16

Neue Blog-Tapete

Kurze Erklärung zu meinem Blog-Design:

Ich hatte erst überlegt, ob ich meine Seite nicht wienerisch gestalten soll….Kaffeehaus im Hintergrund, ein Foto von einer Sachertorte usw.

Ich entschied mich dagegen, da Bilder von Kaffeehäusern meinem ganzen Blog etwas braunes und hektisches gegeben hätte und warum sollte ich jeden Tag auf ein Stück Kuchen glotzen?! Würde mich auch nur nerven.

Ich wollte etwas frisches und sommerliches. Also entschied ich mich für ein warmes Gelb und die Spruchsteine symbolisieren Dinge, die ich gerne mehr in mein Leben einbauen möchte.

Das Foto mit mir auf dem riesigen Stein entstand im australischen Outback. Ich liebe das Foto und farblich passt es genau.

Ansonsten habe ich noch die verschiedenen Persönlichkeiten, die die Mascha ausmachen, durch die Bilder „Kindermädchen“, „Suchende“ usw. optisch wiedergegeben 😉

Mein Gravatar musste ich auch ändern. Mein blondes Mädel mit lila Handtasche passte nicht mehr wirklich. Ich entschied mich stattdessen für Ellen Degeneres. Ich LIEBE diese Frau. Sie ist lustig, schlagfertig, klug, positiv und kann einfach nur genial tanzen 😉
Sie ist mein Vorbild und deshalb schmücke ich mich jetzt mit ihrem Foto 😀

Tja, alles andere hat sich eh nicht groß verändert.

So, nun entlasse ich Euch in den Montag. Ich wünsche Euch allen eine tolle Woche!!

Rock it, Baby!!!! 😉

8

Mascha in Delhi

Gestern abend wurde noch herzlich verabschiedet und die Fahrt zum Flughafen war etwas traurig.

Aber im Flieger ging es mir schon besser.

Hilfreich waren indische Idioten vor mir, die meinten mit ihrer lauten Klappe die gesamte Maschine unterhalten zu müssen. Eine Gruppe von 6 molligen Indern, 30-40 Jahre alt mit Möchtegern-Gangsterkleidung und Goldschmuck hatten anscheind einen wilden Urlaub in Goa und unterhielten sich über ihre Erfahrungen. Dies taten sie mit lauten Stimmen, Herumgehopse auf den Sitzen usw. All die anderen Passagiere waren schon genervt. Aber trotz mehrmaliger Bitte die Lautstärke etwas zu drosseln, änderte sich nichts. Ich hatte voll den Hals!! Aber diese Wut half meinen Abschiedsschmerz zu lindern.

Heute morgen wurde ich wach und war fest davon überzeugt in Goa zu sein. Als ich dann die Augen öffnete brauchte ich paar Sekunden, um zu begreifen wo ich war.

Als mein Gehirn die Umgebung abgescannt hatte und der Zentrale gemeldet wurde, daß ich in Delhi bin, zauberte sich automatisch ein Lächeln auf mein Gesicht.

Eine gutes Zeichen, oder?

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen magischen Montag!!

Und vielen Dank für all Eure Wünsche und lieben Kommentare. Das hat mir wirklich die Abreise versüßt 🙂