25

Verzehr von Stinkfrucht = Orgasmus für Frau

Guten Morgen Ihr lieben, Moin, Moin und Namasté.

Gestern sind mein Partner, unser australischer Freund und 2 Deutsche Mädel, die wir vor einigen Tagen kennengelernt haben nach Anjuna gefahren. Ein Strandort im Norden Goas. Dort fand gestern das große Enfieldmotorradtreffen statt . Und das wollten wir uns anschauen.

Diese Enfieldmotorrad Fair war nicht so wie ich es mir vorgestellt hatte. Es gab eine riesige ausgetrockene Wiese wo super viele Enfields aus ganz Goa standen. Die Besitzer (überwiegend Inder) tauschten sich aus, fotografierten alles und neben dem Parkplatz gab es eine kleine Teststrecke. Wir schauten uns etwas um. Die Maschinen waren klasse, aber es war so heiß, daß mir nach einiger Zeit schon schwindelig wurde. Die Sonne brannte uns um 14 Uhr volle Kanne auf die Birne. Wir gingen nach 15 Minuten zu den  Zelten rüber, die am Rande des Geschehens aufgebaut waren. Dort musste man aber Eintritt zahlen. Als wir auf einem Schild gelesen hatten was da drin überhaupt abgeht, gingen wir wieder. Bierwetttrinken, Armdrücken usw…..also wer braucht das denn?!

Das Gute war, daß direkt neben der Enfieldveranstaltung eine Hippi Kommune ist, die mein Partner schon vom letzten Jahr kannte. Wir haben Freunde, die dort wohnen. Also schauten wir vorbei. http://chikoohouse.org/

Dieses Vorbeischauen endete damit, daß wir mit vielen coolen und auch paar eingrauchten Personen aus aller Welt auf einer herrlichen Terrasse lagen. Überall waren Matten, Kissen, Hängematten usw. Die Anlage ist sehr schön. Die Bewohner leben in so Art Zeltbehausungen, aber Marke Luxus.

Wir aßen gemeinsam zu Mittag, unterhielten uns, lagen entspannt herum und dann kam ein Vortrag über Tantra.

Ja, genau.

Ein Israeli und eine Engländerin geben Tantra-Workshops und sie wollten Ihr Programm etwas vorstellen. Als ich Tantra hörte, dachte ich gleich an Sex.

Die beiden erklärten uns dann, daß nur 5% von der Tantralehre mit Sex zu tun hat. Also Vorurteil.

Und dann wurde 30 Minuten lang ein Vortrag über Tantra gehalten. 29 Minuten lang ging es um Sex.

Also der Vortrag vorbei war, fanden wir uns plötzlich alle in einem Zelt wieder und tauschten Energien aus.

Nein, wir hatten keinen Sex…also bitte…nein, wir haben unseren Partner an den Händen berührt und Energie geschickt.

Tja, was habe ich von dem Vortrag gelernt:

–          Tantra sorgt dafür, daß Du sexuelle Energie in produktive Energie umwandelst

–          Wenn Männer 6 Wochen lang keinen Sex haben sind sie voll konzentriert und leistungsfähig, da nun auch mal der Kopf mit Blut versorgt wird

–          Wenn Frauen 6 Wochen lang keinen Sex haben sind sie voll verpeilt und unrund…zu nichts zu gebrauchen, da sie ihre sexuelle Energie nicht ablassen können

–          Frau hat G-Punkt

–          Wenn Mann es richtig macht, kann Frau 7,5 verschiedene Orgasmen haben plus eine „Out of body“ Experience……na servus….und fragt mich nicht wo der halbe Orgasmus herkommt

–          Eine Frau kann beim Essen einer Stinkfrucht http://de.wikipedia.org/wiki/Durian einen Orgasmus bekommen

Also ich fand den Vortrag sehr interessant und die beiden Kursleiter auch sehr nett….und ich will nicht wissen wie viele Frauen der Israeli schon mit dieser Nummer ins Bett bekommen hat 😉

„Hey Baby, ich bin Tantralehrer, ich weiß wo Dein G-Punkt ist, ich verschaffe Dir 7,5 verschiedene Orgasmen und schicke ich Dich während wir Sex haben auf eine Astralreise“.

Werbeanzeigen
7

Das Krönchen wird gerade gerrückt

Gestern war es soweit, das große Treffen mit der österreichischen „Durchschauerin“ stand an.
Wir wollten uns auf dem großen Saturday Night Market in Arpora treffen. Wir sind zwar schon viele Monate hier, aber auf diesen Markt hatten wir es bis jetzt nicht geschafft. Viele schwärmten aber wie toll der ist und daß viele Menschen extra nach Indien kommen, um diesen zu besuchen.
Also haben wir uns unsere goanische Freundin, die super deutsch kann….ich sage nur Goethe-Institut (wollte gerade Goethe mit ö schreiben…wie beknackt ist das denn?! Gut, daß das niemand gesehen hat)geschnappt und fuhren abends Richtung Markt.
Der Markt fängt erst um 18Uhr an und geht dann bis 2 Uhr morgens. Uns wurde gesagt, daß es dort indische Stände, westliche Designer mit aufgefallenen Sachen, internationale Küche und Livemusik gibt….Also los!!!

Wir kamen um ca. 19Uhr an und es war schon ganz schön was los. Überall schöne Beleuchtung, tolle Sachen zum Kaufen, die Luft war voller leckerer Gerüche und die Musik war sehr schön.

Als erstes schlenderten wir über den Markt, um uns einen Überblick zu verschaffen. Es gab soviel zu sehen. Und was auffiel…..es war alles in russischer Hand. Überall Russen, wohin man sah….und die Inder sind natürlich auf diese Touristengruppe eingestellt. Sieht man doch überall russische Schilder und auch Inder, die einige Worte russisch können, hört man überall.

Am besten gefiel mir die Elfenkleidung. Das sind diese Art Klamotten, mit denen ich alltagstauglich für Wien bin , aber auch in „Herr der Ringe“ mitspielen könnte. Schmal geschnittene zarte Oberteile mit langen flügelhaften Ärmeln usw. Einfach nur schön. Und die Westlerinnen, die diese Dinge verkauft haben trugen natürlich auch all diese Sachen…einfach nur zauberhaft!! Warum habe ich mir nichts gekauft?…naja…für Elfenkleidung musst Du um die 20 Kilo wiegen. Ich bin leider etwas drüber….dachte früher immer: „Wer soll das tragen? Das ist ja für Kinder gedacht“….aber als ich über den Markt schlenderte sah ich, daß da sehr sehr viele Damen um die 20 Kilo wogen…unglaublich…von was leben die? Von Luft und Liebe? Nein wahrscheinlich meditieren sie jeden Tag, sind kurz vor der Erleuchtung und so etwas wie Essen…HAH…brauchen sie nicht mehr.

Naja, meine goanische Freundin und ich genehmigten uns erstmal ein Bier.

Und dann verlor ich meinen Freund.

Wir standen zusammen und hörten der Band zu, ich drehte mich einmal weg und zack…verschwunden. Mein Freund war nicht mehr zu sehen. Dazu muß ich sagen, daß es ziemlich voll war und die Handynetze zusammenbrachen. Konnten uns also auch nicht anrufen. Also was tun?! Wir standen unschlüssig herum bis ich einen Stand mit Grillhähnchen sah. Und da wusste ich, daß ich ihn dort finden werde.
So war es auch. Er stand am Thresen und bewunderte den riesigen Grill. Ich so: Du kannst doch nicht einfach weggehen! Er so: Wollte nur mal schauen was es zu essen gibt.
Als ich ihm gerade erklären wollte, daß das so nicht funktioniert (komm mir manchmal vor wie eine Mama, die ihrem 4-jährigen Sproß erklärt, daß er nicht einfach weglaufen kann), da sehe ich die internationale Eßecke. Spanisch, Griechisch, Italienisch, Deutsch, Japanisch!!!!!!!!!!!

Mein Partner war mir wurscht und ich rannte hinüber. OH MEIN GOTT!!!!! Wie gut ist das denn??
Ihr könnt Euch gar nicht vortstellen wie gut solches Essen tut, wenn man zu 99% von Dhal, Roti und Reis lebt (kann das Zeug nicht mehr sehen)

Ich war ganz aufgeregt und sprang von einem Stand zum nächsten. Als mein Freund und die Goanerin wieder an meiner Seite waren, fragte ich sie was wir zuerst essen wollen. Mein Freund erinnerte mich dann aber daran, daß wir ja erst die Österreicherin treffen und sie mit uns etwas essen wollte. Daher kein Vorabgemampfe.

Menno.

Dann sah aber mein Freund Austern….und PLÖTZLICH war alles gaaaaaaanz aaanders!!! Klaaaar…

Er meinte dann doch, daß eine Vorspeise nicht schlimm sei. Er bestellte Austern (igitt) und ich stand noch etwas unentschlossen herum…..Bier war alle.

Da stand auf einmal eine Deutsche Dame vor mir und sie muß gespürt haben, daß ich Hilfe brauchte. Sie drehte sich um und meinte, daß ich unbedingt die Chips auf dem Spieß probieren soll. Sie ist süchtig danach und kommt extra wegen diesen Chips hierher.
Alles klar….von Landsfrau zu Landsfrau…dann mal los. Ich kaufte mir und meiner Freundin jeweils einen Spieß und …….naja…..toll war es nicht wirklich…wie wabbelige Kartoffelchips, stark gesalzen und mit Zitronensaft beträufelt….habe es trotzdem gegessen…..die Frau muß an Geschmacksverirrung leiden…

Das Publikum wurde immer schräger….manche sahen aus wie Mönche, manche wie Althippies, andere sahen aus wie Gladiatoren…und von den Elfenwesen sprach ich ja schon.

Von der Österreicherin noch keine Spur.

Dann rief mich meine Deutsche Freundin an. Sie war auch dort..mit ihrer Mutter. Also ab zum Weinstand, wo die beiden sich eine Miniflasche Wein teilten.
Die Mutter war erst vor einigen Stunden gelandet und meinte, daß das alles hier sehr indisch sei…..ich meinte dann, daß Goa sehr unindisch ist…sie kann sich auf die nächsten Tage voller Kulturschock freuen (die haben vor eine Reise nach Nordindien zu machen….Taj Mahal, Dehli, Varanasi usw.)

Dann rief die Österreicherin an. Wir sollten zu der Boutique Bar kommen. Wir verabschiedeten uns von dem Mutter-Tochtergespann und machten uns auf den Weg. Hatten aber vorher verabredet, daß wir uns in einer Stunde zum Essen am Grill-Hähnchen Stand treffen.

Ich hatte jetzt auch schon 2 Gläser Wein intus. Ich war gut drauf 🙂

Wir erreichten die Bar. Es war sehr schön dort, ein Deutscher Dj legte auf und die Leute tanzten um uns herum.
Die Österreicherin saß auf einem Barhocker neben ihrem Mann.

Sie strahlte als sie uns sah und sie war sehr nett. Das ganze Gespräch war sehr locker. Habe keine negativen Schwingungen wahrgenommen….entweder waren keine vorhanden, oder ich war zu beschwipst, um sie zu bemerken 😉

Als sie sich mit meinem Partner unterhielt schaute ich in die Runde und da sah ich eine junge Frau hinter der Bar tanzen. Sie war eine Westlerin, hübsch, aber das war nicht das was mich so faszinierte. Sie strahlte irgendetwas positives aus….So eine innere Zufriedenheit….so eine Leichtigkeit des Seins…. Sie hatte einfach diese gewissen Ausstrahlung….wie hat sie die bekommen?

Mein Freundin riß mich dann aus meinen Gedanken.

Später zeigte mir die Österreicherin Handtaschen, die sie auf dem Markt gekauft hat. Handgemachte Stofftaschen…sehr sehr schön…tolle Farben, super Design, tolle Größe….sie meinte dann gleich, daß ich unbedingt auch hingehen sollte, da wären noch 2 gewesen und sie bekommen nur alle paar Wochen eine Lieferung. Sie bat ihren Mann darum mich zu dem Stand zu führen. Sie konnte es leider nicht selbst tun, da sie Knieschmerzen hatte. Sie trug einen dicken Verband und ihr Bein war total angeschwollen….sie war 2 Tage vorher gefallen. Ich folgte also dem Mann und als wir am Stand waren fiel mir eine super geile lila Tasche ins Auge. Das nennt man einen Eyecatcher!!

Leider kann ich kein Foto machen…wie gesagt, kein Apparat vorhanden. Tut mir leid 😦

Auf jeden Fall habe ich mich sehr gefreut, daß sie mir diesen Tipp gegeben hat.
Wieder in der Bar verabschiedete sie sich. Sie wollte nichts mehr essen, da sie zu dolle Schmerzen hatte und nach Hause wollte.

Also gingen wir alleine Richtung Grillhähnchen.

Dort standen dann schon wieder Mutter und Tochter. Als wir fragten was wir für sie bestellen sollen, meinten sie, daß sie nach Hause gehen werden. Die Mutter wollte dort nichts essen…wegen Hygiene und meine deutsche Freundin war hackevoll!!! Wirklich!! Sie konnte kaum noch gerade stehen. Ich so: Was ist los?? Was hast Du alles getrunken? Sie so: Ein Glas Wein.
Die Mutter: Ja, sie verträgt nichts.

Wir haben dann noch etwas auf sie eingeredet und dann sind sie doch geblieben.

Das Hähnchen war KÖSTLICH!!!!

Dann Abschied. Mutter und Tochter waren weg.

Ich wollte dann mit meiner goanischen Freundin Händewaschen gehen. Freund sollte draußen am Eingang warten. Als wir wiederkamen…wer war wohl weg? Mein Freund!!

Boah!!

Nach 10 Minuten suchen und x Versuchen das Handy zu erreichen, kam er uns dann mit einer Cola entgegen….“habe mir nur etwas zu trinken gekauft“…….*Mascha atmete gaaaanz tief ein*

Es war jetzt kurz vor 22 Uhr und überall wurde angekündigt, daß man jetzt noch die letzte Gelegenheit hat etwas zu trinken zu kaufen, denn der Getränkeausschank hört um 22 Uhr auf!!

Hähhh??!!

Du bekommst nichts mehr…nicht mal Wasser!!
Was ist denn das für eine Logik??? Der Markt geht bis 2 Uhr morgens…überall kannst Du das Essen bis 2 Uhr morgens kaufen, aber zu trinken gibt es nichts mehr. Es konnte uns auch niemand sagen warum das so ist.

Naja, wir wollten eh nicht mehr lange bleiben. Waren müde (sind Frühaufsteher) und wir hatten auch noch eine 1,5 Stündige Autofahrt vor uns.

Meine goanische Freundin und ich wollten aber vorher noch etwas Süßes essen.
Wir drei gingen also zur German Bakery und bestellten Käsekuchen. Der war wirklich gut. Und dann sah ich einen CRÊPE STAND!!!! Crêpe mit Nutella!!!! Juhuuuuuuu!!! Ich sprang auf und rannte sofort dorthin. Als ich dann mit der Köstlichkeit zurückkam….Erdbeeren waren auch drin…..meinte mein Freund, daß er nichts mehr möchte. Ich genoß die Leckerei, meine Freundin war auch begeistert und letztendlich naschte auch mein Freund daran. Es schmeckte wie Yoghuretten Crêpe 😀

Um ca. Mitternacht machten wir uns auf den Weg und um 2 Uhr morgens lagen wir im Bett.

Wir werden auf jeden Fall wieder dorthin fahren, bevor es Ende März nach Europa geht.

Ich freue mich auf jeden Fall, daß das Treffen mit der Österreicherin so gut verlief und sie so nett zu mir war.
Mein Krönchen saß an diesem Abend sehr fest auf meinem Haupt 🙂 Danke Euch allen!!

7

Hanuman-Tempel….verdammt hoch…

Am 2. Tag unser Hampi-Tour sollte es auf die andere Flußseite gehen zu dem Hanuman-Tempel. Ein weißer Punkt gaaaaaanz weit oben auf einem Berg…..aber der Reiseführer sagte, daß das kein Problem sei..nur 520 Stufen, oder so. Na dann… Am morgen war aber schon klar, daß ich mit meinem Partner alleine gehen muß, da unser australischer Freund krank war. Ihm war schlecht und er übergab sich ständig. Das ist normal in Indien….so etwas erwischt hier jeden mal…hatte mich eh schon gewundert , daß unser Freund solange gesund geblieben ist….er ist schließlich schon ein Monat hier. Naja, wir boten an, die ganze Sache zu lassen und nach Hause zu fahren, aber der Kranke wollte das nicht. Wir sollten zum Tempel gehen, während er sich in einem Hippi-Café ausruhen würde. Wir fanden ein gemütliches „Restaurant“ mit Liegewiesen und dort platzierten wir ihn dann. Eingelullt von der Hippi-Musik schlummerte unser Freund dann auch schon auf seiner Liege ein. Mein Freund und ich setzten uns in ein TukTuk (indisches Taxi) und ließen uns Richtung Tempel fahren. Der Weg war super schlecht. Die Schlaglöcher ließen uns im Sekundentakt an die Decke fliegen. Die Landschaft war aber sehr schön. Überall Palmenhaine, Reisfelder, Ziegenherden usw. Dann war es soweit..der Aufstieg. Der Fahrer ließ uns am Fuß der Stufen raus , wir kauften noch paar Bananen für die Affen, die überall herumspringen und dann ging es los. Nach einigen Stufen war mit schon total heiß (es war sehr warm, Mittagssonne und Co), mein Kopf war ganz rot, die Klamotten klebten an meinem Körper und ich keuchte wie eine Dampflok….ich war bestimmt super sexy unterwegs… Als ich gedanklich diesen blöden Tempel verfluchte und ständig fragte, warum dieser besc**** Tempel so weit oben sein muß, mein Freund klugscheißerisch erklärte, daß man mit dem Tempel den Göttern nah sein wollte, merkte ich, daß überall Affen in den Bäumen saßen. Sie beobachteten uns. Vor den kleinen grauen Äffchen hatte ich aber keine Angst. Respekt hatte ich vor den großen Hanuman-Affen, die locker 23 Kilo bekommen können und auch leicht aggressiv angehaucht sind. Als ich so schnaufend die xte Stufe gegangen bin, sehe ich vor mir ein riesigen Hanuman-Affen. Er war nur 2 Meter weg von mir und fixierte mich. Ich mußte aber an ihm vorbei…sprich ihm sehr, sehr nahe kommen….30 cm Abstand….ich blieb stehen und wusste nicht was ich machen sollte. Banane wollte ich nicht geben, weil dann wären 100derte gekommen und hätten unseren Rucksack auseinander genommen. Mein Freund meinte dann, daß man nur selbstsicher auftreten muß….einfach Kopf hoch…zeigen wer der Boss ist..und an dem Affen entspannt vorbei gehen. Ich dachte: Super Idee!! Also marschierte ich los….mutig…unerschrocken…Mensch steht über Affe…wäre ja gelacht… Aber dann bäumte sich der Affe auf, öffnete sein Maul und zeigte mir seine riesigen, scharfen Zähne. Ich sofort zurückgesprungen. Toller Einfall!! In diesem Moment kam ein Inder mit einem riesigen Sack auf dem Kopf die Treppe hoch. Der Affe hatte anscheind Angst davor, denn er sprang sofort weg. Ich so: Wir müssen diesem Mann folgen. Dann passiert uns nichts. …naja, leichter gesagt als getan…der Typ war trotz des 30 Kilo Sackes auf der Birne schneller als wir…wir schafften es nicht mitzuhalten…. Peinlich, peinlich Mein Freund und ich legten dann öfters mal Pausen ein und genoßen die Aussicht…wirklich…also nicht das wir uns ausruhen mussten, oder so…pfff, lächerlich.. Irgendwann kamen wir dann oben an. JAAAAAAAAA. So muß sich Messner auf der Spitze des Mount Everest gefühlt haben…. Der Tempel selbst war nicht der Knaller, aber die Aussicht war sehr schön. Als wir wieder abstiegen, kamen uns dann die ganzen alten Inder entgegen…sahen aus wie 120 und hüpften hoch wie jungen Gazellen. Wie machen die das?? Naja, auf jeden Fall ist Hanuman nicht mein Lieblingsgott. Ich bleibe bei Ganesha….der Elefantengott. Fühle mich irgendwie mit ihm mehr verbunden…..und NEIN, nicht wegen der Trägheit und Fülle usw….sondern rein mental…. Die Bananen haben wir dann zum Schluß den Affen zugeworfen…….mit sicherem Abstand…

3

Alles in Butter auf dem Kutter!!

Heute bin ich endlich wieder gesund!!! Die letzten Tage war mir ständig schlecht und mein Kreislauf spielte verrückt. Ich lief nur auf 30% und das war wirklich nervig.

Aber heute morgen wachte ich auf und SUPER!!! Alles in Butter!!!

Wir also alles gepackt und auf das Moped gesprungen. Heute wollten wir uns das Fort anschauen und die touristischen Strände im Norden Goas, die bekannt sind für Party, Party, Party. Besonders Russen, Engländer und Skandinavier sollen hier anzutreffen sein….dreimal dürft ihr raten warum……und Insider haben uns auch verraten, daß die Charterflugzeuge teilweise voll sein sollen mit jungen Russinnen, die ohne Geld anreisen, weil sie schon vorab vorhaben sich aushalten zu lassen…..boah…wenn ich schon so etwas höre….*Mascha grummelt vor sich hin*

Naja, wir fuhren also los. Nach ca. einer Stunde kamen wir am Fort an. Mein Hintern schmerzte wieder so doll…..naja, lassen wir das lieber…

Da Sonntag war gab es viele indische Wochenendtouristen. Vor dem Fort standen mindestens 10 Megabusse und als wir zu dem Bau schlenderten, kamen uns x Inder entgegen, die wohl noch nie, also wirklich noch nie!!!!! eine Weiße gesehen haben…..und daher wurde fleissig fotografiert….*seufz*.

Das Fort selbst war nicht so super spannend. Das aufregendste war eigentlich eine schneeweiße Schwedin oder Finnen, die mit kurzen Shorts und bauchfrei im Fort herumwanderte. Sie war total speckig…daher Klamottenwahl total unangebracht….mal abgesehen davon, daß bauchfrei und Co so oder so in Indien nicht so angebracht ist… ausser Du bist am Strand. Ihr Gesicht war auch total zugepierct…..naja, ich komme vom Thema ab.

Also das war das Fort.