hoffnung, daß er mein Handgepäck nicht wiegen würde.

Als ich dann mein Ticket bekam, schaute er mein Handgepäck an.

Naja, ich sah aus wie ein Packesel!!

Er guckte auf den Stapel Bücher und ich meinte kleinlaut, daß eben noch gaaaanz viele Freunde spontan Tschüß gesagt haben….und ALLE haben mir Bücher geschenkt.

Dann grinste er und sagte, daß alles ok ist und er würde mal ein Auge zudrücken.

Boah, war ich erleichtert!!!

Im Flieger selbst war ich von Babys umrahmt. Neben mir Mama mit Baby, vor mir Paar mit Baby, hinter mir Paar mit Baby.

Sie schrien den ganzen Flug lang und ich schaute sehnsüchtig in die babyfreie Business Class…..bis der Vorhang geschlossen wurde.

Der Flug war ansonsten ok. Habe Filme geschaut und Musik gehört und das Essen war auch in Ordnung.

Die Mutter neben mir (Tschechin die mit einem Inder verheiratet ist und auf dem Weg nach Bangalore war), freundete sich mit einem israelischen Hippipaar an. Den ganzen Flug sprachen sie über das Baby. Und zwischendurch wickelte die stolze Mutter ihr Kleines auf dem Schoß des Israelis….und wir sprechen von Number 2. Also nicht lecker!! Aber das Paar schien begeistert zu sein.

Dann ist es auch lustig, daß die indische Gesundheitsbehörde verlangt, daß ein österreichisches Flugzeug kommend aus Wien mit Spray gegen Keime bearbeitet werden muß und die Passagiere völlig eingenebelt werden. Naja, ist ja nicht so, als wenn wir in eines der schmutzigsten Länder der Welt fliegen.

Als der Flug dann vorbei war, holten wir unser Handgepäck aus den Fächern und als ich so dabei war meinen Rucksack heraus zu wuchten ohne jemanden zu köpfen, knallte mein Kopf voll gegen einen anderen Kopf. Als ich mich umdrehte sah ich, daß ein Buddhist in voller Montur seinen Kopf rieb.

Mir tat das leid und ich sagte „Oh, I’m sorry.“

Er strahlte und meinte nur „is ok.“

Ich schwöre Euch, er sah aus wie der Dalai Lama. Ist das nun schlechtes Karma, oder bringt es Glück, wenn man einem Buddhisten eine Kopfnuß verpasst?

Fortsetzung folgt……

Werbeanzeigen
14

Studienunterlagen for India

Gestern bin ich erst spät nach Hause gekommen, da ich noch auf einen 1-jährigen Schatz aufgepasst habe. Er hat das genialste Lächeln überhaupt, aber gestern wollte er es mir nicht oft zeigen. Der Kleine bekommt mal wieder Zähnchen und das signalisierte er durch viel Schreien…..und das direkt in mein Ohr…..kein Wunder, daß ich nach all den Jahren Mary Poppins spielen langsam taub werde 😉

Nach einer Stunde ist der Fratz dann in meinen Armen eingeschlafen. Auf der Couch liegend, mit ihm im Arm, schaute ich dann „Wer wird Millionär“ und stellte fest, daß ich voll schlau bin und die voll doof!! Wobei ich die letzte Kandidatin sehr nett fand.

Gegen 1 Uhr morgens schlief ich wieder in meinem Bett und heute morgen um 7 Uhr war ich hellwach und dachte: Lecker Frühstück mit Nordseekrabbensalat auf Brötchen und Packlisten für Indien.

Ja, so funktioniert mein Gehirn 😀

Ich habe vor einigen Tagen ein sehr lustiges Buch gelesen:

Es geht um eine junge Frau, die mit dem Rucksack ein Jahr lang viele exotische Länder bereist hat. Sie erzählt von ihren Erlebnissen und gibt Tipps, wie man am besten mit wenig Gepäck reist.

Gut, ich werde „nur“ Indien bereisen und eine Rucksacktouristin bin ich jetzt auch nicht wirklich, aber wir werden auch viel unterwegs sein und da empfiehlt sich leichtes Gepäck.

Die Listen in ihrem Buch klingen sehr gut und hilfreich und ich werde mich daran orientieren.

Der erste Schritt ist aber heute meine Studienunterlagen durchzugehen. Möchte schon die Hefte für Indien fertig packen.

1

Was war heute schlecht und was war heute gut?

Hier ein kleines Ergebnis des Tages…..nicht verwundert sein….hier in Indien ist es schon nach 18Uhr, also kann ich davon sprechen, daß der Tag fast rum ist….Ihr seid natürlich noch mitten drin 😉

Was war schlecht?

Goaner haben wieder ihr Fußballfest (Ein Tor, ein Ball, laute Musik, ein Tisch, ein Schiedsrichter, ein Mikro), daher schon laute schreckliche Bumbum-Musik seit 8 Uhr morgens!!!!

Pflanzentöpfe begutachtet. Zitrone, Mango und Physalis noch nicht zu sehen.

Mein Quark, der heute für mein Kartoffel-Lauchgericht gedacht war, war mal wieder sauer. Die Inder in diesem Geschäft haben anscheind all ihre Quarks mal wieder falsch gelagert…das ist mir jetzt schon zum zweiten Mal passiert in dieser Woche

Mücke hat mir voll in den Unterarm gestochen, tut verdammt weh!!

Ein Teller hat einen Riß…frag jetzt nicht warum…keine Ahnung.

Irgendwie ist mir heute den ganzen Tag heiß…das nervt

Baby in der unteren Etage weinte die ganze Zeit und die Mutter sang laut russische Lieder…ich kann es nicht mehr hören *Mascha hält ihre Ohren mit einem Kopfkissen zu*

Was war gut?

Ich war schon um 6 Uhr wach und genoß den langsam kommenden Morgen. Ich liebe den Frieden vor Sonnenaufgang.

Ich habe gut geschlafen.

Es sind kleine Pflänzchen in meinem Bananen-und Passionsfruchtpflanzentopf zu sehen. Juhuu!!

Ich habe Rollmops aus Deutschland gegessen.

Mein Schatz kommt heute nach Hause.

Mein Kaffee schmeckte einfach köstlich am Morgen

Ich habe die Zusage bekommen in Wien auf einen Hund aufpassen zu dürfen, der Idefix heißt und auch so aussieht

Tja, wenn ich mir das so anschaue, muß ich zugeben, daß es doch ein ziemlich ausgeglichener Tag war. Was will man mehr? 😉