4

Ein Klops in Sydney

  

Hallo Ihr Lieben. Bewölkte Grüsse aus Sydney. 

Das Wetter hier ist viel angenehmer als die Hitze in Melbourne.

Und auch das Essen geniessen wir in vollen Zügen. Was wohl die Waage sagt…..?!

  

Gestern waren wir im berühmten Taronga Zoo in Sydney. Mit dabei die kleine Maus unserer Freunde. Wenn ihr genau schaut, könnt ihr hinter der Giraffe die Habourbridge sehen und die Oper. Die Aussicht war super, aber das Tierangebot mager. Daher auch wenig geknipst.

  
   
 

   
   

Heute vormittag sind wir dann in einem Wildblumenpark gewesen. 

  
2km Spaziergang durch den australischen Bush. Sehr schön. Und geocachen waren wir auch 😊

   
 
Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag. 

Eure Quasseltasche

2

Zurück in Wien

wpid-20150726_082115.jpg

Guten Abend liebe Blogfreunde 🙂

Maschi ist zurück in Wien im schönen 6. Bezirk. Dieses Foto entstand als ich morgens walken war und Brötchen (Semmeln) fürs Frühstück erworben hatte. Nebenbei wollte ich noch geocachen gehen. Drei hatte ich mir herausgesucht…..und keins gefunden……vor dem Hans Moser Geburtshaus gab ich auf 😦

Die Zeit in Rumänien war super.

wpid-20150721_163010.jpg

wpid-20150721_162455.jpg

Und zum Abschluß schliefen wir noch in einem alten transilvanischen Anwesen. Voll cool.

Die Natur in Transilvanien ist unfassbar schön. Frische Luft, wilde riesige Wälder ohne Försterei mit Bären und Wölfen, riesige Blumenwiesen mit tausenden Insekten (Bienen, Hummeln, Schmetterlinge, Grashüpfer usw). Habe seit meiner Kindheit nicht mehr so viel ursprüngliche Natur gesehen, gerochen und gespürt. Alles um einen hat gelebt und ich war mitten drin. Und als wir uns dann die Bäuche mit Walderdbeeren und Himbeeren vollstopften, war ich glücklich und traurig zugleich. Die meisten Menschen wissen gar nicht mehr wie schön die Welt war oder wieder sein könnte. Wir haben so viel kaputt gemacht…..so viel zerstört……gut, werde nicht mehr davon reden. Das macht nur mein Herz schwer und ist zu harte Kost für einen gemütlichen Sonntagabend.

wpid-20150722_120438.jpg

wpid-20150722_115952.jpg

wpid-20150722_112729.jpg

wpid-20150722_123334.jpg

wpid-20150722_135356.jpg

wpid-20150722_123918.jpg

wpid-20150722_124357.jpg

wpid-20150722_131422.jpg

Nach dieser tollen Tour durch die Berge gab es eine Stärkung in einem tollen ungarischen Restaurant 🙂

wpid-20150722_164533.jpg

wpid-20150722_180245.jpg

wpid-20150722_184854.jpg

Am Abend kamen wir dann im Castle Haller an. Ein altes transilvanisches Anwesen. War wirklich super 🙂

wpid-20150723_095140.jpg

wpid-img_20150723_080229.jpg

wpid-20150723_094957.jpg

wpid-20150723_094932.jpg

Morgen fahren wir in die Steiermark, um Wladek, unsere Dogge, besuchen zu gehen. Danach geht es für einen Tag zum Wörthersee. Am Donnerstag feiern wir dann unsere Baumwollhochzeit 🙂

Ich wünsche Euch allen einen schönen restlichen Sonntag und eine super Woche.

Eure Quasseltasche

23

Krebsrot in Ungarn

Vielen, vielen Dank für all Eure lieben Wünsche. Ich habe mich darüber sehr gefreut 😀

Die Tage in Ungarn waren wunderschön….Ruhe, Natur, gutes Essen und jeden Tag Sonne, Sonne, Sonne….33 Grad…und das im April!!

Ich war dann auch so super klug und legte mich mitten in die Sonne….ohne Sonnencreme…frei nach dem Motto: Indien hat mich abgehärtet, Ungarn kann mir nichts anhaben.

Tja….meine krebsroten Schultern sagten etwas anderes.

Bekam von meinem Schatz eine Standpauke und fühlte mich dabei wie ein kleines Kind, das von der Mutter ausgeschimpft wird 😉

Aber es war nicht nur Erholung angesagt. Ich nahm mir auch Lernstoff mit und war fleissig am Pauken.

Mein Lieblingsplatz war unter unserem Kirschbaum. Dort hatte ich Ruhe, Schatten und Natur, Natur, Natur….so weit das Auge reicht…..schöner ging es nicht!!!

Hier die Fotos:

4

Die Nahrung, die wir essen, ist nur noch sch*****!!!

Ich bin den ganzen Vormittag schon an Bio gesessen und habe mich mit der aufregenden Welt der Gentechnik auseinandergesetzt….na gut…ich habe 5 Minuten Pause gemacht, weil ich mit einem Fernglas eine Nachbarin bespannert habe….nein, ich bin keine kranke Person. Ich ging nur mit dem Biobuch im Zimmer herum und versuchte die Informationen aufzusagen, die mir entgegen sprangen…da schaue ich aus dem Fenster und sehe auf der gegenüberliegenden Seite eine junge Frau am offenen Fenster. Sie saß vor einer Leinwand und sie schien total in ihrer Arbeit aufzugehen. Wurde dann neugierig und holte das Fernglas aus dem Arbeitszimmer. Ich muß zugeben, daß ich mir irgendwie blöd vorkam…und ich hatte auch die Sorge, daß bei meinem Glück, sie gleich den Kopf drehen und sehen wird, daß eine beknackte Spannerin rüberglotzt. Zum Glück ist das aber nicht passiert und ich habe auch nur 2 Minuten geschaut. Hatte ja eh nichts böses im Sinn….naja…ach, jetzt bin ich vom Thema abgekommen. Ich habe vor einigen Tagen die Docu „We feed the world gesehen“. Kennt Ihr die? Es war wirklich erschreckend zu sehen, wie die Nahrungsindustrie mit dem Essen umgeht, wie Qualität und Geschmack darunter leidet usw. und sofort. Ein Heini…ein großes Tier in der Landwirtschaftsindustrie meinte: „Die Kinder werden irgendwann nicht mehr wissen wie eine Tomate eigentlich zu schmecken hat.“

Diese Aussage war erschreckend und so wahr. Ich habe es wieder gemerkt, als wir in Ungarn waren. Wir haben Eier und Gemüse wirklich bei den dort lebenden Bauern gekauft. Die Hühner sind auf ihrem Hof und das Gemüse/Ost kommt wirklich nur aus ihrem kleinen Garten.

ES SCHMECKT ALLES SOOOO HERRLICH UND RICHTIG. Die Eier sind ein Traum. Ich kaufe sowieso auch im Supermarkt nur Freiland-Eier, da ich den anderen Blödsinn nicht unterstützen will, aber trotzdem kommen diese Eier nicht an die ungarischen ran. Warum nicht? Naja, weil die anderen Eier natürlich auch voll sind mit irgendeinem Mist. Die Hühner werden Kraftfutter bekommen usw. Und was weiß ich noch was.

Meine Haut fängt auch an wieder schlechter zu werden….merkwürdiger Zufall, oder?!

Du kommst ja an fast keine tolle Ware ran. Auch auf den Märkten kommt viel aus Spanien und Co….die Tomaten sind schon 3000km auf der Road gewesen, bevor sie beim Markt sind.  Nur um mal ein Beispiel zu zeigen.

Sicher kannst Du in die Bioläden gehen, wenn Du es Dir leisten kannst. Aber auch da musst Du schauen. Und was mich wirklich nervt, sind diese Pseudobios.

Es gibt doch wirklich Kundschaft, die in Bioläden einkaufen und über das ganze Jahr verteilt alle Obst- und Gemüsesorten bekommen möchten. Was ist bitte daran Bio, wenn man nicht Saison bedingt einkauft, sondern alles 1000ende Km einfliegen lässt??!! Das ist doch zum Kotzen!!!!

Es gab vor kurzem eine Reportage darüber, daß Bioläden sich aufregten, daß die Kundschaft diese Extraleistungen verlangt…..naja, da frage ich mich wirklich, wie so ein Verhalten die Erde verbessern soll. Alles Heuchler. Alles Schein..und nichts dahinter. Dann lieber einfach die Klappe halten und weiterhin bei Penny einkaufen. Das ist völlig in Ordnung. Aber einen auf Bio machen und dann so zicken….no go!!

Ich bin nur jetzt auf das Thema gekommen, weil ich mir eine Tomaten-Eier-Basilikum Pfanne gemacht habe. Und genau dieses Gericht aß ich auch letzte Woche…ja, ja, nicht wirklich einfallsreich….egal…der einzige Unterschied war, daß beim ersten Mal Supermarkt-Zutaten drinnen waren und beim zweiten Mal ungarische Bauern-Zutaten.

Jetzt dürft Ihr dreimal raten was besser war….

2

Ein Blog, ein Baum

Hiermit beteilige ich mich an der Aktion „Ein Blog – Ein Baum“. Und jeder Blogger sollte meinem Beispiel folgen. Mit dem Herumgeblogge verbrauchen wir viel Energie und dies ist schädlich für die Umwelt. Daher sollten wir etwas zurückgeben und einen Baum pflanzen.

Dieses „Ein Blog – Ein Baum“ Projekt lässt sich leicht unterstützen. Lese ihre Homepage, suche Dir einen Baum aus, bekomme einen Button und schreibe einen Beitrag, um andere Leser zu informieren.

Das Umwelt-Projekt pflanzt dann einen Baum für Dich:)

Ein guter Zweck sollte immer unterstützt werden!!! Ich bin für die Natur!!!!

0

Jurassic Park am anderen Ende der Welt

Die letzten Tage war ich nicht zu Hause, daher auch die etwas längere Pause.

Ich verbrachte eine schöne und aufregende Zeit am Mount Buller. Ein 1500 Meter großer Berg mitten im australischen Busch. Die Vegetation ist dort so atemberaubend und exotisch, daß Du wirklich denkst: Wow, das ist das Paradies…..oder Jurassic Park….warum Jurassic Park? Naja, als wir so in der Natur einsam herumfuhren, kam es mir vor wie in dem Dino-Film und dann ging meine Fantasie mit mir durch. Ich stellte mir vor, daß ein mächtiger T-Rex auf einmal auf die Straße springt, sein Maul weit aufreisst und brüllt. Dann würde er unseren Wagen packen und den Hang herunterschubsen. Wir würden dann einige Meter nach unten rutschen, in einem Baum hängen bleiben und müssten dann unseren Weg durch den Dschungel finden….das hat bei mir am meisten Panik ausgelöst…da ich überhaupt keine Orientierung habe…ich erzählte meinem Partner lebhaft von meiner Vorstellung…die sehr geprägt von bestimmten Filmszenenen ist und fragte dann, was er davon hält. Er schaute mich mit dem *Sie ist total bekloppt, aber ich habe sie trotzdem lieb* Blick an und meinte, daß WENN so etwas passieren würde, wir höchstwahrscheinlich schon im Auto verrecken würden und uns somit keine Sorge um Orientierung, Raptoren usw machen brauchten. Als ich gerade dagegen argumentieren wollte, sah ich plötzlich einen Warnschild….Vorsicht Zwerge….ich war ganz aufgeregt…uiiii…Märchenwald ich komme. Ich hüpfte infantil auf meinem Sitz herum und schaute ganz angespannt in die Gegend….als würde ich erwarten, daß ein Zwerg plötzlich auf die Straße springt und sich vor unser Auto wirft. Und dann sah ich einen Baum an der Straße. Und in diesem Baum war eine kleine Tür, ein kleines Fenster und ein roter Briefkasten. TOTAL SÜß!!!!! Ich also gleich Fotoapparat herausgenommen und meinem Freund in die Hand gedrückt. Foto, Foto, Foto….ich stellte mich in Position und freute mich wie ein Kind. Mein Freund schüttelte nur den Kopf und meinte, daß das nur für Kinder sei…eine Attraktion für die Kleinen und nicht für die Erwachsenen….ich hörte nur…blablabla und freute mich über das Foto wie verrückt.

Abends sind wir dann zurück zum Haus und wollten mit den Hunden in den „Garten“ gehen. Es hat eher die Größe eines kleinen Parks. Wir wollten mit unseren Hunden spazierengehen und bevor ich das Tor aufmachte, sah ich eine Herde Känguruhs im Garten stehen. Ich gucke sie an und sie guckten mich an. Keine Reaktion…nur Stille. Ich so zu meinem Freund: Bleib Du bei den Hunden, ich verjage sie. Ich also Richtung Herde gelaufen und die ca. 15 Tiere fingen an wie verrückt zu springen. Sie waren durch ein Loch im Zaun gekommen und verschwanden dorthin auch wieder. Als ich dachte, daß alle weg sein, hörte ich plötzlich ein dumpfes…Bum Bum Bum….ich drehte mich um und da sehe ich, daß ein min. 2 Meter großes Känguruh-Männchen auf mich zusprang. Es hatte mächtige Krallen und ein Australier sagte mir mal, daß diese Tiere ziemlich aggressiv werden können, wenn sie sich bedrängt fühlen. ….Naja, lustige Todesanzeige….vom Känguruh angegriffen, schied sie im eigenen Garten dahin… Das Beuteltier drehte dann aber um und hüpfte Richtung Zaun wo das Loch war.

Nachdem die Hunde ihren Auslauf hatten, bin ich dann auf die Terrasse gegangen und sah den schönsten Sternenhimmel überhaupt….ich dachte so: Wenn ich jetzt noch eine Sternenschnuppe sehe, dann ist dieser Tag einfach nur perfekt. ……aber es gab keine…naja, wir wollen das Glück auch nicht überspannen, oder?;)

Davon gehüpft…..