19

Überall Flüchtlinge

wpid-20150818_095949.jpg

Die Zeit in Ungarn war wirklich schön. Wir hatten traumhaftes Wetter, hatten jeden Tag Tennisunterricht mit einem tollen Lehrer, sind im Fluß geschwommen, haben ungarische Köstlichkeiten genossen usw.

Am Mittwoch sind wir dann am frühen Morgen mit einem Minizug (ein Wagon) aufgebrochen. Mein Schatz, zwei Gastkinder, Stieftochter, Mops Heinrich und ich. Eine lustige Truppe.

Nach einer kurzen Fahrt mussten wir umsteigen, um den Zug nach Budapest zu erreichen. Der Zug war voll und wir fanden mit Ach und Krach noch ein Abteil. Nach einer Weile kam der Schaffner. Er versuchte uns dann in ungarisch zu erklären, daß wir in diesem Abteil nicht sein dürfen, da das die erste Klasse sei. Überall stand aber eine 2. Wir verstanden nicht was er meinte und mein Mann hat so lange auf ihn eingeredet, bis er uns hat sitzen lassen. Es konnte aber noch ein Problem mit dem Mops geben. Also sagte meine bessere Hälfte seiner Tochter, daß sie den Mops gut verstecken soll. Das tat sie aber nicht und zack war der Schaffner wieder da und entdeckte die Wurst Heinrich. Resultat: Die Stieftochter musste neben dem Klo auf dem Boden sitzen…..neben ihr der Mops.

In Budapest angekommen versuchte mein Mann Tickets nach Wien zu bekommen. In unserem Ort verkaufen sie nämlich keine internationalen Tickets. Wir hatten daher nur Fahrkarten bis zur Ungarischen Grenze.

Der Bahnhof war wie immer überfüllt mit Zigeunern und mein Mann mußte eine Nummer ziehen um ranzukommen. Er hatte Nummer 444 und dran war 320. Super. Dann kam die Durchsage, daß keine Züge nach Wien gehen würden. Die Grenze sei zu wegen den Flüchtlingen. Na toll!!! Da saßen wir nun. Zwei Erwachsene, ein Teenager, zwei Kinder, ein Mops und viel Gepäck….gestrandet in Budapest.

Mein Mann kam dann auf die Idee in die Raaber-Bahn zu steigen die nach Györ fährt….also noch näher an die Grenze. Und dort würden wir dann weitersehen.

Also sind wir rein und zum Glück war der Zug nicht voll und wir fanden super Plätze.

Später setzten sich zwei Typen in unser Abteil. Der eine sprach kein Deutsch und schaute immer wieder nervös aus dem Fenster. Der andere sprach Deutsch und sagte, daß er aus dem Kosovo ist. Er fragte was los sei. Warum die Züge nicht nach Wien fahren würden. Mein Mann sagte ihm, daß die Flüchtlinge schuld sind. Danach fragte er immer wieder wie nah die Grenze nach Wien sei, wie teuer ein Taxi nach Österreich sei usw…….war schon auffällig.

In Györ angekommen, dachte ich, ich sei in Indien. Der Bahnhof war voll mit dunkelhäutigen Menschen, die auf den Zug nach München warteten. Eine Filmcrew war auch da. Sie interviewten die Flüchtlinge.

Die Züge fuhren auch wieder. Der Zugverkehr war nur eine gewisse Zeit gesperrt, weil 200 Flüchtlinge auf den Schienen spazierten.

Als der Zug nach München kam, stiegen wir ein und hofften auf Sitzplätze…..tja….das konnten wir vergessen. Der Zug war voll mit Flüchtlingen. Ich sah nur dunkle Gesichter. Auf den Sitzen, auf dem Boden. Wir standen dann eingequetscht neben dem Klo und unterhielten uns nett mit einem Australier und einem Holländer.

Als wir die Grenze nach Österreich erreichten dachten wir, daß doch jetzt mal Kontrollen gemacht werden müssten. Aber nichts. Keine Schaffner, kein gar nichts. Unfassbar!!!

Aber es hatte auch etwas gutes: Wir hatten ja immer noch kein Ticket nach Wien. Und dadurch, daß uns niemand kontrollierte, hat uns die gesamte Fahrt von Ungarn nach Wien für 5 Personen und Mops 25 Euro gekostet. Da kann man nicht meckern 🙂

Eure Quasseltasche

10

Heute Reporterin auf einer Mopshochzeit

wpid-img_0816.jpg

Hallo Ihr Lieben,

hier ist es schon 22 Uhr und ich bin ziemlich müde, aber ich wollte unbedingt noch bloggen 🙂

Heute war ich als Reporterin auf einer Mopshochzeit. Ich war ziemlich aufgeregt, weil es das erste Mal war, daß ich wirklich komplett die Interviews und Aufsager machen musste. Aber irgendwie habe ich es gemeistert. Es war nicht alles perfekt und manche Einstellung konnten nicht verwendet werden, weil ich nicht direkt in die Kamera geguckt habe, aber ich würde sagen fürs erste Mal war es okay 🙂 Es waren auch viele australische TV Sender dort und Channel 10 filmte sogar mich und meinen Schatz und interviewt wurden wir auch. Sie fanden es super, daß sogar ein Deutscher Sender sich für die Geschichte interessierte. Nach dem Dreh habe ich mir die Channel 10 Abend News angesehen und wir sind wirklich drin im Beitrag!!!! Ich war im Fernsehen. Juhuuuuu!!! 🙂 Gut, daß ich vorher beim Friseur war 😉

wpid-20150516_114414.jpg

Die Mopshochzeit war wirklich schräg. Soooo viele Möpse in schrägen Outfits, eine super Hochzeitzeremonie, Hochzeitstorte usw. Leider konnte ich nicht allzu viele Fotos machen. Wir waren ja mit Drehen beschäftigt 🙂

wpid-img_0814.jpg

wpid-20150517_144615.jpg

wpid-20150517_150103.jpg

wpid-20150517_150058.jpg

wpid-20150517_150223.jpg(Buffet für die Möpse)

wpid-20150517_153409.jpg

wpid-20150517_161446.jpg(Ist der Mops Muffin nicht süß?!)

Was gibt es sonst noch? Ach ja. Habe für den kleinen Geist noch ein Babygeist gehäckelt.

wpid-20150515_191936.jpg

Und zum Abschied noch zwei schöne Sonnenuntergang-Fotos, die ich gestern am Hundestrand geschossen habe.

wpid-20150516_170002.jpg

wpid-20150516_170006.jpg

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag 🙂

Eure Mopstasche

21

Der Hase in der Geschichte „Alice im Wunderland“

…der bin ich. Die Zeit rennt und rennt, ich schaue ständig auf die Uhr und kann es nicht fassen wie schnell alles an einem vorbeizieht.

Auch mein letzter Blogartikel ist schon fast eine Woche her…ups….

Also, was habe ich zu berichten?

Gizmo liegt gerade neben mir. Ich habe ihn eben von seinem Frauchen abgeholt. Ich freue mich und er sich auch 😀

Nachher muß ich wieder 2 Kinder hüten. Ein Mädchen 4 Jahre und ein Junge 5 Jahre.

Gestern abend war ich auch bei ihnen.

Da fallen mir zwei super Dialoge ein:

Ich sitze mit der Kleinen im Zimmer und räume mit ihr die Bücher auf.
Sie: Mascha, wie alt sind Deine Kinder?
Ich: Ich habe keine Kinder.
Sie: Wann kriegst Du Kinder?
Ich: Später mal.
Sie: Später, wenn wir schlafen?
Ich: Nein, später später.

Badezimmer. Ich trockne gerade die Haare der Kleinen. Ich sitze auf dem Boden.
Sie: Du Mascha?
Ich: Ja?
Sie: Bist Du älter als meine Mama?
Ich: Nein (Anmerkung: Mutter ist um die 40 und super mager)
Sie: Wirklich nicht?
Ich: Nein, wieso glaubst Du, daß ich älter bin?
Sie: Weil Deine Beine breiter sind.

Was für ein Herzchen….ja, ja, ich hatte mehr Zeit in die „Breite“ zu gehen….daher bin ich älter.

Kinderlogik ist einfach unschlagbar 😉

Was gibt es sonst noch?

Ja, mein Schatz hat am Wochenende Geburtstag. Ich freue mich schon 🙂
Ich habe auch schon die Geschenke eingepackt, aber beim Einpacken mochte ich die Farbe des Geschenkpapieres nicht mehr. Während ich so am Einwickeln war, überlegte ich, ob ich alles wieder auspacken und anderes Einwickelpapier kaufen soll…..aber dann dachte ich mir, daß das Blödsinn ist…..es geht ja um den Inhalt und meinen Freund wird es sicher nicht stören….

…hmm, seit gestern schaue ich immer wieder zu den eingepackten Geschenken und denke: Blöd eingepackt!!

….ich muß lernen mehr zu entspannen 😉

Ach ja…und es ist super heiß…..34 Grad….gestern war es schon so extrem und es soll erst am Wochenende etwas abkühlen.

Ich hoffe es…..34 Grad sind für eine Stadt einfach zu viel.

18

Gizmo

So, ich mache gerade eine Lernpause und da dachte ich, daß ich doch diese Unterbrechung für einen kurzen Eintrag über Gizmo füllen kann 😀

Ich finde Möpse total süß. Jedesmal wenn ich die kleinen Racker auf der Straße sehe, muß ich quietschen und hinspringen.
Deshalb war ich auch so glücklich, als eine junge Frau einen Mopssitter suchte, der den Kleinen manchmal übernimmt, wenn sie arbeiten muß.

Gizmo verbrachte ein ganzes Wochenende bei uns und am Freitag bekomme ich ihn wahrscheinlich wieder.

Das habe ich in diesen Tagen über Gizmo gelernt:

1. Er frisst alles was er findet. Man muß furchtbar aufpassen.
2. Alle finden ihn süß. Die Leute schauen verzückt und wollen Gizmo streicheln.
3. Gizmo liebt es Straßen- und U-Bahn zu fahren.
4. Der Mops mag auch Fahrstühle.
5. Gizmo kann super schnell rennen und hatte somit zwei Labradoren den Wurfball weggenommen.
6. Er gehorcht sehr gut und ist sehr klug.
7. Der Mops liegt gerne auf der Couch und schläft.
8. Gizmo schläft viel.
9. Er verträgt keine Hitze.
10. Er ist ein Wachhund.
11. Gizmo mag im Auto fahren.

Hier ist der Schatz:

12

EM-Fieber und Knallerbse in Hochform

Die Tage in Ungarn waren herrlich. Jeden Tag 33 Grad. Wir waren schwimmen, gut essen und haben Fußball geschaut.

Die Ungarn hatten draußen direkt neben dem Fluß einen großen Flachbildschirmfernseher aufgebaut und somit konnten wir alle Fußballspiele sehen. Als Deutschland gegen Portugal dran war, schaute ich als einzige Deutsche gespannt das Spiel. Ich hatte keine wirkliche Deutsche EM-Deko. Also legte ich einfach die Deutsche Magnetflagge vom Auto auf unseren Tisch und trug mein Deutsches Schweißband. Dann konnte es losgehen 😉

Tja, die Ungarn waren eher für Portugal und somit war ich etwas alleine mit meinem Anfeuern.

Als wir dann das Tor machten, freute ich mich wie wahnsinnig…..um mich herum sparsame Gesichter.

Es fühlte sich so gut an nach dem Spiel als Sieger nach Hause zu fahren 😀

Die Knallerbse war nicht so begeistert. Sie war gelangweilt von den Spielen und grummelte immer zwischendurch herum: „Idioten, die einem Ball hinterherlaufen.“

Ansonsten war die Knallerbse wieder gut drauf. Zum Beispiel waren wir in Ungarn in einem großen Supermarkt. Plötzlich kam sie auf mich zu und sagte:“ Du, Mascha, da steht so eine weiße Box…ich weiß nicht was das sein soll.“
Neugierig wie ich bin, ging ich mit.
Jaaaa, nun standen wir vor dieser ach so geheimnisvollen Box.
Sie so:“ Schau, wofür ist die?“
Ich so: „Das ist eine Umkleidekabine:“
Knallerbse schaute nochmal hin und dann kam die peinliche Erleuchtung 😉

Oder andere Nummer: Ich sagte: „Ich gehe nochmal zur Fleischtheke.“
Sie: „Das heißt in Österreich nicht Fleischtheke. Das sagt man nur in Deutschland.“
Ich so: „Ok, wie würdest Du das sagen?“
Sie überlegte kurz und sagte dann ganz ernst: „Ich gehe dort hin wo es Fleisch gibt.“

…..na dann…. 😀

Ich wünsche Euch allen eine schöne Woche!!!!

10

Zugfahrt nach Norddeutschland

Am Vorabend meines Geburtstages ging es los. Ein Nachtzug sollte uns nach Norddeutschland (oder wie mein Freund sagt: Nordgermanien) bringen 😀

Ich war super aufgeregt. Alles war gepackt und als wir in unserem Abteil saßen, konnte es nicht schnell genug losgehen.

Entspannen konnte ich mich aber noch nicht wirklich. Wir konnten nämlich kein 2er Abteil buchen. Es war schon alles ausgebucht. Also bekamen wir ein 4er Abteil. Ich hatte daher die Sorge, daß wir irgendwelche nervigen Typen als Reisebegleiter aufgedrückt bekommen.
Mit uns reiste auch eine Truppe Motorradfahrer, die eine Tour durch Österreich gemacht hatten und jetzt auch Richtung Hamburg fuhren. Die Gruppe war ca. 10 Mann stark und jedesmal, wenn einer von ihnen mit Lederkluft, Riesen-Bart und Bierpalette mit einem Ticket in der Hand sein Abteil suchte, betete ich zu Gott, daß er nicht bei uns sitzt.

Erst als der Zug anrollte und die Rocker ihre Plätze anscheind gefunden hatten, konnte ich etwas aufatmen. Aber ich wusste auch, daß wir noch x Stopps machen würden…also wer wusste was noch kommt….

Mein Freund bemerkte natürlich mein Gezappel und wollte dem eine Ende setzten. Als der Schaffner vorbeikam, um die Tickets zu kontrollieren, fragte mein Freund, ob noch Fahrgäste zu unserem Abteil dazustoßen. Der freundliche Schaffner versicherte, daß er sich erkundigen wird.

Nach 5 Minuten kam er zurück, steckte den Kopf ins Abteil und sagte: „Sie bleiben alleine“….und weg war er.

Ich lehnte mich erleichtert zurück und schaute lächelnd aus dem Fenster.

Die restliche Fahrt war sehr gemütlich. Wir aßen, lasen und redeten und dann legten wir uns schlafen….ach wie wohltuend doch das Zuggeräusch beim Schlafen sein kann…

Wobei ich sagen muß, daß die Betten im indischen Zug Richtung Bombay größer waren und es fehlte mir auch der indische Teeverkäufer, der alle 5 Minuten durch die Gänge lief und „Garam Chai, garam, garam“ schrie…..so ein schöner heißer Chai ist immer was Feines 😉

Um 5 Uhr war ich schon wieder wach, weil die Rocker schon in Hannover ausstiegen und daher schon sehr früh und sehr laut ihr Frühstück einnahmen. „EY, KLAUS!!!! SCHWAZEN KAWWE, ODER WAT??!! EY, KALLE, WAT IT DENN DAT FÜR EIN SPIEGELEI?!! VOLL FLÜSSIG, ALDA“.Dann Gegrölle und der Kaffeeduft der in meine Nase zog…..da ging nichts mehr.

Also stand ich auf, machte mich frisch und schaute verschlafen aus dem Fenster.

Meinen Schatz weckte ich dann gegen 7 Uhr.

In Hamburg angekommen erstrahlte der Himmel im schönsten Blau. Es war ein richtig sonniger Morgen. Ich freute mich auf meine Familie und ich war so froh, daß sich mein Norden von der Schokoladenseite zeigte…..und das an meinem Geburtstag!! 😀

Fortsetzung folgt…..