6

Arche Nora

Ihr Lieben!!!!!!! Hier bin ich wieder!!!!!

Bald bin ich in Indien (wahrscheinlich in 2 Wochen)und daher geht es hier drunter und drüber. Bin gerade dabei Kisten zum Einlagern zu packen. Dabei fällt auf, daß ich extrem viel Ramsch habe!!!! Und ich dachte, daß ich schon so aufgeräumt wäre, durch meine viele Reiserei.

Also erstmal die Antwort auf die Fotofrage:

Wladek frisst gerade einen Knochen und sitzt dabei gerne po….erhöht. Warum, weiß nur sein Hintern. Sollten den mal fragen….

Warum Arche Nora?
Naja, vor einigen Tagen spielte ich wieder Mary Poppins und ich saß mit den beiden Mäusen (6 und 5 Jahre)im Kinderzimmer. Die Kleine kam mit einem Boot vorbei. Darin waren viele kleine Spielzeugtiere. Ich fragte sie, ob sie Arche Noah spielen würden. Sie schaute mich groß an und meinte, daß sie nicht wüsste was die „Arche NORA“ sei und bat mich alles zu erzählen. Der Bruder gesellte sich dazu. Also erzählte ich die Geschichte so gut ich konnte. Danach waren die Kids still und überlegten. Und dann ging es los.

Die Kleinen waren wie aufgestachelt!!! Sie meinten, daß sie eine Expedition starten möchten. Sie wollen mit mir gemeinsam das Boot finden. Sie fingen an Pläne zu schmieden, fragten mich wo das Boot sei und ob es es wirklich gibt. Ich konnte all diese Fragen nicht beantworten und versuchte beide Kinder etwas herunterzuholen von ihrem Arche Nora Trip. Aber sie waren nicht zu bremsen. Die Kleine wollte, daß ich eine Liste erstelle, über all die Dinge, die wir brauchen werden. Am wichtigsten waren ihrer Meinung nach genug Unterhosen. Und sie war fest davon überzeugt, daß sie durch Schnorcheln und mit Hilfe einer Lupe das Schiff finden würde. Der Junge machte sich dann sorgen, wie wir wieder nach Wien zurückfinden sollen. Die Kleine fragte mich, ob ich ein U-Boot bauen könnte. Das würde uns dann zurück nach Wien bringen. Ich verneinte. Daraufhin grübelte der Bruder und dann verkündete er strahlend, daß er Pfandfinder kennt und die können UR viel basteln….also auch ein U-Boot.

Als die Mutter nach Hause kam und ich mich verabschiedete, hörte ich noch wie die Kinder zur Mutter liefen und riefen: Mama, Mama, Maschi hat uns VERSPROCHEN, daß wir die Arche NORA finden werden!!!!

Oh mann,……

So, bevor ich weiterräume, möchte ich noch sagen, daß ich es nicht böse meine, daß ich in der letzten Zeit keine Zeit haben meine abonnierten Blogs zu lesen. Das hat nichts mit Desinteresse zu tun, sondern einfach mit Zeitmangel. Ich habe auch mitbekommen, daß ich neue Blogverfolger erhalten habe. VIELEN DANK!!!!! Ich freue mich 🙂 Auch diese Blogs würde ich gerne mal besuchen, aber wie gesagt, ich schaffe es zurzeit nicht.

Von Indien aus werde ich mehr Zeit haben und mich sehr auf Eure Beiträge freuen.

Brauche nur Power dann ist alles okay. Also indische Stromversorgung. Lass mich nicht hängen.

See ya,
Mascha

Werbeanzeigen
20

Morgen der letzte Tag in Wien

Tja, nun geht es langsam dem Ende zu….die Zeit in Wien ist schon wieder vorbei.

Ich habe heute das letzte Mal Mary Poppins gespielt und mich von allen verabschiedet.

Morgen geht es noch einmal zum Friseur, es muß noch Wäsche gewaschen werden und gepackt ist auch noch nicht alles.

Ansonsten stehe ich schon langsam in den Startlöchern.

Wien, es war schön….nun muß ich aber gehen….aber wir werden uns wiedersehen.

(Dat hat sich gereimt;))

18

Schritt für Schritt Richtung Indien

Guten Morgen Ihr Lieben!!

Heute ist Mittwoch und am Wochenende geht mein Flieger Richtung Indien!!!

Mein Schatz ist schon dort. Wir haben gestern Abend noch telefoniert und ich fragte ihn, ob es merkwürdig sei wieder in Indien zu sein. Er meinte nein. Es wäre so als wäre er erst gestern dort gewesen.

Nun gibt es noch einiges zu tun.

Was steht noch auf meiner Liste?

–          Kleiderschrank durchgehen

–          Koffer packen

–          Medikamente kaufen

–          Lebensmittel einkaufen, damit der Entzug langsam von statten geht 😉

–          Friseur

–          Noch zwei Mal Mary Poppins spielen

–          Noch 4 Abschiede

–          Kleine Besorgungen machen

–          Wäsche waschen

–          Wohnung putzen

Es gibt noch mehr, aber ich finde meine Liste gerade nicht.

Na, dann lege ich mal los!!

Und danke, daß Ihr mich mental begleitet. Das freut mich sehr….und die Ahoibrause ist auch verschwunden….nun werde ich nur von ganz normalen Vorfreudelibellen begleitet. So soll es auch sein 😉

14

Studienunterlagen for India

Gestern bin ich erst spät nach Hause gekommen, da ich noch auf einen 1-jährigen Schatz aufgepasst habe. Er hat das genialste Lächeln überhaupt, aber gestern wollte er es mir nicht oft zeigen. Der Kleine bekommt mal wieder Zähnchen und das signalisierte er durch viel Schreien…..und das direkt in mein Ohr…..kein Wunder, daß ich nach all den Jahren Mary Poppins spielen langsam taub werde 😉

Nach einer Stunde ist der Fratz dann in meinen Armen eingeschlafen. Auf der Couch liegend, mit ihm im Arm, schaute ich dann „Wer wird Millionär“ und stellte fest, daß ich voll schlau bin und die voll doof!! Wobei ich die letzte Kandidatin sehr nett fand.

Gegen 1 Uhr morgens schlief ich wieder in meinem Bett und heute morgen um 7 Uhr war ich hellwach und dachte: Lecker Frühstück mit Nordseekrabbensalat auf Brötchen und Packlisten für Indien.

Ja, so funktioniert mein Gehirn 😀

Ich habe vor einigen Tagen ein sehr lustiges Buch gelesen:

Es geht um eine junge Frau, die mit dem Rucksack ein Jahr lang viele exotische Länder bereist hat. Sie erzählt von ihren Erlebnissen und gibt Tipps, wie man am besten mit wenig Gepäck reist.

Gut, ich werde „nur“ Indien bereisen und eine Rucksacktouristin bin ich jetzt auch nicht wirklich, aber wir werden auch viel unterwegs sein und da empfiehlt sich leichtes Gepäck.

Die Listen in ihrem Buch klingen sehr gut und hilfreich und ich werde mich daran orientieren.

Der erste Schritt ist aber heute meine Studienunterlagen durchzugehen. Möchte schon die Hefte für Indien fertig packen.

12

Drama auf dem Spielplatz

Gestern war ich wieder als Mary Poppins im Einsatz.

Ich stand auf dem Spielplatz und unterhielt mich mit einer Mutter.

Ihr Sohn, ein rothaariger, sommersprossiger Junge, spielte gerade an der Rutsche.

Ich stand an der Leiter und passte auf mein kleines 4-jähriges Ziehmädchen auf (nennen wir sie mal Maria), das gerade am Herumklettern war.

Die Mutter des 5-jährigen Rotschopfs hatte schon eine ganze Weile mit Maria gespielt und gelacht. Sie kennen sich schon, da die Mütter befreundet sind.

Als ich also da an der Leiter stand, Maria kletterte und die Mutter vom Rotschopf sich mit uns unterhielt, kam plötzlich ihr Sohn tränenaufgelöst auf uns zu gerannt, stellte sich vor seine Mutter und sagte von Tränen geschüttelt:

„Mama, immer wenn wir auf dem Spielplatz sind sprichst und spielst Du mit Maria!! Nie mit mir!! Das macht mich sehr traurig!!“

Eine riesige Tränenwelle überschüttete den Kleinen, er hob seine Arme Richtung Mama, schaute diese mit allen Schmerz der Erde an, holte Luft und dann kam das theatralische Ende:

„Mama, Du brichst mir mein Herz!!“

Ich war von dieser dramatischen Darstellung ganz überwältigt und die Mutter versuchte ein Lachen zu unterdrücken und nahm ihren kleinen Racker in der Arm.

47

Märchenzeit ist vorbei

Mascha wieder als Mary Poppins unterwegs.

Gestern habe ich richtig gemerkt, daß ich noch nicht im Jahr 2012 angekommen bin.

Ich sitze eingekuschelt auf der Couch. Neben mir die süße 3-jährige Maus. Ich lese das Märchen von Schneewittchen und den sieben Zwergen. Es ist gemütlich und ich bin voll eingetaucht in die magische Zauberwelt des Märchens.

Wie habe ich diese Geschichten als Kind geliebt. Ich habe diese Erzählungen über Prinzessinnen, Schlößer, Drachen, Elfen usw. verschlungen und nachts davon geträumt.

(Bin in diesem Punkt auch noch nicht wirklich erwachsen geworden…ihr hättet mich mal in Disneyland sehen sollen;))

Ich sitze also so da und versuche diesem kleinen Geschöpf neben mir diese Märchenwelt näher zu bringen.

Plötzlich hebt sie verträumt den Kopf, schaut mich mit ihren großen Augen an und fragt:

„Duuu? Weißt Du was ich mir wünsche?“

Hmmm, ich dachte nach. Sie will bestimmt auch eine Prinzessin sein, oder mal auf einem Einhorn reiten, oder mit der kleinen Meerjungfrau durch den großen Ozean schwimmen, oder, oder…

Sie: „Ich wünsche mir ein iPad“.

31

Adieu Hochzeit

War gestern wieder als Mary Poppins unterwegs.

Sitze mit dem 5-jährigen Jungen auf dem Fußboden und erzähle Geschichten.

Er: Mascha, Du bist meine Geschichtenkönigin. Du erzählst die besten Geschichten auf der ganzen Welt!!!!

Ich gerührt: Das ist aber lieb von Dir.

Der Kleine steht auf, kommt auf mich zu und gibt mir einen Bussi auf die Wange.

Mascha findet diese Geste einfach nur super süß, nimmt den Küsser in den Arm und strahlt ihn an.

Ich: Es freut mich sehr, daß ich von Dir einen Bussi bekommen habe.

Er schaut mich ganz ernst an und sagt: Mascha, das war nur ein Bussi. Heiraten kann ich Dich nicht. Ich muß mir später eine jüngere Frau suchen!

Wahnsinn…..so einen Korb habe ich ja noch nie bekommen…..