8

Mascha in Delhi

Gestern abend wurde noch herzlich verabschiedet und die Fahrt zum Flughafen war etwas traurig.

Aber im Flieger ging es mir schon besser.

Hilfreich waren indische Idioten vor mir, die meinten mit ihrer lauten Klappe die gesamte Maschine unterhalten zu müssen. Eine Gruppe von 6 molligen Indern, 30-40 Jahre alt mit Möchtegern-Gangsterkleidung und Goldschmuck hatten anscheind einen wilden Urlaub in Goa und unterhielten sich über ihre Erfahrungen. Dies taten sie mit lauten Stimmen, Herumgehopse auf den Sitzen usw. All die anderen Passagiere waren schon genervt. Aber trotz mehrmaliger Bitte die Lautstärke etwas zu drosseln, änderte sich nichts. Ich hatte voll den Hals!! Aber diese Wut half meinen Abschiedsschmerz zu lindern.

Heute morgen wurde ich wach und war fest davon überzeugt in Goa zu sein. Als ich dann die Augen öffnete brauchte ich paar Sekunden, um zu begreifen wo ich war.

Als mein Gehirn die Umgebung abgescannt hatte und der Zentrale gemeldet wurde, daß ich in Delhi bin, zauberte sich automatisch ein Lächeln auf mein Gesicht.

Eine gutes Zeichen, oder?

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen magischen Montag!!

Und vielen Dank für all Eure Wünsche und lieben Kommentare. Das hat mir wirklich die Abreise versüßt 🙂