24

Glühwein macht froh….am besten Du trinkst zwo!!

Ja, immer schön dem Schild nach und zack….seid Ihr bei Maschilein in der Küche.

Genau….Mascha ist doch trotz Meditation beknackt und kocht sich mitten im April einen Glühwein.

A B E R ich bin unschuldig…..es fing nämlich so an:

1. Mascha erfuhr, daß Koala Eigelb vom Wochenende über hat und nicht weiß was er damit machen soll.
2. Schatz fragt mich, ob man nichts daraus backen kann.
3. Mascha versucht einen Vortrag über gesunde Ernährung zu halten….aber ziemlich leidenschaftslos….da Mascha gerne backt.
4. Mascha räumt Schrank auf.
5. Sie findet eine leckere Glühweinmischung, die ihr mal ihre Mama geschenkt hat.
6. Dose wird erstmal neben den Tee gestellt.
7. Mascha überlegt (gezwungen) was man mit dem Eigelb machen könnte.
8. Mascha findet Keksrezept.
9. Mascha fängt an zu backen.
10. Mascha denkt: Och…..zu so einem Keksl passt doch super Glühwein und draußen ist es eh kalt.
11. Mascha entkorkt Wein und ist lustig am Brauen wie Miraculix 😉

Tja und während Mascha so am Glühwein schlürft und sich innerlich erwärmen lässt, denkt sie über die neuen Informationen und Fragen nach, die in den letzten Tagen und heute aufgetaucht sind.

1. Eine bunte Flasche im Weißflaschen-Container ist ein sogenannter „Fehlwurf“
2. Haben Salzstreuer ein Loch, oder drei?
3. Frauen mit Scannerblick mag ich nicht!!
4. Spargel ist suuuuper lecker. Aß heute meinen ersten in diesem Jahr.
5. Habe gestern Kaya Yanar live in Wien gesehen. Ich hatte Bauchschmerzen vor Lachen 😀 Trainiert das auch meinen musculus rectus
abdominis?

11

Weihnachtsmarkt Mumbai

Endlich war es soweit. Weihnachtsmarkt in Mumbai….Glühwein, Bier, Currywurst…ich komme!!!

Unser Flieger ging schon um 7 Uhr früh und ich war die ganze Zeit trotz Müdigkeit aufgeregt.

Als wir nach einer Stunde Flug in Mumbai landeten ging es erstmal zum berühmten Leopold Café…dieses Café gibt es schon seit anno peng und als damals der Terrorangriff auf das Taj-Hotel war (viele Menschen starben), wurde auch dieses Café angegriffen. Es starben auch Ausländer dabei. Die Einschußlöcher konnte man immer noch in der Wand sehen…als Erinnerung…schon etwas gruselig…ansonsten war die Stimmung sehr gut und das Frühstück ausgezeichnet.

Danach noch herumgebummelt, dann ins Hotel….etwas ausruhen….und dann ab zum Weihnachtsmarkt.

Als wir dort ankamen war noch nicht allzu viel los…für indische Verhältnisse….viele Kinder waren aber da…..90% Inder.

Ich habe natürlich zuerstmal die Eßstände ausspioniert. Es gab Currywurst und Kartoffelsalat, Bratwurst, Bier, Christstollen und Glühwein.

Juhuuuu!!!!

Ich erstmal gleich Bier bestellt und Currywurst mit Kartoffelsalat. SUPER LECKER!!!!

Dann noch ein zweites Bier hinterher und dann hieß es bummeln und Stände anschauen.

Die Stände mit den Verkaufssachen waren aber nicht so toll….

Dann wieder zurück zum Essen….diesmal Glühwein und Stollen.

Naja, 30 Grad…2 Bier und ein Glühwein….die Wirkung fing langsam an. Ich fand alles klasse und als der indische Weihnachtsmann kam, boxte ich alle Kinder weg und machte Foto.

Dann wieder eine Runde gedreht…wieder Glühwein getrunken….fremde Leute angesprochen….ich war einfach gut drauf.

(Nein, das ist kein Eis sondern Plastik…..)

Dann wieder Currywurst und Bier.

Später gab es dann wieder Stollen und Glühwein….

Am Ende gab es dann Live-Musik und wir saßen schön (ich angetrunken) unter dem Sternenhimmel und hörten flippige Weihnachtsmusik.

Dieser Weihnachtsmarkt war jetzt nicht gerade das was ich erwartet hatte, aber wir hatten trotzdem viel Spaß….naja kein Wunder bei meinem Pegel 😉 und das Essen war wirklich gut. Ach, herrliche Heimat….Du hast mich zurück….

Mascha im Weihnachtshimmel im Glühweinrausch.

8

Indischer Adventskalender

Heute ist mir nebenbei bewusst geworden, daß der erste Advent war und ich heute mein erstes Türchen am Kalender aufmachen könnte….

Hier gibt es aber keine Kalender….

Also überlegte ich mir, daß ich ja einen basteln könnte….jaaa!! Das wäre cool. Vielleicht aus Bananenblättern Taschen formen und darin Bonbons legen….Schokolade würde wegschmelzen…oder ich müsste die Beutel mit der Schokolade einfach in eine Schale legen und ab in den Kühschrank…ist dann zwar kein Kalender….sondern eine Bananenbeutelschokoschale…aber was solls….das ist Indien!!

Oder ich mache Bonbons rein und hänge die Beutel schön an einer Schnur an die Wand…das wäre auch toll….aber dann würden die Ameisen wahrscheinlich sofort alles verputzen. Die sind hier ziemlich schnell. Hier kannst Du nichts eßbares herumliegen lassen….daß verschwindet sofort unter einem Haufen Tropenkrabbler.

Ich springe voll motiviert von der Couch, weiche der indischen Putzfrau aus, die gerade den Boden wischt und hüpfe zu meinem Freund, um ihm die frohe Botschaft zu überbringen.

Nachdem ich aufgeregt mitgeteilt habe was ich vorhabe, stellte ich mir schon vor, wie er mich strahlend anschaut und mich lobt für meine Kreativität und meinen Einsatz.

Ich gucke erwartungsvoll…

Freund guckt verwirrt zurück….

Ich schaue immer noch strahlend…umgeben vom Weihnachtszauber…

Freund öffnet Mund…

….Antwort kommt….

„Werde erwachsen, Mascha“.

Erwachsen…..pah….warum denn?!

Beleidigt gehe ich die Treppe runter  Richtung Garten und da sehe ich plötzlich doch noch weihnachtliche Stimmung…unsere indische Vermieterin hat eine kleinen Weihnachtsbaum geschmückt und auf die Terasse gestellt.

Wie schön, ein Stück Weihnachten in Indien.

Naja, zumindestens werde ich am Wochenende in Mumbai sein. Dort gibt es zwei Tage lang einen großen Deutschen Weihnachtsmarkt…..

….mal sehen wie Glühwein bei 30 Grad reinhaut 😉