16

Nieder mit Mathe und den Pantoffeltierchen

Ich versuche per Fernschule mein Abitur nachzuholen, denn ich habe innerlich das starke Gefühl, daß noch mehr geht….das kann nicht alles gewesen sein….da muß noch etwas kommen….und deshalb entschied ich mich vor ca. 1,5 Jahren mein Abitur nachzuholen. Viele meinten….ach nö, was soll das denn….der Zug ist abgefahren,….schaffst Du eh nicht usw. usw. Mein Selbstbild war in der unteren Kellerregion und schälte Kartoffeln.

Aber ich bekam auch von einer sehr wichtigen Person Unterstützung und daher packte ich es an….

Es läuft auch alles ganz gut bis jetzt….außer MATHE!!!! ICH HASSE ES!!!!! Ich habe es damals schon nicht gekonnt und ich kann es immer noch nicht.

Von wegen….ja, ja, im Alter platzt der Knoten…plötzlich begreifst Du alles…blablabla….das einzigste was bei mir platzt ist eine Unmenge an Synapsen wegen Dauerbeanspruchung und ich begreife nur, daß ich es einfach nicht verstehe!!!!!

Die Formeln tanzen in meinem Kopf herum, die Zahlen verschwimmen, die Parabell ist nur noch ein Bogen aus freier Hand gezogen….*wird der Lehrer schon nicht merken….sieht doch gut aus*…und Kreise berechne ich gar nicht mehr, sondern überlasse sie ihrem Schicksal.

Ich habe die Mathehefte also immer schön zur Seite gepackt und mich mit anderen Fächern beschäftigt….aber dieser Mathebrocken liegt auf meinem Magen…..heute wollte ich in die wundervolle Welt der Pantoffeltierchen eintauchen….WAHNSINN……gähn….Strick….wo bist Du?

Aber ich konnte mich nicht konzentrieren. Der Mathehaufen schaut mich an und sang: Ätschi, Bätschi, kannst mich nicht, verstehst mich nicht. Ohne mich schaffst Du es nicht. Kein Abi ohne Mathe…..musst leben weiter als Ratte….naja, räusper, das war nicht gut gedichtet…aber ungefähr so hört es sich an….

War wirklich alles umsonst?! Werde ich verdammt, nur weil ich nicht verstehe was eine Sinuskurve ist?

*Mascha liegt mit dem Kopf auf dem Schreibtisch und bemitleidet sich selbst*