2

Varanasi Fever

Am Abreisetag Richtung Delhi wurde ich richtig krank. Ich wachte mit starken Bauchschmerzen auf und verbrachte die meiste Zeit auf dem Klo. Ich muß irgendetwas kontaminiertes gegessen haben. An dem Tag hatten wir eigentlich noch eine Picknic auf dem Ganges vor…..und ich wollte das unbedingt mitmachen….irgendwie ging es dann auch….auch wenn ich nichts essen konnte….zumindestens konnte ich den Fluß und den Sonnenaufgang genießen….so weit wie es möglich war….als die Tour zum Ende kam, wollte ich mich noch schnell von Flöckchen verabschieden, aber dann bekam ich wieder so schlimm Krämpfe, daß ich leider sofort ins Zimmer mußte. Michi, unser Freund von der Bäckerei, brachte mir noch ein indisches Pulver. Dieses half die Fahrt zum Flughafen und den Flug selbst zu überstehen. Danach lag ich mit 39 Grad Fieber im Bett…

Heute geht es mir aber wieder besser 🙂 Was einen nicht umbringt, macht einen stark….oder so ähnlich…oder?! 🙂

Aber nun vermisse ich Flöckchen 😦

2

Flöckchen….meine liebe Ziege

Wir gingen am Ganges spazieren und kamen an einer Gruppe von Ziegen vorbei, die auf den Stufen zum Fluß saßen und schliefen. Mir stach sofort eine weiße Ziegendame ins Auge und ich fing an sie zu streicheln. Seitdem waren wir unzertrennlich!!! Ich besuchte sie jeden Tag und sie wollte immer mehr gekuschelt werden. Wenn ich wegging, rannte sie mit hinterher….ich hätte sie am liebsten mitgenommen.

 

2

Ganges Flußfahrt

Wir haben eine wunderschöne Flußfahrt auf dem Ganges unternommen…bei Sonnenaufgang. Das war ein einmaliges Erlebnis!!!

Später waren wir in der Stadt unterwegs. Wir fuhren mit einer Rikschah….und es platze ein Reifen….auf meiner Seite…deshalb musste der Fahrer schieben…muß ich mir Gedanken machen?…….*Mascha zieht ihren Bauch ein*

Nachmittags saßen wir im Restaurant unseres Guesthouses und mein Freund bestellte Zwiebelsuppe…während er bestellte, fragte er den indischen Kellner, ob sie die Suppe so gut machen könnten wie die Franzosen….like the Frogs….was mein Freund nicht wusste…..ein Franzose saß direkt hinter ihm und schaute nun ganz böse zu uns rüber….ich wollte im Erdboden versinken….

 

2

Die Stadt der Toten

In Delhi blieben wir nur für die Nacht. Am nächsten Tag ging es sofort weiter nach Varanasi, die heiligste Stadt der Hindus. Die Stadt der Toten liegt direkt am Ganges und hier werden jeden Tag ca. 300 Leichen verbrannt und die Asche in den Fluß gestreut. 24 Stunden lang siehst Du die Scheiterhaufen brennen.

Aber nicht alle Toten werden verbrannt. Heilige Männer, Kinder, Schwangere, Selbstmörder und Menschen, die an bestimmten Krankheiten gestorben sind, werden einfach in den Fluß geworfen. Wir haben zwei Wasserleichen gesehen und das war kein schöner Anblick. Bedenkt man, daß die Leute direkt daneben im Wasser baden, sich waschen und das Wasser auch trinken…..würg….

Schon die Taxifahrt zu unserem Guesthouse war der totale Wahnsinn!!! Man kann sich gar nicht vorstellen, was sich hier abspielt, wenn man es nicht mit eigenen Augen gesehen hat. So viele Menschen, Dreck, Gestank, Tiere auf den Straßen, ein riesiger Bus kam uns entgegen…und es fehlte die komplette Windschutzscheibe usw. einfach unglaublich. Später mussten wir dann zu Fuß durch ganze viele kleine, verdreckte Gassen (überall stank es nach Fäkalien) laufen, bis wir am Guesthouse ankamen. Dies war sehr schön!! Unser Zimmer hatte sogar einen eigenen Balkon mit Sitzecke, Schaukel und Liegewiese. Wir hatten direkten Blick auf den Ganges!!!! Besser geht es nicht!!

Abends sind wir dann noch mit Freunden in einem tollen Restaurant gewesen und auf dem Rückweg wurden wir fast von einer Kuhherde umgerannt. Mein Freund schrie noch „Achtung“ und ich konnte mich in dieser engen Gasse gerade noch an eine Wand drücken…denn es kamen 4 riesige Kühe mit Megahörnern angerannt und hätten uns eiskalt niedergerannt!!!

Da habe ich so eine Kuh doch lieber friedlich in einem Häuschen;)