6

Arche Nora

Ihr Lieben!!!!!!! Hier bin ich wieder!!!!!

Bald bin ich in Indien (wahrscheinlich in 2 Wochen)und daher geht es hier drunter und drüber. Bin gerade dabei Kisten zum Einlagern zu packen. Dabei fällt auf, daß ich extrem viel Ramsch habe!!!! Und ich dachte, daß ich schon so aufgeräumt wäre, durch meine viele Reiserei.

Also erstmal die Antwort auf die Fotofrage:

Wladek frisst gerade einen Knochen und sitzt dabei gerne po….erhöht. Warum, weiß nur sein Hintern. Sollten den mal fragen….

Warum Arche Nora?
Naja, vor einigen Tagen spielte ich wieder Mary Poppins und ich saß mit den beiden Mäusen (6 und 5 Jahre)im Kinderzimmer. Die Kleine kam mit einem Boot vorbei. Darin waren viele kleine Spielzeugtiere. Ich fragte sie, ob sie Arche Noah spielen würden. Sie schaute mich groß an und meinte, daß sie nicht wüsste was die „Arche NORA“ sei und bat mich alles zu erzählen. Der Bruder gesellte sich dazu. Also erzählte ich die Geschichte so gut ich konnte. Danach waren die Kids still und überlegten. Und dann ging es los.

Die Kleinen waren wie aufgestachelt!!! Sie meinten, daß sie eine Expedition starten möchten. Sie wollen mit mir gemeinsam das Boot finden. Sie fingen an Pläne zu schmieden, fragten mich wo das Boot sei und ob es es wirklich gibt. Ich konnte all diese Fragen nicht beantworten und versuchte beide Kinder etwas herunterzuholen von ihrem Arche Nora Trip. Aber sie waren nicht zu bremsen. Die Kleine wollte, daß ich eine Liste erstelle, über all die Dinge, die wir brauchen werden. Am wichtigsten waren ihrer Meinung nach genug Unterhosen. Und sie war fest davon überzeugt, daß sie durch Schnorcheln und mit Hilfe einer Lupe das Schiff finden würde. Der Junge machte sich dann sorgen, wie wir wieder nach Wien zurückfinden sollen. Die Kleine fragte mich, ob ich ein U-Boot bauen könnte. Das würde uns dann zurück nach Wien bringen. Ich verneinte. Daraufhin grübelte der Bruder und dann verkündete er strahlend, daß er Pfandfinder kennt und die können UR viel basteln….also auch ein U-Boot.

Als die Mutter nach Hause kam und ich mich verabschiedete, hörte ich noch wie die Kinder zur Mutter liefen und riefen: Mama, Mama, Maschi hat uns VERSPROCHEN, daß wir die Arche NORA finden werden!!!!

Oh mann,……

So, bevor ich weiterräume, möchte ich noch sagen, daß ich es nicht böse meine, daß ich in der letzten Zeit keine Zeit haben meine abonnierten Blogs zu lesen. Das hat nichts mit Desinteresse zu tun, sondern einfach mit Zeitmangel. Ich habe auch mitbekommen, daß ich neue Blogverfolger erhalten habe. VIELEN DANK!!!!! Ich freue mich 🙂 Auch diese Blogs würde ich gerne mal besuchen, aber wie gesagt, ich schaffe es zurzeit nicht.

Von Indien aus werde ich mehr Zeit haben und mich sehr auf Eure Beiträge freuen.

Brauche nur Power dann ist alles okay. Also indische Stromversorgung. Lass mich nicht hängen.

See ya,
Mascha

8

2 Fragen….noch keine Antworten.

1. Warum sind Deutsche und Engländer ständig mit nacktem Oberkörper unterwegs? Überall im Ort sind sie zu finden. Sogar in der Stadt Margao. Wenn ich zur Germany Bakery gehe, um ein Brot zu kaufen, dann sehe ich jedesmal verschwitze, dicke Bäuche an den Tischen Kuchen essen. Und ich frage mich: „Was soll der Mist???!!!“ Warum zeigen sie ihre Kugeln? Warum zeigen sie überhaupt Oberkörper? Wieso muß ich beim Kuchenessen so einen Anblick ertragen?

2. Die indische Werbung LIEBT Kinderstimmen. Sie singen hier, sie singen dort. Diese Kinder haben solche schrecklichen Quietschstimmen, daß ich jedesmal einen Migräneanfall bekomme, wenn ich sie höre. Die Stimmen sind wirklich nervtötend. Schade, daß ich Euch keinen Werbespot bloggen kann. Dann wüsstet Ihr was ich meine. Und jedesmal wenn ich diese Kinder höre, frage ich mich: Habe diese Kinder Eltern? Und wenn ja, haben diese Eltern diese Kinder lieb?

14

Indischer Star im Kindergarten

Ich hatte meinen beiden Ziehkindern (5 und 4 Jahre) letzte Woche versprochen in indischer Kleidung zum Kindergarten zu kommen, wenn ich sie abhole.

Gestern war das Wetter aber nicht sehr gut. Es war kalt, grau und regnerisch.

Deshalb wollte ich die Aktion fallen lassen.

Mein Plan B war die Kinder „normal“ abzuholen und dann zu Hause bei mir eine indische Mode-Schau abzuhalten.

Kurz bevor ich die Wohnung verlassen wollte, bekam ich aber das Gefühl, dass ich UNBEDINGT indisch zum Kindergarten MUSS!!!

Ich zog ich mich also wieder um.

In Rot und Gold gehalten (Bindi klebte auch auf meinem dritten Auge) trippelte ich zur U-Bahn und nach der U-Bahn in die Straßenbahn.

Ich kann Euch sagen…..angenehm war es nicht.

Als ich aber dann vor dem Kindergartentor stand, wusste ich, daß meine Entscheidung richtig war.

Die beiden Mäuse müssen mich groß angekündigt haben.

Denn als ich den Hof betrat, hörte ich laut: MASCHA IST DAAAAAAAAAA!!!!!!!

Und plötzlich klebten 30 Kinder inklusive Kindergärtnerinnen an den Glasscheiben.

Ich machte eine indische Begrüßung und löste damit Freudenrufe aus.

So muß sich ein Star fühlen 😉

Im Gebäude drin hingen meine beiden Ziehkinder schon an meinen Armen und versicherten mir, daß sie mich sehr vermissen werden.

Dann fragte mich der Ziehjunge, ob ich schüchtern sei. Wenn nicht, würde er mich gerne seiner Gruppe vorstellen.

Wie süß!!! Er nahm auf meine Gefühle Rücksicht 😉

Also wurde ich noch mal genau von allen inspiziert und mit Fragen gelöchert.

Dann brachen wir auf und verbrachten einen schönen letzten Tag zusammen und am Abend trafen wir dann noch die Eltern zum Abschiedsessen.

(Ich trug jetzt aber wieder etwas „westliches“…..ich hatte die Kinder mit in meine Wohnung genommen und mich dort umgezogen.)

Meine „indische“ Aktion hatte die beiden Kleinen sehr glücklich gemacht und war somit ein schönes Abschiedsgeschenk.

Ihr werdet mit fehlen!!!!!

Aber wir bleiben in Kontakt.

Namasté!!!!

11

Verhandlung mit Kindern

 

Kinder sind knallharte Verhandlungspartner. Sie kennen keine Gnade, sie wissen genau was sie wollen und meistens gehe ich als Verlierer vom Platz.

Der letzte Fall.

Die 4-jährige Maus spielt in der Sandkiste. Es ist Zeit nach Hause zu gehen.

Ich: Maus, wir müssen bald nach Hause gehen.

Sie: Oh menno!!! Ich will aber noch spielen!!

Ich: Ok, noch 10 Minuten.

Sie: Nur 10 Min??? Das ist nicht genug!! Bitte, Mascha!! Noch länger!!

Ich: Ok. Wieviele Minuten möchtest Du denn noch zum Spielen?

Sie: 6 Minuten!!

Ich: Ok.

Die Maus gräbt voller Triumph weiter im Sand und Mascha lehnt sich genüsslich zurück und wartet bis die 6 Minuten um sind 😉

15

Warum haben wir Ohren?

Ja, schwierige Frage. Aber die 4-jährige Maus hat es mir erklärt. Kam sie doch gestern selbstbewusst ins Kinderzimmer getapst und fragte: „Mascha, weißt Du warum wir Ohren haben?“

Ich: „Nein, warum?“

Sie strich ihr braunes Haar hinter die Ohren und erwiderte demonstrativ: „Damit man die Haare dahinter machen kann. Sonst hängen sie einem immer im Gesicht!!“

Wieder was gelernt 😉

0

Voller Energie in Varanasi

Es war einfach nur schön!!! Jeden Morgen war ich schon vor meinem Partner wach, machte mich im Bad fertig und schlich aus dem Zimmer, betrat den Balkon und beobachtete den Ganges, der friedlich und mächtig an uns vorbeizog. Überall waren schon Menschen zu sehen, die im Fluß badeten und Gebete aussprachen. Hier an diesem Ort fühlte ich mich wieder lebendig und voller Energie.
Auch unsere Freunde, die wir seit 6 Monaten nicht gesehen hatten meinten, daß mich Indien verändert hat. Ich würde so strahlen. Ja, das hört man gerne 😉
Indien verändert einen Menschen. Dieses Land geht an einem nicht spurlos vorbei. Das ist wahr.
Am ersten Tag unternahmen wir eine Bootsfahrt auf dem Ganges. Unsere Freunde, die dort eine Schule für arme Kinder betreiben, organisierten diesen Ausflug. Die Kinder sollten mal etwas anderes sehen als die Stadt.
Es waren ca. 30 Kinder an Bord und es war ein riesiges Gewühle. Die Kinder sprangen herum und ich hatte furchtbare Angst, daß ein Würmchen ins Wasser fallen würde….die meisten Inder können nicht schwimmen. Wäre das passiert, hätte ich hinterher springen müssen, aber alleine der Gedanke in dieses verseuchte Wasser zu springen (Abfälle, Klärwasser, Leichen, menschliche Asche usw)sorgte dafür, daß sich bei mir alles zusammenzog….heiliger Fluß hin oder her….aber naja, wenn es hätte sein müssen, hätte ich Baywatch gespielt.
Wir fuhren mit dem Boot auf die andere Flußseite und dort war es unglaublich friedlich. Ein großer Strand und dahinter gab es kleine Dörfer mit Tieren, Brunnen, Feldern….so idyllisch….unglaublich, daß so eine Ruhe herrscht wobei doch die chaotische Stadt auf der anderen Flußseite so laut und voll ist.
Es war verdammt heiß und es gab nichts mehr zu trinken. Ich hatte auch vergessen etwas mitzubringen. Wir gingen mit den Kindern , den Lehrern und unseren Freunden in ein Dorf und dort fragte man, ob wir den Brunnen benutzen dürfen. Die Gastfreundschaft in Indien ist groß und daher war das gar kein Problem. Somit standen wir alle zusammen unter einem riesigen Baum, der Schatten spendete und die Kinder fingen an das Wasser aus dem Brunnen zu trinken. Ein Österreicher, der erst seit 2 Tage in Indien war und sich noch nicht wirklich auskannte, sprang auch zum Brunnen und wollte trinken. Ich konnte ihn gerade noch wegzerren. Ich erklärte ihm, daß dieses Wasser ihn furchtbar krankmachen würde. Großes Nein, Nein!!! Lieber jetzt durstig, als tagelang schlimme Magendarmbeschwerden.
Die Dorfbewohner schauten uns alle neugierig an und was das beste war: Überall standen kleine Ziegenbabys herum!!! Das war ja etwas für Mascha. Meine Lieblingsziege war Oreo….ich nannte das Baby so, weil es schwarz, weiß, schwarz war. Sah aus wie der Oreokeks. Ich trug das Baby herum und es legte sein Köpfchen an meinen Hals und kuschelte.
Der Ausflug war am späten Nachmittag zuende und wir waren auch ziemlich fertig….stundenlang in der Sonne, kein Wasser und schreiende Kinder überall um einen herum….das macht müde 😉

Fortsetzung folgt….

13

Vitaminpillen sehr gefährlich….sogar tödlich

Heute las ich im Spiegel online, daß Vitaminpillen gefährlich sind und schon für viele Todesfälle verantwortlich gemacht werden.

Gut, daß ich immer ein Gegner von diesem Zeug war!!

Leider habe ich aber in meiner Umgebung die letzten Jahre festgestellt, daß es immer mehr zur normalen Ernährung gehört, sich nebenbei nach dem Frühstücksbrötchen paar Pillen einzuwerfen.

Am schlimmsten war die englische Familie für die ich gearbeitet habe. Jeden Morgen mußten die Kleinen (6 und 4) eine handvoll Pillen schlucken. Fand das jedes Mal schrecklich mitanzusehen. Und die Kinder waren nicht krank. Normale, gesunde Kinder.

Leider wurde im Onlinebericht nicht gesagt, was jetzt so gefährlich an diesen Pillen ist. Die neue Spiegelzeitschrift behandelt aber das Thema. Leider kann ich sie nicht kaufen.

Kauft einer von Euch die neue Spiegelausgabe? Bitte dann Infos mitteilen. Danke 🙂