2

Maschi meldet ich von Down Under und Fotos sind auch dabei :)

20141204_183938 20141204_193532 20141206_145054 20141207_203805 20141208_184515 20141213_092036 20141213_095702 20141213_095723 20141213_095729 20141215_222431

Guten Morgen Ihr Lieben,

hier eine kleine Sammlung von Fotos 🙂

Das erste zeigt eine Parkbank. Ich saß dort für eine Weile und bemerkte dann, daß ich auf Modi Platz nahm. Sorry, Mr. Narendra Modi 🙂

Auf dem zweiten Foto habe ich mir eine Seamud Maske ins Gesicht geklatscht und beim Einwirken Weight Watchers Chips geknabbert 🙂

Auf dem dritten Foto war ich mit meinem Schatz am Strand. Es war herrliches Wetter!!!

Auf dem vierten Foto seht Ihr Xmas socks, die uns eine alte Freundin gebastelt hat. Auch nach Jahren hat sie nicht verstanden wie unsere Namen geschrieben werden. Aber ok……..

Das nächste Foto zeigt mich beim Muffinbacken 🙂

Und dann seht Ihr Fotos vom Springvale Market. Dort sind nur Asiaten. Du glaubst gar nicht in Australien zu sein. Ich wollte viele Fotos machen und ein Video drehen, aber da stürmten schon Asiaten auf mich zu und meinten böse, daß das verboten sei…….

Und auf dem letzten Foto sehr Ihr unsere Adventskerze….handgemacht. Und dahinter stehen echte Tannenzweige.

Ich hoffe Euch hat mein Video gefallen. Und alles was ich dort nicht erzählen konnte wegen A Zeitmangel und B Lärmbelästigung, erzähle ich jetzt.

Morgen laden wir Freunde zum Abendessen ein. 12 Leute kommen. Oh mann!!! Das wird stressig……kochtechnisch. Aber mein Schatz ist optimistisch 🙂

Am Heiligabend fahren wir zu australischen Freunden in den Busch. Sie besitzen ein Landhaus mitten im Grünen. Dort fliegen Papageien herum und riesige Kangaroos hüpfen da herum. Freue mich!!! Dort werden wir die Weihnachtstage verbringen. Danach geht es wieder nach Melbourne, aber nur für paar Tage, denn dann fliegen wir nach Bali, Indonesien. Für ganze 2 Wochen!!!!! Freue mich sehr!!! 🙂 Werde auch versuchen von dort aus ein Video reinzustellen. Wäre doch cool!!!

Dann war ja noch die schreckliche Geschichte mit der Geiselnahme in Sydney, im Lindt Café. Das haben wir natürlich von morgens bis abends in den Nachrichten verfolgt und später musste mein Schatz auch hinfliegen, um zu berichten. Traurige Geschichte 😦 Warum dieser Bekloppte überhaupt auf freiem Fuß war ist jetzt die große Frage in Australien. Er galt als gefährlich, hatte ein riesiges Vorstrafenregister, muslimische Führer in Sydney warnten die Polizei vor ihm, er hatte X Verfahren laufen wegen sexuellen Übergriffen und er stand im Verdacht seine Exfrau erstochen und in Brand gesteckt zu haben. Und das beste kommt noch: Er hatte offiziell einen Waffenschein!!!!!!

Dann war da ja noch die schreckliche Talibangeschichte in Pakistan. 120 Kinder sind getötet wurden, Lehrer wurden lebendig verbrannt…..vor den Kindern…… und was ist diese Meldung wert? 1-2 Minuten in den News. Und die Lindt Café Geschichte mit zwei Toten war eine riesige Nummer. Also ganz verstehen tue ich das nicht. Aber anscheind sind australische Menschen mehr wert als pakistanische.

Werde mich jetzt noch etwas ausruhen und dann gehen wir Essen kaufen für die Party morgen und vorkochen werden wir auch etwas. Wünscht uns viel Erfolg!!!!!

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!!!

Eure Quasseltasche

16

Ein fremder Mann in meinem Schlafzimmer

Guten Morgen Ihr Lieben,

die Zeit in der Bretagne ist vorbei. Es war schön, aber nun müssen wir weiterziehen. Es ist kurz vor 8 Uhr. Meine beiden Lieblinge schlafen noch. Normalerweise würde ich jetzt in der Küche am Eßtisch sitzen und diese Zeilen schreiben, anstatt vom Schlafzimmer aus, aber in der Küche liegt eine Alkoholleiche. Warum? Tja, kurze Zusammenfassung der letzten Erlebnisse.

Wir hatten bis jetzt die gesamte Etage des Gasthauses mit Küche und Co für uns. Das war super. Es wurde uns aber gesagt, daß Donnerstagabend andere Gäste kommen. Auch ok. Hatten ja eh vor heute abzureisen.

Als wir gestern abend nach einem schönen Strandtag am Küchentisch saßen, sahen wir plötzlich 5 junge Leute (2 Mädels und 3 Jungs) mit Gepäck aus dem Auto steigen.

Nachdem sie dann komplett aufgedreht ihre Räume bezogen, klopften sie an unsere Tür und quasselten uns auf französisch zu. Als sie merkten, daß nur englisch oder deutsch funktionierte, holten sie eins von den weiblichen Wesen, die der englischen Sprache mächtig war.

Sie: Wir wollen heute eine Party mit 10 Leuten feiern. Wir wollten fragen, ob es Euch stören würde.

Mein Freund: Naja, wir müssen morgen sehr früh raus, haben 1000 Kilometer zu fahren und wir haben hier einen Hundewelpen. Begeistert sind wird nicht.

Sie: Wir wollten nur wissen, ob es Euch stören würde.

Mein Freund: Naja, toll ist es nicht, aber was können wir jetzt machen. Habe ja keine Wahl, oder?

Sie: Wir wollten ja auch nur wissen, ob es Euch stören würde.

Boah!!! Die stand voll auf dem Schlauch.

Naja, die jungen Leute fingen an die Etage zu übernehmen und nach einer Weile sah es aus als wenn eine Bombe eingeschlagen ist.

Zum Glück waren wir bei unseren bretonischen Freunden zum Abendessen eingeladen. Somit hatten wir einen Grund dieses Gelage zu verlassen.

Als wir um 11 Uhr abends wieder da waren, war die Party voll im Gange. Aber die Musik war nicht allzu laut und daher konnten wir doch gut einschlafen.

Um 4 Morgens bekam ich dann einen Schock. Es stand ein angesoffener Typ mitten in unserem Schlafzimmer und guckte uns an. Ich schaute zu meinem Wladek, aber er lag wie ein Baby eingerollt auf seinem Bett und schnarchte wie ein Großer. In diesem Moment hätte ich gerne einen ausgewachsenen Hund gehabt 😉

Mein Freund warf den Typen dann aber aus dem Zimmer.

Heute morgen bin ich dann in die Küche. Alle schlafen…inklusive der Typ auf der Couch. Alles ist zugemühlt und es riecht nach Rauch und Alkohol.

Naja, ich werde jetzt gleich meine beiden Schätze wecken und dann versuchen Frühstück zu machen…mal sehen, ob überhaupt irgendein Teller usw. benutzbar ist.

Dann wird gepackt und dann geht es weiter Richtung Deutschland. Auf dem Weg dahin schauen wir uns aber noch Sachen in Frankreich an und werden daher noch eine Nacht irgendwo in diesem schönen Land verbringen.

Ich melde mich sobald ich wieder Internet habe.

Bis dahin genug gequasselt 😉

9

Rückblick, Zusammenfassung, Aktuelles

Erstmal möchte ich all denen danken, die mir einen Guten Rutsch und ein Frohes Neues Jahr gewünscht haben. Das ist soooo lieb!!!

Warum melde ich mich erst am 03.01. ? Tja, das liegt daran, daß ich krank bin…seit vorgestern…..ja, ja, so hat mein neues Jahr angefangen….mit Fieber und Kopfschmerzen….aber nun mal chronologisch vorgehen…..in Stichpunkten….wird sonst zuviel….bin ja krank…und ich habe ja auch noch ein reales Leben da draußen…irgendwo….also los geht´s:

Am 31. zu meiner Freundin gefahren, damit wir abends gemeinsam zum Partystrand Baga fahren können

Um 19 Uhr los….normalerweise braucht der Fahrer (ja, meine Freundin hat einen Fahrer!!! Wie geil, oder?!) 30 Minuten zu diesem Strand….jetzt brauchte er 2 Stunden!!! Alle Straßen blockiert!!!

Freund von Freundin saß neben dem Fahrer und versuchte mit GPS Gerät den Inder zu leiten……Freund war super genervt.

Freundin und ich hatten schon einem im T und machten Party auf der Rückbank….wir nannten das Auto nun Party-Bus, tanzten herum und erzählten schlechte Witze….mussten dann aber aufhören, weil Freundin schwache Blase hat.

Freund immer genervter.

Uns egal.

Endlich angekommen.

Menschenmasssen, Menschenmassen, Menschenmassen

Restaurant: Erstmal auf Klo, dann Cocktail und Pizza….es war 21.30Uhr

Später Richtung Strand

Voll, voll, voll!!!! Überall laute Discomusik und die Inder waren alle super besoffen, lagen im Sand herum, oder versuchten Dich anzugrabschen.

Habe den ersten Inder weggeboxt….landete im Sand…..gut das die so klein sind.

Kämpften uns durch die Massen.

Irgendwann….es war nun 23Uhr saßen wir in einem Strandclub und tranken wieder Cocktails.

Stellten fest….daß der Club neben uns wohl besser ist.

Wechselten

Dann 23.55Uhr startet das Feuerwerk und alle wünschen sich ein Frohes Neues Jahr.

Wir schauen uns verwirrt an und gucken auf unsere Uhren…..hähh??

Haben also noch 5 Minuten gewartet.

Inder mussten wieder weggeboxt werden. Freund von Freundin meinte, ich soll mich nicht so anstellen.

Ich so: Ich will nicht, daß mein neues Jahr mit einem halbnackten, besoffenen, verschwitzten Inder anfängt, der versucht seinen Schweiß an meinen Klamotten abzuwischen und mich versucht zu küssen.

Dann musste Freundin auf Klo. Dafür mußte man über die Tanzfläche gehen. Ich sage nur Spießrutenlauf.

Um 1Uhr sind wir dann gegangen.

3 Uhr waren wir zu Hause

Als ich aufwachte hörte ich als erstes ein Schreikind, daß die ganze Zeit die Eltern terrorisierte. Hatte es den Tag davor schon gemacht. So eine 4-jährige indische Prinzessin. Sie schrie eine halbe Stunde ohne Pause und mein erster Gedanke war: Ich schmeiß das Mädl vom Balkon in den Pool!!

Schämte mich dann sofort, daß mein erster nüchterner Gedanke im Neuen Jahr so ein böser war.

Neujahrsfrühstück mit echten Brot und Nutella….ja, in Indien ist man für so etwas dankbar.

Dann nach Hause

Stelle fest, daß ich Fieber bekomme. Scheiße

Nächsten Tag laufe ich auf 20%

Heute morgen geweckt durch Hausklingel. Unsere Putzfrau und Köchin stand mit Einkäufen vor der Tür.

Sie schön im Sari.

Ich verstrubelt im Pyjama…..wie die Thais jetzt sagen würden…sexy too much.

Machte mich dann fertig.

Goß meine Blumen.

Stellte fest, daß die nächste Pflanze von Blattläusen getötet wurde…Mist.

Noch andere aufregende Dinge, die den Haushalt betreffen erledigt.

Das wars.

Fühle mich schon etwas besser.

Schreibe deshalb auch heute Blog.

So, nun seid Ihr wieder im Bilde 🙂

Ich habe natürlich auch Vorsätze. Zum Beispiel möchte ich kein Hirnwichser mehr sein.

Und dann habe ich natürlich geschaut wie das Jahr für uns Schweine…..jaaa, ich bin im chinesischen Horoskop ein Schwein…..und ich finde, das dieses Tier mich auch gut beschreibt……NEIN, nicht weil ich dick und gefrässig bin!!!!….sondern weil Schweine treue, gemütliche, liebe und kluge Wesen sind. So!!

Das Jahr soll sehr gut werden und ich freue mich. Klingt doch auch ganz schön kraftvoll: Jahr des Drachen…..und nicht wie Jahr des Hasen wie 2011….wobei ich mich jetzt aber nicht beschweren will. Das letzte Jahr war wirklich gut….im Großen und Ganzen.

Ach ja, gestern laß ich in der indischen Zeitung mein Horoskop, daß immer anfängt mit „Ganesha sagt“…..wie süß:)

Laut den Indern bin ich gar kein Stier. Stier geht nur bis zum 19.Mai. Super, oder?

 

9

Babykuh und Gefängnisbesuch

Nach dem Fortbesuch fuhren wir dann zum Anjuna Jail. Wir dachte, daß sei eine weitere Tourisache, aber als wir vor einem verschlossenen Tor standen, erklärten uns die Wachmänner, daß dies ein richtiges Gefängnis sei mit über 200 Insassen…Mörder, Drogendealer usw. Mein Freund fragte dann, ob sie
mich auch einsperren könnten. Sie verneinten und lachten…und ich verpasste meinem Witzbold eine Kopfnuß.

Dann kamen wir an einem kleinen Hinduschrein unter einem Lebensbaum vorbei. Das war wunderschön.

Paar Kilometer weiter erreichten wir nun einen der berühmten Partystrände. Weiße waren kaum anzutreffen. Es war aber auch nicht verwunderlich. Die Saison fängt erst im November an. Dafür war aber der Strand supervoll mit Einheimischen.

Als ich den Strand betrat glotzen die meisten Inder  wie verrückt auf meinen Ausschnitt (nur so nebenbei….ich trug ein ganz normales Oberteil….Schultern usw. waren verdeckt…..für Inder ist ein Ausschnitt schon dann vorhanden, wenn das Oberteil nicht bis zum Kinn geht, oder alles mit einem großen Schal verdeckt ist).

Sind dann in ein nettes Strandlokal gegangen, um etwas zu essen. Es war köstlich!!!!

Nach dem Essen wusch ich mir noch die Hände. Die Waschbecken waren frei einsehbar für jederman im Restaurant. 3 Inder schauten mir nun gierig, fast wollüstig dabei zu……jaaa, Mascha, wie kannst Du auch öffentlich Hände waschen….das grenzt ja schon an Pornografie!!!

Sprangen dann wieder aufs Moped, um uns ein weiteren Strandort anzusehen. Hier war der Strand gepflastert von Strandliegen…Du hattest keine freie Sicht aufs Meer. Weiße waren nur wenige da. Einheimische gab es in Scharen.

Wir setzten uns in eine Strandbar und beobachteten das irre Treiben. Ich genehmigte mir ein Mojito.

Neben uns saß eine füllige Italienerin, die sehr schlecht englisch sprach. Sie bestellte sich eimerweise Pommes und Co und ihr ganzes Gehabe ließ erahnen, daß sie nicht ganz sauber tickte.

Vor der Strandbar wurden Straßenkinder von ihren Eltern animiert Kunstücke, Tänze usw. vorzuführen. Nach jeder Aktion kam dann ein verdrecktes Kind mit einer Schale und bat um Geld.

Normalerweise geben wir bei so etwas nichts, aber ein Mädchen war toll. Sie balancierte auf einem Seil mit Töpfen auf dem Kopf, balancierte auf einem Ring und vieles mehr.

Ihr gaben wir etwas Geld und dann fing auf einmal die Italobraut an die Mutter des Mädchens, die in der Nähe stand, anzuzicken. Sie rief: You york!!! Not your children!!! You york!!! You sleep and drink!!! You york!!! Naja, also sie regte sich wegen der Kinderarbeit auf….soviel verstand ich….und dann fing sie plötzlich an uns ungefragt ihre halbe Lebensgeschichte zu erzählen. Und ich wurde voll sauer….warum?? 1. Es war heiß!!! 2. Es war heiß!!! 3. Der Cocktail stieg mir in den Kopf!!! 4. Überall roch es nach Pommes und mir wurde davon schlecht!!! 5. Mein Po tat weh!!! Und 6. Sie erzählte alles auf italienisch!!!! Ich verstand kein Wort. Mein Freund war schon mehr im Bilde und durch Fragen hielt er das Gespräch auch noch in Gange. Ich hätte ihn erwürgen können. Nach einer gefühlten Ewigkeit verließen wir die Bar und machten uns auf den Weg zu unserer letzten Station. Anjuna…die Hippihochburg…laut Buch.

Wir kamen nach wenigen Kilometern an eine wunderbare Stelle in Anjuna. Dort gab es kleine Stände, niedliche Restaurants und eine wundervolle Aussicht.

Es ging sehr ruhig und beschaulich zu. Das war sehr angenehm nach all dem Trubel davor.

Das schönste war aber, daß ich einen Freund fand…eine kleines braunes Kälbchen, das es genoß gestreichelt zu werden. 🙂

Abends fuhren wir dann nach Hause. Und als wir so auf unseren Garten schauten und ein riesiger Falke auf unserem Balkongeländer landete, wussten wir, daß wir das schönste Plätzchen Goas schon längst entdeckt hatten.

Gute Nacht

3

Alles in Butter auf dem Kutter!!

Heute bin ich endlich wieder gesund!!! Die letzten Tage war mir ständig schlecht und mein Kreislauf spielte verrückt. Ich lief nur auf 30% und das war wirklich nervig.

Aber heute morgen wachte ich auf und SUPER!!! Alles in Butter!!!

Wir also alles gepackt und auf das Moped gesprungen. Heute wollten wir uns das Fort anschauen und die touristischen Strände im Norden Goas, die bekannt sind für Party, Party, Party. Besonders Russen, Engländer und Skandinavier sollen hier anzutreffen sein….dreimal dürft ihr raten warum……und Insider haben uns auch verraten, daß die Charterflugzeuge teilweise voll sein sollen mit jungen Russinnen, die ohne Geld anreisen, weil sie schon vorab vorhaben sich aushalten zu lassen…..boah…wenn ich schon so etwas höre….*Mascha grummelt vor sich hin*

Naja, wir fuhren also los. Nach ca. einer Stunde kamen wir am Fort an. Mein Hintern schmerzte wieder so doll…..naja, lassen wir das lieber…

Da Sonntag war gab es viele indische Wochenendtouristen. Vor dem Fort standen mindestens 10 Megabusse und als wir zu dem Bau schlenderten, kamen uns x Inder entgegen, die wohl noch nie, also wirklich noch nie!!!!! eine Weiße gesehen haben…..und daher wurde fleissig fotografiert….*seufz*.

Das Fort selbst war nicht so super spannend. Das aufregendste war eigentlich eine schneeweiße Schwedin oder Finnen, die mit kurzen Shorts und bauchfrei im Fort herumwanderte. Sie war total speckig…daher Klamottenwahl total unangebracht….mal abgesehen davon, daß bauchfrei und Co so oder so in Indien nicht so angebracht ist… ausser Du bist am Strand. Ihr Gesicht war auch total zugepierct…..naja, ich komme vom Thema ab.

Also das war das Fort.