0

11 Fragen für die Quasseltasche

Gabi in Indien (siehe Blogroll) hat mir den letzten Award nochmals überreicht. Vielen Dank liebe Gabi 🙂 Ich werde aber jetzt keine weiteren Blogs nominieren und somit auch keine 11 Fragen stellen. Ich beantworte aber die Fragen von Gabi.

1. Wie lang lebst, oder hast du in Indien gelebt?

Das ist mein 3. Jahr

2. Hast du schon mal gedacht, es nicht mehr in Indien auszuhalten und wolltest am liebsten sofort zurück?

Sehr oft.

3. Würdest du es anderen empfehlen hier längere Zeit zu leben?

Indien ist nicht für jeden….Es kann hart sein hier zu leben.

4. Was hast du in Indien schon alles besichtigt?

Sehr, sehr viel…..Kaschmir, Himalaja-Region, Rajasthan, Goa, Kerala, Karnataka, Tamil Nadu, Punjab, Mumbai, Delhi, Varanasi, Rishikesh, und noch vieles mehr.

5. Wo möchtest du noch hin?

In Indien oder allgemein? In Indien würde ich gerne mal das Taj Mahal sehen ansonsten steht Schottland ganz oben 🙂

6. Auf was könntest du hier gut verzichten?

Auf den Dreck, auf die Stromausfälle und auf das scharfe Essen

7. Was liebst du an den Indern?

Den kindlichen Humor und die Menschlichkeit

8. Was sind deine Hobbys, sind hier neue dazugekommen?

Lesen, backen, bloggen……neu ist Tischtennis.

9. Was kommt nach Indien?

Erst Wien, dann Australien

10. Hast du schon länger im Ausland gelebt?

Lebe schon seit knapp 7 Jahren permanent im Ausland….aber in verschiedenen Ländern

11. Fehlt dir hier der Winter?

Mir fehlt das Weihnachtsgefühl und der dazugehörige Schnee 🙂

5

Hexenverfolgung in Indien

…..woran ich manchmal merke, daß ich hier in Indien im Mittelalter lebe?

Unteranderem an solchen Geschichten:

Gestern las ich in der Zeitung, daß in Bihar (ein nördlicher Staat in Indien) eine Frau von Dorfbewohnern zu Tode geprügelt wurde, weil man sie für eine Hexe hielt. Ihr Nachbar warf der Frau vor, daß sie schuld sei an der mysteriösen Krankheit seines Sohnes. Am Ende des Artikels stand:

Schrecklicher Vorfall, der zutiefst bedauert wird. Die Tat war kriminell, da…….und nun aufpassen…….Hexenverfolgung schon seit (!) 15 Jahren verboten ist.

Wow!!! Schon seit 15 Jahren??? Genial……..

 

10

Und der Blog Award geht an……

….mich!!!! Und an die Glücklichen, die ich heute nominiere 🙂

Die liebe Johanna http://johannahilbig.wordpress.com/category/lifestyle/ hat mir einen Blog Award überreicht und ich freue mich sehr darüber. So etwas motiviert ungemein, denn es zeigt, daß doch einige meinen Blog verfolgen 🙂

liebsteraward

Nun bin ich an der Reihe den Award zu verleihen. Eigentlich muß der Award an 11 Blogger gehen, aber ehrlich gesagt lese ich momentan gar nicht so viele Blogs. Bei mir war in der letzten Zeit viel los und ich bin nicht dazu gekommen. Trotzdem gibt es einige die mir einfallen. Also:

1. Frosch in Japan….eine coole Designerin mit immer anderer Haarfarbe lebt in Tokio und berichtet farbenfroh mit vielen Fotos von ihren Erlebnissen. Sie stellt auch selbst Dinge her, die man in ihrem Onlineshop erwerben kann.

2. Gabi in Indien…..eine Frau, die mit Sack und Pack nach Bangalore gezogen ist. Sie berichtet mit vielen Fotos von ihrem indischen Alltag. Ab jetzt fährt sie auch mit einem pinken Moped durch die Gegend 🙂

3. Jana in Istanbul…..eine junge Frau, die in der Türkei lebt und von dort aus regelmässig berichtet. Es gibt auch immer wieder tolle Rezepte. Der Blog macht Spaß, da immer viele Fotos zu sehen sind.

ACHTUNG: Die Blognamen sind nicht die richtigen, sondern wie sie auf meiner Blogseite auftauchen. Leider ist der Laptop momentan sehr stur und ich komme mit dem Verlinken nicht zurecht. Daher bitte auf meinem Blogroll die Blogs anschauen. Danke 🙂

So, nun beantworte ich die 11 Fragen von Johanna:

1.Wie viel Zeit verbringst du täglich mit bloggen?

Ich blogge nicht jeden Tag. Ansonsten ca 30-60 Minuten.

2.Was war dein schönster Urlaub und würdest du darüber auch bloggen?

Jeder Urlaub war auf seine Art schön. Ich vergleiche Urlaube nicht gerne. Und ja, ich blogge auch über Urlaube.

3.Welche Kosmetikprodukte befinden sich immer in deiner Handtasche?

Labello, Abdeckstift, Handcreme

4.Seit wann bloggst du schon?

Ich glaube seit ca. 3 Jahren.

5.Betonst du eher Augen oder Mund?

Beides gleich dezent.

6.Was sind deine Must Haves in deinem Kosmetikbestand?

Wimperntusche, Augenbrauenstift, Lippenstift, Foundation, Rouge

7.Könntest du eine Woche ohne Internet aushalten?

Ja, aber nicht ohne Bücher.

8.Wie oft lackierst du dir in der Woche die Nägel neu?

Ich lackiere sehr selten meine Nägel, weil ich es nicht kann. Habe dafür keine Hand. Lasse es wenn im Studio machen, aber dafür bin ich oft zu geizig 😉

9.Hast du eine Lieblingsbeautymarke?
Eigentlich nicht. Wobei die meisten Sachen zurzeit von Artdeco sind.

10.Was machst du wenn du mal nicht am bloggen bist?

Mein Leben leben.

11.Welche Augenfarbe hast du?

Ozeanblau

So an alle nominierten: Ihr müsst mich verlinken, andere Blogs nominieren, meine 11 Fragen beantworten und den nominierten Blogs selber auch 11 Fragen stellen.Ach ja, ihr müsst den nominierten Blogs auch bescheid geben über die Nominierung. So, los geht`s:

Meine Fragen:

1. Was vermisst du aus Deutschland?
2. Sprichst du die Landessprache?
3. Hast du viele einheimische Freunde?
4. Willst du irgendwann zurück nach Deutschland?
5. Wie lange lebst du schon in deiner neuen Heimat?
6. Hast du ein Lieblingsbuch?
7. Hast du ein Lebensmotto?
8. Was hilft,wenn du niedergeschlagen bist?
9. Hast du ein Lieblingsessen in deiner neuen Heimat?
10.Hast Du es geschafft Freundschaften in D zu erhalten?
11.Wie würdest du deine neue Heimat in drei Worten beschreiben?

Eure Quasseltasche

4

Indien….als Frau lebst Du gefährlich

Schöne sonnige Grüße aus Indien,

tja, ich habe vor zwei Woche zuletzt gepostet. Habe mich etwas über Indien beschwert. Und nun passierte schon wieder so viel Mist. Wieder zwei Vergewaltigungen. Eine 18-jährige Deutsche in einem Zug und eine Dänin in Delhi. Ich glaube nicht, daß ich die Taten genauer beschreiben muß, da Ihr sicher alles in den Medien verfolgt habt.

Was ist das Resultat? Die westlichen Medien sind geschockt, Freunde und Verwandte fragen mich, ob ich in Indien sicher sei und flehen mich an vorsichtig zu sein, Reiseführer schreiben plötzlich, daß reisen in Indien als Frau gefährlich ist und Botschaften warnen ebenfalls.

Was ist passiert in der letzten Zeit?

Reiseführer vor 4 Jahren schrieben noch wie sicher das Land für Frauen sei, Freundinnen, die jetzt 50 Jahre alt sind, erzählen mir wie sie vor 20-30 Jahren ganz alleine mit Zügen und Bussen durch Indien gereist sind. Also was ist passiert? Viele Stimmen behaupten, daß der westliche Einfluß schuld sei. Viele junge Inder können damit nicht umgehen. Auch Pornos aus dem Westen sind immer mehr zu erhalten, Alkohol usw.

Andere sagen, daß es mit der Landflucht zu tun hat. Männer verlassen ihre Dörfer und gehen nach Delhi, Mumbai usw. Dort kennt sie niemand, sie können keinen Ruf verlieren, ihre Familie ist nicht präsent und daher benehmen sie sich wie Schweine. (Könnte stimmen, denn die Täter waren nie von dort. Kamen immer aus anderen Staaten).

Einer großer Grund wird auf jeden Fall die sexuelle Unterdrückung der Inder sein. Die meisten Männer in Indien haben erst Sex, mit ihrer Ehefrau. Viele Männer heiraten aber erst mit 30 oder später….manche heiraten nie….noch Fragen??!! Auch der Umgang mit Frauen ausserhalb ihrer Familie ist nicht geübt, da von der Gesellschaft nicht gewollt.

Auch die immer noch starke Überzeugung, daß Mädchen/Frauen Menschen zweiter Klasse sind hilft nicht.

Experten sagen, daß es Vergewaltigungen in Indien schon immer gegeben hat, aber die Gruppenvergewaltigung ist ein Phänomen, das erst kürzlich aufgetreten ist. Auch waren nicht wirklich westliche Touristen betroffen.

Nun die Frage. Fühle ich mich in Indien sicher? Also in Delhi ganz sicher nicht. Der Norden Indiens ist wirklich gruselig, besonders die Hauptstadt-Hölle Delhi. Auch Zugfahren, Busfahren usw würde ich nicht alleine. Nicht das immer gleich die Gefahr einer Vergewaltigung herrscht, aber Du wirst ständig belästigt, betascht, fotografiert.

Eine Freundin von mir ist mit einem Inder verheiratet und besucht seit 9 Jahren seine Familie in Kerala, im Süden von Indien. Sie sagte mir, daß das Geglotze und das Fotografieren extrem zugenommen hätte an den Stränden. Sie fühle sich nicht mehr wohl und sie hat auch das Gefühl, daß sie ihr kleine Tochter schützen muß.

Hier in Goa, oder im Süden allgemein, ist es aber noch relativ sicher im Vergleich. Warum? Die Inder hier sind Touristen in großen Mengen gewohnt, sie kennen Frauen in Bikinis, sie sind auf den Tourismus angewiesen usw.

Ab er auch hier gibt es indischen Gafftourismus. Inder aus Mumbai und Co werden mit Bussen an die Strände gefahren und dort ergießen sie sich besonders am Wochenende in vielen kleinen Gruppen….vollbekleidet, mit Handy bewaffnet, gaffend…..

Nachts würde ich hier aber nicht alleine herumlaufen. Zu viele Frauen erzählten mir, daß Inden mit Scootern neben ihnen fuhren, nach Sex fragten und versuchten ihre Brust anzufassen.

Tja, Indien zeigt sich momentan von einer sehr schlechten Seite und das ist schade, denn dieses Land hat so viel an Schönheit zu bieten, so viel Exotik, so viel Kultur.

35% weniger Touristen in Indien, 25% weniger Frauen, die nach Indien kommen.

Der Schaden ist schon da.

Wie geht es weiter?

 

26

Horrorspinne in unserem Zimmer

clockspider2

Wer eine Spinnenphobie hat, so wie ich, sollte nicht weiterlesen.

In Kaschmir wohnten wir in einem netten Hotel mit niedlichen Zimmern.

Es gab auch einen kleinen Schrank für unsere Kleidung.

An einem Abend wollten wir in ein Restaurant gehen und da es abends schon etwas frisch wurde, nahm ich mir aus dem Schrank meinen schönen, warmen Yakschal.

Als wir vom Essen zurückkehrten, nahm ich den Yakschal herunter, faltete ihn zusammen und legte ihn wieder in den Schrank. Als ich den Schal vom Körper nahm, spürte ich ein kurzes Kitzeln an meinem Rücken, aber dann war es wieder vorbei.

Die restliche Kleidung legte ich auf einen Stuhl.

Am nächsten Tag wollte ich frische Sachen anziehen und öffnete den Kleiderschrank. Als ich meine Tshirts durchwühlte, sprang plötzlich eine riesige Spinne aus den Socken hervor und blieb an der Rückwand des Schrankes sitzen. Es war eine Huntsmanspinne. Die kannte ich von Australien!!!!!Ich schrie wie am Spieß. Mein Schatz musste mich beruhigen. Und als ich etwas runterkam von meinem Trip, überlegte ich wie dieses Riesenviech in den Schrank kommen konnte. Und dann fiel mir mein Yakschal ein und das Kitzeln am Rücken und ich flippte erneut aus.

Ich schrie: Ich hatte sie auf meinem Rücken. Ich habe sie mit mir herumgetragen!!!!!! AAAAAAHHHHHHHHHHHH!!!!!!!!!!

Leider hatten wir keine Zeit uns um die Spinne zu kümmern, da wir los mussten. Mein Schatz schloß den Schrank und meinte: „Sie kann da nicht raus. Wir kümmern uns später.“ Ich:“ Aber da ist meine Wäsche drin.“ Er: „Ja, ja, ich kümmere mich später darum.“

Als wir abends nach Hause kam, hatte ich die Spinne schon fast vergessen, aber nur fast. Denn als ich die Tür aufschloß und ins Zimmer trat, sah ich die HORROR SPINNE an der Zimmerdecke kleben. Ich schrie und tanzte und sprang wieder aus dem Zimmer raus. Mein Schatz ging rein, ließ die Spinne wo sie war und machte es sich auf dem Bett gemütlich.

Ich so: „???????? Kannst Du mal was machen???!!!!“

Er: „Laß doch die arme Spinne.“

Ich: „SPINNST DU?????!!!!! Ich sterbe!!!! Ich bekomme einen Herzinfarkt. Ohne Scheiß!!! Ich gehe drauf, wenn ich mit diesem Vieh in einem Zimmer schlafen soll. Wenn die auf mich rauffällt, kippe ich tot um.“

Er kuschelte sich in seine Kissen.

(Wollte er es darauf ankommen lassen??!!)

Ich stand wütend im Türrahmen, konnte meinen tollen Mann aber nicht hauen, da die Spinne im Weg war.

Dann kam ein Inder vom Personal und brachte uns den bestellten Tee. Ich zu ihm: „Können sie mein Held sein und die Spinne einfangen?“

Mein Superman schaute zur Spinne und nickte. Er ging mutig ins Zimmer und versuchte das Monster mit bloßer Hand zu fangen. Ich fing wieder an zu schreien. Die Spinne sprang herum und rannte von einer Ecke zur nächsten. Nach 2 Minuten meinte der Inder: „Ich hole Spray.“

Mein Schatz: „Nein, nein, brauchen wir nicht. Arme Spinne. Ist schon ok. Lassen sie mal. Wir kommen schon klar.“

Inder nickte und wollte wieder gehen.

Ich: „HALT!!!!! Sie gehen nicht weg. Nichts ist ok. Wir kommen nicht KLAR!!!! Ich will Spray. Machen sie das Ding TOT!!!!“

Er nickte wieder und wollte es holen.

Mein Schatz rief: „Nein, kein Spray. Wir fangen sie so.“

Der Inder kam also wieder zurück und dann versuchten bei Männer die Spinne einzufangen. Irgendwann schaffte der Inder die Spinne zu grabschen….mit einem Handtuch. Ich schrie wie verrückt und zappelte herum.

Mein Schatz übernahm das Handtuch, öffnete dann das Fenster und warf die Spinne raus.

Was für Helden.

Als wieder Ruhe einkehrte, überlegte ich wie die Spinne aus dem Schrank kommen konnte und dann bekam ich Panik. Konnte es sein, daß noch eine Spinne im Schrank saß??? Vorsichtig holte ich meine ganze Kleidung heraus und durchsuchte sie.

Zum Glück falscher Alarm.

Natürlich habe ich kein Foto von dieser Spinne gemacht, da ich mit meiner Todesangst beschäftigt war. Das Foto oben habe ich aus dem Internet. damit ihr sehen könnt wie die Spinne aussah.

8

Dinge, die man im Raum stehen lassen sollte……

1. Wir fragten unseren indischen Freund, ob sein Zahnarzt gut sei.

Er:“ Ja, der ist super, großartig, genial.“

Wir:“Er ist also westlich ausgebildet, hat die neuste Ausstattung?“

Er schwärmt: „Ja, wunderbar. Der Behandlungsraum ist in seiner Wohnung. Der Raum ist echt groß und der Zahnarztstuhl kann in der Höhe verstellt werden und nach hinten und nach vorne kippen……

 

2. Als das blonde Mädchen in Griechenland in einer Roma Siedlung gefunden wurde und klar war, daß das irgendwie nicht korrekt sein konnte und das da etwas kriminell ist, fragte eine BBC Reporterin den Korrespondenten vor Ort, ob er noch etwas mehr über die schlimme Diskriminierung erzählen könnte, die die Roma dort tagtäglich erleiden müssen.

HAAAAALLLLOOOOO!!!!!!!! Das ist doch total Banane!!!!! Es wurde ein blondes Mädchen bei einem Roma Paar gefunden, die nicht ihre Eltern sind und das Paar hatte sich bei der Befragung wie das Kind in ihre Hände kam, in Wiedersprüchen verzettelt. Die ganze Sache sah sehr kriminell aus und diese BBC Tante machte die Diskriminierung zum Thema. Wen kümmert das in diesem Moment?! Kriminell ist kriminell. Ganz egal ob Weiß, Braun, oder Schwarz.

 

3. Es grassiert zurzeit das Dengue fever in Delhi. Die Krankenhäuser sind überfüllt.

Die Frau eines indischen Freundes hat die Krankheit auch bekommen. Seit Tagen hat sie 40 Grad Fieber und ihr tut die Leber weh. Als wir fragten, warum er sie nicht ins Krankenhaus bringt, antwortete er:

„Die Kinder können nicht alleine zu Hause bleiben. Sie sind zu klein (Kinder sind 16 und 15) und sie muß für sie kochen. Die Kinder können sich alleine kein Essen machen.

??????????!!!!!!!!!!!!!

Jaaaaaa, sie kann ja nur an dem Fieber sterben…. aber egal…Hauptsache die Kinder haben eine warme Mahlzeit in ihren Bäuchlein……

4

Unsere Köchin hält uns für total bekloppt.

Gestern haben wir uns als Vorspeise eine Leberknödelsuppe gekocht.

Unsere Köchin kam dazu und wollte mit der Zubereitung des Hauptgerichtes anfangen.

Als sie auf der Herdplatte die Suppe köcheln sah, schaute sie uns mal wieder an, als wenn wir total beknackt sind.

Sie zeigte auf die Suppe, schüttelten den Kopf und versuchte uns mit einem Gemisch aus Hindi und Englisch zu erklären, daß wir viel zu viel Wasser genommen hätten für die paar Knödel und den paar Nudeln. Sie wollte dann anfangen das „Wasser“ abzugießen. Wir hielten sie davon ab und versuchten ihr zu erklären, daß das Suppe sei und das Suppe aus Flüssigkeit bestehen muß.

Sie schaute zu mir, dann zu meinem Schatz und schüttelte den Kopf. Sie lachte und fing an zu kochen. Als unsere Suppe fertig war, fing meine bessere Hälfte damit an die Suppe in unsere Schalen zu füllen. Die Köchin wollte aber nicht, daß wir uns selbst das Essen nehmen. Also nahm sie ihm den Topf aus der Hand und füllte selbst die Schalen. Dabei ließ sie aber sehr viel von der Suppe daneben laufen. Als wir sie darauf hinwiesen, winkte sie ab und schaute uns mit dem Blick an: Was kümmert dich das??!! Ist doch nur Wasser. Es geht doch um die Nudeln und um die komischen Fleischbälle.

Zum Glück blieb noch genug Suppe in unseren Schalen……puh….

Indien ist wirklich der Wahnsinn und auch wenn ich manchmal verzweifel, ist das doch alles amüsant. Langweilig wird es nie. Und das ist doch was schönes 🙂 Ich versuche alles mit Humor zu nehmen.

Lebensmotto:

Nothing lasts forever, so live it up, drink it down, laugh it out, avoid the bullshit, take chances, and never have regrets.

Schreibe jetzt die Kaschmirberichte.