10

Ich gab einem Buddhisten eine Kopfnuß

Namasté!!!!!

Eure Quasseltasche ist in Indien….genauer gesagt in Delhi.

Mir geht es gut und nun erzähle ich mal was alles so vor und während des Fluges passierte…..naja, also nicht alles….nur die Highlights 😉

Ich stand schon um 6 Uhr morgens auf, weil ich noch nicht alles sauber gemacht hatte, Wäsche musste noch gebügelt werden, Koffer war noch nicht fertig gepackt und vieles mehr.

Die Zeit rannte wie wahnsinnig. Plötzlich war das Taxi da und ich hatte noch nichts gegessen und getrunken und mein Handgepäck war locker 3 Kilo zu schwer.

Taxifahrt war wunderbar. Am Flughafen kannte ich mich dann erst mal nicht aus. Wien hat einen komplett neuen Terminal gebaut.

Ich trug meinen großen Rucksack auf dem Rücken….naja, wo sonst ;)….meine Laptoptasche baumelte über meiner Schulter, den Koffer zog ich hinter mir her und in der freie Hand trug ich 5 Bücher, die ich sicherheitshalber herausgenommen hatte, falls das Handgepäck gewogen werden würde.

Als ich am Check-In Schalter stand, hatte ich zum Glück einen MANN vor mir, der mich anscheind mochte. Muß an den Haaren gelegen haben 😉 Der Friseur hat mich ja noch mal schön gemacht 😉

Er flirtete etwas mit mir und da hatte ich die Hoffnung, daß er mein Handgepäck nicht wiegen würde.

Als ich dann mein Ticket bekam, schaute er mein Handgepäck an.

Naja, ich sah aus wie ein Packesel!!

Er guckte auf den Stapel Bücher und ich meinte kleinlaut, daß eben noch gaaaanz viele Freunde spontan Tschüß gesagt haben….und ALLE haben mir Bücher geschenkt.

Dann grinste er und sagte, daß alles ok ist und er würde mal ein Auge zudrücken.

Boah, war ich erleichtert!!!

Im Flieger selbst war ich von Babys umrahmt. Neben mir Mama mit Baby, vor mir Paar mit Baby, hinter mir Paar mit Baby.

Sie schrien den ganzen Flug lang und ich schaute sehnsüchtig in die babyfreie Business Class…..bis der Vorhang geschlossen wurde.

Der Flug war ansonsten ok. Habe Filme geschaut und Musik gehört und das Essen war auch in Ordnung.

Die Mutter neben mir (Tschechin die mit einem Inder verheiratet ist und auf dem Weg nach Bangalore war), freundete sich mit einem israelischen Hippipaar an. Den ganzen Flug sprachen sie über das Baby. Und zwischendurch wickelte die stolze Mutter ihr Kleines auf dem Schoß des Israelis….und wir sprechen von Number 2. Also nicht lecker!! Aber das Paar schien begeistert zu sein.

Dann ist es auch lustig, daß die indische Gesundheitsbehörde verlangt, daß ein österreichisches Flugzeug kommend aus Wien mit Spray gegen Keime bearbeitet werden muß und die Passagiere völlig eingenebelt werden. Naja, ist ja nicht so, als wenn wir in eines der schmutzigsten Länder der Welt fliegen.

Als der Flug dann vorbei war, holten wir unser Handgepäck aus den Fächern und als ich so dabei war meinen Rucksack heraus zu wuchten ohne jemanden zu köpfen, knallte mein Kopf voll gegen einen anderen Kopf. Als ich mich umdrehte sah ich, daß ein Buddhist in voller Montur seinen Kopf rieb.

Mir tat das leid und ich sagte „Oh, I’m sorry.“

Er strahlte und meinte nur „is ok.“

Ich schwöre Euch, er sah aus wie der Dalai Lama. Ist das nun schlechtes Karma, oder bringt es Glück, wenn man einem Buddhisten eine Kopfnuß verpasst?

Fortsetzung folgt……

18

Schritt für Schritt Richtung Indien

Guten Morgen Ihr Lieben!!

Heute ist Mittwoch und am Wochenende geht mein Flieger Richtung Indien!!!

Mein Schatz ist schon dort. Wir haben gestern Abend noch telefoniert und ich fragte ihn, ob es merkwürdig sei wieder in Indien zu sein. Er meinte nein. Es wäre so als wäre er erst gestern dort gewesen.

Nun gibt es noch einiges zu tun.

Was steht noch auf meiner Liste?

–          Kleiderschrank durchgehen

–          Koffer packen

–          Medikamente kaufen

–          Lebensmittel einkaufen, damit der Entzug langsam von statten geht 😉

–          Friseur

–          Noch zwei Mal Mary Poppins spielen

–          Noch 4 Abschiede

–          Kleine Besorgungen machen

–          Wäsche waschen

–          Wohnung putzen

Es gibt noch mehr, aber ich finde meine Liste gerade nicht.

Na, dann lege ich mal los!!

Und danke, daß Ihr mich mental begleitet. Das freut mich sehr….und die Ahoibrause ist auch verschwunden….nun werde ich nur von ganz normalen Vorfreudelibellen begleitet. So soll es auch sein 😉

31

Ich hab‘ die Haare schön…

In Indien kann ich niemanden an meine Haare lassen. Die indischen Frauen haben ganz andere Haarstrukturen….es hätte mit Rasierklingenschnitt und Henna geendet….hatte diesen Mist schonmal durch…nie wieder!!

Also hieß es warten.

Heute war es endlich soweit!! Maschas Haare wurden nach 6 Monaten endlich wieder zum Friseur getragen. Es war dringend nötig!!

Strähnchen, Schnitt, Augenbrauen-und Wimpernpflege….das gesamte Erneuerungsprogramm.

4 Stunden wurde an mir herumgebastelt und das Ergebnis….ohne selbstverliebt, eingebildet und narzisstisch veranlagt herüberzukommen:

ICH SEHE VERDAMMT GUT AUS!!!!!! 😉

Wie neu geboren bin auch aus den Salon stolziert. Stolz, schön…..und hungrig!!!!

….kaufte mir schnell an der Ecke eine Tüte Marshmallows, stopfte mir eine dicke Schaumzuckererdbeere in den Mund und DANN stolzierte ich weiter…..stolz, schön und naschend 😉

Die Einkaufsstrasse war mein Catwalk…ich, die Sonne, der blaue Himmel, meine schicke Sonnenbrille, das wehende wunderschöne Haar….und dann kam Mascha an einem Schokoladen-Shop vorbei und sah Krokanteier in der Auslage….

…aber das ist eine andere Geschichte…..

1

Kugel-Parade plus Igitt-Leber

Seit gestern abend sind wir in Ungarn in unseren Landhaus. Die letzten Tag der Ruhe, bevor es wieder in den Alltag geht. Auf mich wartet eine riesige Liste und mein Freund muss aus beruflichen Gruenden fuer 2 Wochen nach Australien……*Mascha alleine zu Hause*

Ich sitze gerade in einem Internet-Cafe und die ungarische Tastatur drives me nuts….man ist doch schon ziemlich automatisiert, wenn es ums Tippen geht und jedesmal sehe ich, dass ich die falsche Taste gedrückt habe, weil hier halt anderes getippt wird. Also bitte nicht wundern, dass manches etwas schraeg geschrieben ist.

Gestern abend sitzen wir in einem Restaurant. Ich bestelle als Vorspeise einen kleinen gebackenen Kaese. Mein Freund darauf: Das ist aber ziemlich fettig. Ich so: Na und?! Frechheit so etwas zu sagen…. Als Hauptspeise bestellt ich dann Putenbrust natur gebraten mit Kartoffelpüree. Als ich den Teller bekam waren aber frittierte Stücke drauf. Mein Freund so: Macht doch nichts, Du magst es doch eh lieber fettig. Ich gegrummelt und schnitt das Fleisch an. Es sah aus wie Leber…..und ich hasse Leber…mein Freund so: Ist bestimmt keine Leber, probiere: Mascha probiert, natürlich war es Leber, Mascha spuckt aus. Igitt!!! Dann musste neu bestellt werden….naja. Am Ende des Abends sehe ich dann, dass ich als einzige von allen Nachtisch bestellt habe. Mein Schatz und ein Freund haben nur zugeschaut wie ich mir noch die Kalorienbombe runtergeschluckt habe….Jaaaa, das sah bestimmt voll sexy aus…..:)….aber war suuuuuper lecker!!!!

Naja, muss jetzt zum Ende kommen. Das Mittagessen wartet….die eine Hüfte ist noch nicht dick genug…da geht noch etwas….

Weggekugelt…. 🙂

6

Haarverschönerung zwischen Malern und Klempnern

An meinem Geburtstag hatte ich morgens um 9Uhr einen Friseurtermin (läääääääängst überfällig). Mein lieber schwuler Friseur kam zu mir ins Haus….warum gehe ich nicht in seinen Salon?….lange Geschichte….kurz…wurde geschlossen. Er macht aber die besten Haare und er wohnt nun auch Tür an Tür mit uns. Praktischer geht es nicht. Also kam er mit seinem ganzen Kram direkt rüber zu uns und fing an mit blonder Färbung und Alufolie an mir herumzubasteln bis ich wie ein Alien aussah. Ich konnte es leider nicht an einem anderen Tag machen lassen, weil wir beide terminlich es einfach nicht hinbekamen. Also machten wir meinen Geburtstag aus, damit ich zumindestens an MEINEM Tag gut aussehe.

Das tolle war aber, daß mein Freund zur gleichen Zeit auch Klempner für das Badezimmer gerufen hat und die Maler wurden auch herbestellt, um gewissen Malerein abzuschließen. Erklärung meines Freundes: Die können nur jetzt und Du bist jetzt eh 3 Stunden mit Deinen Haaren beschäftigt.

Das nennt man Organisation!!!

Also sitze ich da in der Küche, mein Kopf ist voller Alufolie…ich sehe schlichtweg SCHEIßE aus!!!! Und dann kommt ein Trupp von serbischen Männern und die stehen alle in der Küche herum und schauen zu wie an mir gearbeitet wird. Ich fing schon an meinem Freund Todesblicke zuzuwerfen, aber er war total immun. Er erzählte erstmal fröhlich, daß ich Geburtstag habe und blablabla….daraufhin beglückwünschen mich alle diese fremden Männer….und falls es vergessen wurde. ICH HABE IMMER NOCH ALUFOLIE AM KOPF!!!!!

Aber es kommt noch besser.

Später verteilen sich die Typen und arbeiten. Der Friseur fragt die Klempner, ob er jetzt ins Badezimmer dürfte, um meine Haare zu waschen. Sie gehen also raus, murmeln vor sich hin und ziehen Richtung Küche. Der Friseur kümmert sich um meine blonde Pracht und während eine Haarkur einzog, fing er an meine Augenbrauen und Wimpern zu färben. Sieht das gut aus, wenn man da so sitzt über der Badwanne, mit schwarz verschmierten Wimpern und braunangepinselten Augenbrauen??!! NEIN!!!!!!! Und was höre ich da, als ich hilflos, blind dalag und darauf wartete, daß die Farbe einzog? Die Typen standen wohl in der Badezimmertür…inkl. mein Freund und sie fragten dann wann sie wieder reinkönnten usw. MIR WAR DAS SOOOO PEINLICH!!!! Der schwule Friseur versuchte mich dann zu schützen und meinte dann, daß eine Frau so nicht gesehen werden sollte……

Sie zogen wieder ab Richtung Küche.

Als dann die Pads und soweiter entfernt wurden folgte ich dem Friseur mit noch brennenen, roten Augen….und etwas schwarz verschmiert war auch noch alles….Ihr Frauen kennt das eh….in die Küche, um nun die Haare geschnitten zu bekommen. Die ganzen Typen sitzen da und schauen zu wie ich verschmiert, mit nassen Haaren Richtung Küchentisch watschel. Und mein Freund so: „Na, Schatz? Wie geht´s? Siehst gut aus“.

Grummel, grummel, grummel…..

Am Ende waren die Kerle weg und meine Haare waren wunderschön….mein Geburtstag konnte anfangen.

(^_^)V

0

Keine Happy Hour, sondern Schwitz Power

Hallo alle zusammen. Sind jetzt in Saigon!!!!

Unsere Busfahrt hat ca. 6 Stunden gedauert, aber das war nicht so schlimm. Denn die Sitze in dem Bus waren wie Betten gebaut und somit konnte man sich langmachen…..und der Bus war pink!!! Maedchenfarbe!!!;)

Ich hatte mich mit x Heften von Readers Digest und einem Spiegelmagazin eingedeckt. Kann unterwegs naemlich immer sehr schlecht schlafen und brauche daher eine Ablenkung.

Habe also 6 Stunden gelegen, gelesen….und Pinkelpausen hatten wir auch…naja, alles nicht soo aufregend….deshalb langweile ich Euch gar nicht laenger damit.

Sind also abends in Saigon angekommen und wurden direkt am Bus von einem netten Mann mit schwangerer Frau abgefangen. Sie haben ein Guesthouse und wollten uns als ihre Gaeste gewinnen. Wir gingen mit. Das Guesthouse liegt in einer kleinen, triebsamen Gasse. Es ist sauber und wir sind im Herzen der Stadt. Perfekt.

Sind dann etwas herumgegangen und wurden dann von einem Typen begruesst, der uns in seine Bar locken wollte….“Happy Hour, Happy Hour“….super Cocktails fuer den halben Preis….rein da!!

Als wir sassen meinte er dann:“ Hahah, ups…ist gar keine Happy Hour….“

Jaaaa, sehr lustig, aber egal. Wir hatten Lust auf etwas kaltes und bestellten etwas. Das Personal war auch sehr nett und die Aussicht war auch spannend. Saigons Strassen bei Nacht….mein MaiTai war sehr gut….

Danach ging es dann zum Friseur. Waehrend mein Freund sich verwoehnen liess, sass ich bei gefuehlten 50 Grad in der Warteecke und blaetterte in asiatischen Zeitschriften herum….etwas witzlos, wenn man kein Wort lesen kann..

Aber die suessen Maedels im Salon kamen oft zu mir und meinten, das ich very beautiful sei.jaaa, so etwas hebt dann doch die Stimmung….auch wenn ich mich frage wie beautiful man sein kann, wenn der Kopf knallrot ist wegen Hitze und Alkohol und die Haare einem am Kopf kleben wie eine klebrige Matte….naja, nahm das Kompliment einfach mal so an.

Etwas spaeter gab es dann leckeres indisches Essen und danach fielen wir totmuede ins Bett.