16

Neue Blog-Tapete

Kurze Erklärung zu meinem Blog-Design:

Ich hatte erst überlegt, ob ich meine Seite nicht wienerisch gestalten soll….Kaffeehaus im Hintergrund, ein Foto von einer Sachertorte usw.

Ich entschied mich dagegen, da Bilder von Kaffeehäusern meinem ganzen Blog etwas braunes und hektisches gegeben hätte und warum sollte ich jeden Tag auf ein Stück Kuchen glotzen?! Würde mich auch nur nerven.

Ich wollte etwas frisches und sommerliches. Also entschied ich mich für ein warmes Gelb und die Spruchsteine symbolisieren Dinge, die ich gerne mehr in mein Leben einbauen möchte.

Das Foto mit mir auf dem riesigen Stein entstand im australischen Outback. Ich liebe das Foto und farblich passt es genau.

Ansonsten habe ich noch die verschiedenen Persönlichkeiten, die die Mascha ausmachen, durch die Bilder „Kindermädchen“, „Suchende“ usw. optisch wiedergegeben 😉

Mein Gravatar musste ich auch ändern. Mein blondes Mädel mit lila Handtasche passte nicht mehr wirklich. Ich entschied mich stattdessen für Ellen Degeneres. Ich LIEBE diese Frau. Sie ist lustig, schlagfertig, klug, positiv und kann einfach nur genial tanzen 😉
Sie ist mein Vorbild und deshalb schmücke ich mich jetzt mit ihrem Foto 😀

Tja, alles andere hat sich eh nicht groß verändert.

So, nun entlasse ich Euch in den Montag. Ich wünsche Euch allen eine tolle Woche!!

Rock it, Baby!!!! 😉

26

Wenn der Körper mitspielt….

…..fällt einem doch alles leichter.

Ich bin wieder gesund!!!!!! 😀

Gestern morgen bin ich schon aufgewacht und spürte, daß es mir um einiges besser ging. Die Kopfschmerzen waren weg, sowie das Fieber. Nur mein Magen war noch etwas beleidigt….aber das war halb so wild.

Ich strahlte den ganzen Morgen, weil ich so glücklich war.

Mir wurde dann bewusst, daß wir Gesundheit oft als Selbstverständlichkeit sehen. Der Körper funktioniert jeden Tag, aber glücklich sind wir darüber nicht, da es normal ist.

Wenn dann aber der Körper streikt und krank wird, merkst Du was Gesundheit bedeutet.

Als ich morgens aufwachte und ich mich gut fühlte, war ich richtig dankbar.

Ich fühlte mich so gut, daß ich gleich anfing in der Wohnung herumzuräumen. Ich habe den ganzen Tag geräumt, gewischt, gewaschen…..sogar Fenster wurden geputzt 🙂

Heute werde ich noch einen ganzen Tag beschäftigt sein, aber dann ist alles fertig…* Mascha freut sich*….und dann kann ich mich auch zurücklehnen und Wien genießen…..denn ehrlich gesagt…angekommen bin ich noch nicht….aber wie auch….

Ich danke Euch auf jeden Fall für Eure Unterstützung. Eure vielen lieben Worte und Genesungswünsche haben mich erwärmt….somit brauchte ich dann doch kein Kirschkernkissen 😉

Und es freut mich, daß Ihr meinen neuen Blog mögt. Hatte ja schon angekündigt, daß ich einen Tapetenwechsel vornehmen würde 🙂

Ach ja, und da viele meinen Glückselefanten vermisst haben, habe ich die Elefantendame Lakshmi wieder zurück in den Blog geholt 😀

Ich wünsche Euch allen ein sonniges Wochenende.

Eure Quasseltasche Mascha

34

Habe mir den Start anders vorgestellt

Der Flug war ok und ist nicht weiter erwähnenswert.

Morgens kamen wir sehr früh in unserer Wohnung an. Es war so merkwürdig durch die Räumlichkeiten zu gehen….es war so unindisch…

Ich war sehr müde, da ich im Flugzeug nicht wirklich geschlafen habe.

Mochte mich aber nicht hinlegen. Wollte den Jetlag überwinden.

Packte die Koffer aus.

Später traf ich mich zum Mittagessen in einem Restaurant. Ich warf mich in indische Kleidung und dazu schicke Pumps. Es waren 20 Grad draußen, die Sonne schien, der Himmel war blau und ich sah toll aus.

Aber es war merkwürdig durch die Straßen zu gehen. So sauber, richtiger Asphalt, Menschen, die deine Sprache sprechen usw.
Es kam mir noch alles befremdlich vor. War wie ein Außerirdischer. Sogar das Geklapper der Pumpsabsätze auf der Straße hallte ungewohnt laut durch die Gassen….kam mir wie verkleidet vor. Richtige Handtasche, statt Stoffbeutel und Rucksack….geschlossene Schuhe, statt FlipFlops.

Irgendwie fühlte ich mich deplatziert.

Auf dem Rückweg merkte ich, daß meine Füße überhaupt nicht mehr damit klar kamen, daß ich feste Schuhe trug. Hatte Blasen….

Am Abend wurde ich dann krank.

Die Nacht war schlimm. Mehr muß man nicht wissen.

Heute ist es schon besser, aber ich bin immer noch krank. Magenschmerzen, pochende Kopfschmerzen, Fieber.

Ich weiß, daß es wegen der Umstellung ist. Bei mir schlägt alles buchstäblich auf den Magen.
Und auch die Kost war über ein halbes Jahr lang komplett anders….muß mich langsam umstellen….habe das nicht getan….Danke Leberkäse und Sushi…..

Habe mir meinen Start anders vorgestellt.

Es gibt sooooo viel zu tun…und ich schaffe nichts…liege herum wie eine Kartoffel ohne Quark und aus jeder Ecke höre ich: Pack mich aus, wasche mich, bügel mich, räume auf, putze, richte ein…..oh mann!!

Hoffe wirklich, daß ich morgen wieder 100%ig hergestellt bin.

20

Ein weißer Mensch ist Gott näher

Mein Schatz und ich sind zum Markt gefahren um Obst zu kaufen. Wir standen vor einem Haufen voll herrlicher Früchte mitten in der überfüllten und hektischen Stadt Margao und baten um ein Kilo Weintrauben.

Nun passierte etwas, was wir in diesem halben Jahr Indien schon sehr oft erlebt haben. Wir sind dran und ein Goaner drängelt sich vor.

Jeden Tag drängeln sich die goanischen Hausfrauen vor, wenn ich am Gemüsestand stehe. Sie sind stark, schubsen Dich beiseite, rammen Dir den Einkaufskorb in die Beine und schauen Dich teilweise noch frech an.

Am Anfang war ich einfach nur irritiert und schüchtern….dachte ich versteh die indischen Regeln nicht…wollte nicht herumzicken….Ich war ja schließlich Gast in ihrem Land.

Nach einer Weile begriff ich aber, daß das reine Unhöflichkeit und fehlender Respekt war und fing an mir das nicht mehr gefallen zu lassen. Ich boxte jetzt auch weg und Maschas bösen Blick will niemand erleben….und natürlich war es auch hilfreich, daß ich locker
einen halben Meter größer bin als die.

Nun war es also wieder soweit. Wir waren dran und Mann im sauberen Anzug drängelt vor. Ich merkte das schon gar nicht mehr, aber mein Freund wollte sich das nicht mehr gefallen lassen.

Er fragte den Herrn wütend warum er sich vordrängelt und dieser verstand gar nicht was los war. Er meinte, daß er ruhig vor uns bedient werden könnte, warum wir meinen ein Vorrecht zu haben. Mein Freund erklärte, daß es darum ging, daß wir vorher hier waren und daher auch als erstes bedient werden müssen.

Der Goaner wurde böse, fing wild an mit der Hand zu fuchteln und meinte, daß wir wohl meinen uns alles erlauben zu können. Erst Kolonialherr spielen und jetzt sich aufspielen nur weil wir weiß sind.

Ich habe gedacht ich höre nicht richtig. Das dachte er? Und wohlmöglich auch die anderen Inder? Die denken, daß wir meinen Sonderrechte zu haben, weil wir weiß sind?!

Mein Freund versuchte dem aufgebrachten Mann zu erklären, daß es nicht DARUM ging, sondern um Benimmregeln, die absolut nichts mit Rassenlehre zu tun haben.

Ich musste mich kurz von der hitzigen Debatte entfernen, da ich sah, daß unser Obstverkäufer die Gunst der Stunde nutzen wollte und versuchte alte Trauben in unseren Beutel zu stopfen….zudem fiel ihm noch ein ganzer Strunk Trauben auf die schmutzige Straße, was ihn nicht davon abhielt diesen auch in unsere Tasche zu packen. Ich habe ihm erstmal klar gemacht, daß das nicht funktioniert. Bekamen dann ohne Protest neue und schönere Exemplare.

Als ich mich wieder der lauten Diskussion zuwandte, hörte ich, daß der Vordrängler uns beschimpfte als Menschen mit schlechten Manieren, die meinen sich alles erlauben zu können wegen der weißen Hautfarbe. Und er wüsste auch, daß wir uns so überlegen fühlen würden, weil wir als Weiße meinen näher an Gott zu sein.

Nun waren wir beide sprachlos.

Wir versuchten nochmal dem Herrn zu erklären, daß er da wohl etwas in den falschen Hals bekommen hat, aber ohne Erfolg. Also gingen wir aufgebracht und irritiert zu unserem Moped.

Als wir dann in einem Lebensmittelladen standen, trafen wir auf Bernd, ein ältere kleiner Herr aus Köln. Wir erzählten was vorgefallen ist und ihn überraschte das gar nicht. Hatte er doch auch schon solche Gespräche geführt. Als er an der Kasse stand, kamen wir dazu und stellten unsere Waren vor ihm auf den Verkaufstisch. Die Verkäuferin fing an unsere Waren einzutippen…Bernd wäre aber eigentlich dran gewesen….

Ich so: Ups….ist wohl der goanische Weg…

Bernd: Bin das schon gewöhnt.

Mein Freund trocken: Ich sehe das so…ich bin um einiges größer als Bernd…und Wiener, er Rheinländer und Zwerg, also müsste ich näher zum Himmel, also auch zu Gott sein…ergo…ich komme vor Bernd dran.

Wir lachten alle.

….trotz des Humors hat mich dieser Vorfall nachdenklich gestimmt….

23

Mascha alias Ahoi Brause

Wisst Ihr wie ich mich seit heute morgen fühle? Wie ein Flummi, der nicht liegen bleiben kann, sondern immer wieder herumhüpft.

Es fühlt sich an, als wenn ich x Tüten Ahoi Brause (Waldmeister war mein Lieblingsgeschmack) in meinem Bauch habe und Cola hinterhergeschüttet hätte.

Ich bin zappelig!!!

Das hat sicher etwas mit dem Abflug zu tun. Die Tage rennen nur so, als könnten sie nicht erwarten endlich in Wien österreichischen Boden zu betreten.

Seit gestern Mittag bin ich alleine in unserem Haus, da mein Freund und Koala (so nenne ich jetzt unseren australischen Freund, der zurzeit bei uns wohnt…..Immer „australischer Freund“ schreiben nervt….daher Koala)

…also wo war ich? Ah ja…mein Schatz und Koala sind aus beruflichen Gründen im Norden Goas unterwegs und daher fahre ich bis übermorgen solo.

Ist vielleicht auch gut so….denn meine Zappelei würde auch einen starken Espresso nervös machen.

Gestern spürte ich schon so eine Art Unruhe aufkommen…so eine Unruhe, wie man sie als Kind spürt, wenn man im Kalender sieht, daß es schon der 1. Dezember ist und Du nur noch 23 Mal schlafen musst.

Heute morgen ging es dann aber richtig los.

Erstes Anzeichen: Ich wurde um 5.30 Uhr wach….hellwach….wie bescheuert ist das denn??!! Ich meinen Kopf wieder ins Kissen gewühlt, aber mein Gehirn war schon aktiviert, es wurden Knöpfe gedrückt, Gedankenströme wurden weitergeleitet und zack…mit dem Schlafen war es vorbei.….also ab ins Badezimmer. Dort schaute ich in den Spiegel und dachte so (Man Mascha, Du gutaussehendes Wesen, wie geht es Dir?)…..Wahnsinn, soviel Selbstliebe bin ich morgens gar nicht gewohnt….kann mich aber daran gewöhnen 😉

Ich schlürfte durch das noch dunkle Haus, knipste Licht an und fing an den Abwasch zu machen und aufzuräumen. Um 6.30Uhr wurde es dann hell, ich konnte das Licht ausschalten und die Türen und Fenster weit öffnen.

Ich goß meine Blumen, machte das Bett und trank eine Tasse Kaffee.

Ich frühstückte und las Zeitungen.

Tja…um 10 Uhr war ich damit fertig und als ich zu meinen Schulunterlagen ging, merkte ich die Nervosität aufkommen. Ich fühlte mich so zappelig wie ein kleines Kind, das gleich in den Zoo fährt, oder das vor der Wohnzimmertür darauf wartet endlich den Weihnachtsbaum und die Geschenke zu sehen.

Ich sagte mir selbst, daß ich mich zusammenreißen soll und begab mich in die schöne (gelogen), aufregende (laaaaangweilig) und leicht zu erlernende (jaaaaa klaaaar) Welt der Geologie.

Als ich da so saß und meine Arbeit über Gesteinsarten, Gesteinsschichten und Gesteins…..Dingsbums schrieb, wanderten meine Gedanken immer wieder weg. Mein Gehirn wollte sich nicht konzentrieren. Also machte ich nach einer Weile Pause und las etwas in meinem Buch….gleiches Problem in grün….also ging ich herum, leerte Müllsäcke, räumte den Kühlschrank auf usw.

Kaum war das erledigt….Ahoi Brausen-Alarm

Aber was ist diese Unruhe? Vorfreude? Traurigkeit?

Wird das jetzt jeden Tag so gehen??!!

Konzentration vorbei…Artikel beendet.

12

An den Schreibtisch gekettet

Wie soll ich nur all diesen Schulstoff schaffen?! Ich muß diesen Monat eigentlich 3 Monate nachholen…..wie soll das denn gehen?! Durch den Umzug und durch die geplante Reise zu meiner Familie, bin ich zeitlich ziemlich unter Druck. Jeden Tag sitze ich von morgens bis abends am Tisch….und trotzdem habe ich das Gefühl nicht weiterzukommen. Und über allem schwebt das Teufelsfach Mathe.

Habe überhaupt kein Privatleben mehr. Funktioniere nur noch. Keine Zeit für Freunde. Würde mich nicht wundern, wenn die irgendwann auch keine Lust mehr haben mich zu fragen, ob wir was unternehmen wollen.

Meine Freund kam gestern früher nach Hause…..krank……Bauchschmerzen und Fieber….ich gleich an EHEC gedacht, aber das konnte eigentlich nicht sein…in Österreich keine Fälle und wir haben immer das gleiche gegessen. Als ich all diese Fakten bedachte und mich damit beruhigte, meinte mein Freund ganz cool….jaaaa, aber ich hatte mit vielen Deutschen Kontakt wegen dem Österreich Deutschland Spiel in Wien.

Ich so: Jaaaaa, Wahnsinn wie Du es immer wieder schaffst mich zum Grübeln zu bringen. Sehr hilfreich.

Er grinste nur.

Ich versorgte ihn dann mit Suppe und Co und abends schauten war dann den Film „Der Schüler Gerber“. Es geht um einen jungen Mann, der kurz vor dem Abitur steht und von seinem sadistischen Mathelehrer geärgert wird. (Konnte das sooooo nachempfinden).

Am Ende springt der Junge aus dem Schulfenster, weil er denkt, daß er die Prüfung nicht bestanden hat….5 Minuten später wird verkündet, daß alles Schüler erfolgreich abgeschlossen haben….da war es aber zu spät….

Was für ein Ende….war ganz traurig…..also ich werde sicher nicht aus einem Fenster springen wegen Mathe…soweit kommt es noch….

Ich hoffe nur so sehr, daß ich mein Abi schaffe…ansonsten wäre das ganze Gelerne umsonst gewesen. Das würde mich fertig machen.

Schaue ich aber so auf die Bücherberge, weiß ich nicht wie ich das machen soll!!!

Mal abgsehen davon, daß wir bald in Indien wohnen werden….Da werde ich so mit dem Alltäglichen beschäftigt sein….Indien ist ja Chaos pur, daß dann wieder die Schule drunter leiden wird…..naja, Mascha…höre jetzt auf Dich zu bemitleiden…pfui!!!

2

Hagelangrifff beim Heurigen

Als wir mit Venkat beim Heurigen saßen, war die Stimmung einfach sehr gut. Das Wetter war schön, überall hingen Weinblätter, die Bedienung trug Dirndl und das Essen war einfach nur himmlisch. Bauernbrot, Schmalz, Krautsalat…..jaaaa, Maschas Ess-Himmel 😉

Als ich so am Kauen war, merkte ich, daß mich zwei Typen ständig anschauten und lächelten. Die fanden mich gut!!! Jaaaa, trotz Sauerkraut am Kinn….so soll es sein….ich bemerkte schon ne ganze Zeit, daß die beiden schauten und fühlte mich natürlich gebauchpinselt….nun wollte ich auch, daß mein Partner sieht, daß da andere männliche Geschöpfe sind…..es immer gut  zwischendurch zu zeigen….jaaaa, ich bin immer noch auf dem Markt begehrt….ich habe zwar kein Interesse an anderen Männern, aber wenn ich wollte, dann könnte ich…versteht Ihr? 😉

Aber man muß das natürlich unauffällig machen. Ich also: Du, Schatz, GUCK JETZT NICHT HIN!!!, aber links oben unter der Laube sitzen zwei Typen und die glotzen ständig…das nervt voll!!! 😉 jaaaaaaaaa, klaaaaar 😉

Und was macht mein Freund??!! Er reißt den Kopf und sagt ganz laut: WO?? WO SITZEN DIE???? ACH DIE DA……dann zeigt er auch noch mit dem Finger auf die!!!!

AAAAAAAHHHHH, Erdboden tu Dich auf!!!!!!

Ich so: PSSSSST, Schnauze!!!!!

Er so: Was denn…die gucken halt….na und….siehst ja auch gut aus.

Und dann drehte er sich wieder zu Venkat um.

Ich knabberte an meiner Brezel und mochte gar nicht mehr hochschauen. Und dann zog sich plötzlich der Himmel zu. Es fing an zu regnen. Alle Leute rein. Und dann fing es an zu hageln!!!! Aber wie!!!!! Weltuntergang!!!! Wir trauten unseren Augen nicht und das Wasser war soviel, daß es anfing in das Gebäude hineinzulaufen. Das Personal musste anfangen mit Fischmobs gegenan zu kämpfen. Was für ein Abenteuer.

Venkat fragte dann, ob das hier normal wäre….wir so: Nee, nicht wirklich….diese Show ist nur für Dich!!

Naja, ich war ganz dankbar….saßen doch jetzt die Glotztypen ganz weit weg…aus dem Blickfeld….somit konnte ich mich meinem Nachtisch widmen ohne rot zu werden….