2

Was schreit da im Gebüsch und wo ist mein TV-Programm?

Für alle, die auch meine letzten Einträge gelesen haben: HEUTE HAT ES NICHT GEREGNET, ALS ICH MIT DEM RAD ZUR ARBEIT GEFAHREN BIN……..es regnete erst wieder auf dem Rückweg…..aber dazu später.

Wegen dem schrecklichen gestrigen Tag….ich habe berichtet…bin ich früh zu Bett und bin heute morgen voller Erwartung aufgewacht.

Heute sollte der Tag besser sein und so war es auch…..der Tag war eigentlich ganz ok….aber mit einigen Abzügen.

Ich bin also trocken bei der Familie angekommen. Christian fängt sofort an mir Gruselgeschichten zu erzählen. Papa schickt ihn weg und Mutter will mich in der Küche sprechen. Sie sagt mir, daß er letzte Nacht schreckliche Albträume hatte und daß sie daher es mir untersagt ihm gruseliges zu erzählen.

Ich: ER erzählt mir doch die ganzen schrecklichen Geschichten und er sagt mir auch, daß er gruselige Filme schauen darf.

Sie: Nein, darf er nicht.

Ich: Aber er konnte mir x Titel von Gruselfilmen nennen und den Inhalt gab er auch korrekt wieder.

Sie: Stimmt aber nicht. (*Ihr Blick lies keine Wiederrede zu*)

(*An der Stelle diskutiert man mit der Mutter nicht weiter, ansonsten wird sie sauer und sucht für Dich schneller Ersatz als Du Monster sagen kannst. Also einfach recht geben und sagen: Ok, keine Gruselgeschichten mehr*)

Hatte eh nur eine erzählt und die war total harmlos. Bin ja nicht auf den Kopp gefallen….

Sehe dann das Kinderzimmer zum ersten Mal. Hatte davor immer woanders auf die Kleinen aufgepasst. Das Zimmer war voller Monster, Zombies usw. Überall gruselige Bilder an den Wänden und und und….also ich würde da auch Albträume bekommen.

Später gehen wir in den Park und spielen herum. Auf dem Rückweg kommen wir an einem großen Buschwerk vorbei. Auf einmal hören wir einen Mann im Busch herumschreien….keine Ahung was das für ein Irrer war. Er machte die ganze Zeit: Aaaaaarrhhh…..ganz laut…in 10 Sekunden Abständen. Ich konnte nichts sehen und wollte dem auch nicht nachgehen. Die beiden Brüder waren total aufgeregt und überlegten sich schon was für eine Art Monster da wohl drin sitzt. Ich habe dann auf dem Nachhauseweg versucht sie davon zu überzeugen, daß das ein menschliches Wesen war. Kein Ungeheur. Aber nichts zu machen.

Zu Hause macht die Mutter die Tür auf und sofort erzählen die Kinder, daß wir ein Monster in den Büschen gehört hätten. Christian ganz aufgeregt: „Mascha hat es auch gehört. Das Monster will uns fressen“ usw. Der Blick der Mutter sagte alles. Ich dann: Nee, das war natürlich kein Monster. Da schrie so ein Mann ganz laut im Gebüsch. Weiß auch nicht warum.

Jaaaa, das klang glaubwürdig.

Auf dem Weg nach Hause fing es wieder an zu regnen und ich kam naß an.

Als es aufhörte ging ich raus in den Garten um unseren Mülleimer auspülen. Irgendetwas war ausgelaufen. Ich nahm also den Gartenschlauch und drehte den Hahn volle Kanne auf, damit ich einen starken Strahl habe…(das Zeug klebte nämlich)…aufeinmal werde ich WIEDER pitschpatsch naß. Da ist doch ein Loch im Schlauch und das Wasser spritzt volle Wucht daraus und durchnässt mich.

Triefend drehe ich den Hahn wieder zu, fasse mein Pech nicht und will nur noch schnell die Prospekte aus der Zeitungsrolle holen, bevor ich aus den nassen Sachen schlüpfe. Die Werbung interessiert mich nicht. Will nur das kostenlose Zeitungsprogramm, was da drin ist, haben.

Ich watschel also naß zum Briefkasten und sehe, daß die Prospekte wech sind. Ich schaue mich um….nichts zu sehen.

Dann sehe ich unsere Papptonnen an der Straße stehen, da heute die Abfuhr kommt. Und wir teilen uns die Tonnen mit den Nachbarn.

Ich watschel also zur Tonne und öffne sie und sehe, daß jemand all die Prospekte dort hinein geschmissen hat. Was soll das denn?!

Naß wie ich bin hangel ich also nach dem Tv-Programm…..die Tonne ist riesig…und als ich da also triefend, halb in der Mülltonne hänge…..ratet mal wer dann natürlich auf die Straße kommt. X Nachbarn spazieren aus den Häusern, steigen in ihre Autos etc. Sonst ist die Straße wie tot, aber wenn man im Müll wühlt…dann kommen sie!!

Nach einer schönen Dusche und einer Tasse Tee geht es mir schon besser….und mein geliebtes Tv-Programm liegt auf dem Tisch…und man erkennt auch nicht, daß das Heftchen schon im Müll lag;)

2

Boss vs. Meditation

Heute abend bin ich mit meinem Jack Russell Ziehhund namens Boss in den Park gegangen. Der Park besitzt auf der einen Seite einen Spielplatz und auf der anderen Seite eine kleine Wiese, wo die Hunde spielen können. Dort spiele ich normalerweise immer mit Bossi Ball. Auch heute ging ich zielstrebig dorthin, aber dann sah ich, daß unter dem einzigsten Baum….mitten auf der Wiese….ein langhaariger Mann saß und anscheind meditierte. Naja, kam mir etwas merkwürdig vor….es nieselte, es war windig und kalt und dunkel wurde es auch schon.

Bin dann in die hinterste Ecke, um den Mann nicht zu stören und fange an den Ball zu werfen. Boss fängt wie immer an zu bellen. Er ist voller Energie freut sich wie verrückt.

Das Bellen war bestimmt schon nicht so meditations-unterstützend, aber ich meine….ist ja schließlich eine Hundewiese….also weiter gespielt….der Mann bewegte sich nicht.

Und dann passierte es….Boss nimmt den Ball und rennt direkt auf den Mann zu, wirft ihm diesen in den Schoß, stellt sich mit seinen Pfoten auf sein Bein und bellt ihm voll ins Gesicht…..

Der Mann hat sich total erschrocken und wurde wütend. Mir war der Typ etwas unheimlich…..vielleicht hat er gar nicht meditiert, sondern war besoffen und hing nur so herum…denn meditierende Menschen sind doch eigentlich sanftmütig, oder?

Ich bin also losgerannt und rief nur noch „Boss…get your ball and come“…..Boss schaut….nimmt seinen Ball und rennt mir hinterher…..ich war stolz auf ihn!!!!….und dann rannten wir weg von dem wütend herumfuchtelnen Typen.

Erst als wir einen sicheren Abstand bekommen haben wurde ich langsamer und leinte meinen kleinen Freund an.

Weggedackelt….