10

Spieglein, Spieglein an der Wand

…….schau Dir  die Haut meines Gesichtes an.

Tja, bevor ich zur Arbeit muß….in genau 15 Minuten, wollte ich noch kurz einen Artikel bloggen.

Letztens blätterte ich in einem Frauenmagazin und fand diesen Artikel:

img_0963.jpg

Dort stand beschrieben welche Gesichtspflegeprodukte Frau täglich benutzen soll und wie.

Ich muß zugeben, daß ich mich normalerweise nur abschminke, wasche und eincreme. Das ist die Abendroutine. Und am Morgen heißt es WaschiWaschi und Tagescreme drauf. Das wars. Und plötzlich lese ich über Toner, Serum, Cleanser usw.

????????

Der Artikel meinte, daß jede Frau das machen muß, sonst wird man irgendwann die Rechnung bekommen.

Ich bekam dann Panik, hoffte das ich nicht schon unfassbar meiner Haut gescheitert habe und rannte zum nächsten Supermarkt.

Dort stand ich dann mindestens 45 Minuten und schaute mir X Produkte an.

Kam dann nach Hause mit einem Haufen neuer Dinge fürs Gesicht. Danach ließ ich die Produkte noch von meiner kleinen Schwester, die Beautyexpertin ist, absegnen (manche Produkte waren leider für reife Haut, aber Schwesterchen meinte, daß ich ruhig die Packung aufbrauchen kann, aber dann zu etwas jüngerem umsteigen sollte) und dann fing ich an mit Anleitung alles zu verwenden.

Ich brauche jetzt immer viel länger im Badezimmer 😦

Benutzt Ihr auch all diese Dinge???

Werbeanzeigen
8

Mascha als Pflegerin unterwegs

Hallo liebe Bloggemeinde,

wieder ist es etwas her, daß ich geschrieben habe. Das liegt daran, daß ich in der letzten Zeit wenig Zeit und kein Internet hatte. Seit Montag pflege  ich meinen Schwiegervater. Ich erzählte Euch ja, daß er einen schlimmen Unfall hatte und sich dabei einen Splitterbruch am Oberschenkel zuzog. Ich wohne also jetzt bei ihm in Landhaus (ca. eine Stunde von Wien entfernt), um mich kümmern zu können. Da ich dort im Haus aber kein Internet habe, konnte ich auch nicht bloggen. Nun sitze ich im nächsten Ort in de Stadtbücherei. Dort gibt es schnelles Wlan. Juhuuu!!!!! Haken ist, daß die Bücherei nur 2 Mal in der Woche aufhat.

Ich werde jetzt mal Eure ganzen Blogartikel lesen. Bin schon auf Entzug 🙂

Ach ja. Noch kurz ein Blog Tipp. Schaut mal bei „Pink Compass“ vorbei. Scheint eine tolle Seite zu sein. Die Bloggerin war Kinderkrankenschwester. Mit knapp 30 hatte sie keinen Bock mehr, hat alles verkauft und verschenkt und reist nun solo durch die Welt und bloggt darüber. Sie ist so erfolgreich, daß sie vom bloggen leben kann. Ich habe noch nicht geschafft alles genau zu lesen, aber es klingt spannend.

Eure Quasseltasche

 

21

Was hat Mascha vor, an und nach Ostern getrieben?

Mascha…

… hat sich gefreut das wunderschöne ungarische Landhaus wiederzusehen

…aß all die Köstlichkeiten, die Ungarn zu bieten hat

… war im Hallenbad schwimmen und stellte fest, daß ungarische Frauen sehr mutig sind was die Bademode betrifft. Da kann schonmal eine ergraute Omi mit Enkelkind mit String Bikini planschen gehen

…genoß ein super leckeres Langos (eine Art Fladenbrot aus Hefeteig in viel Fett gebacken) mit Sauerrahm, Käse und Knoblauch.

…fuhr Fahrrad und stellte fest, daß sie noch ganz gut in Form ist (solange es nicht bergauf geht und kein Gegenwind herrscht)

…spielte Tennis und merkte mal wieder, daß einfach ein Talent vorhanden ist..und miese Kondition und fehlende Technik ihre Feinde sind

…hatte ein schönes und offenes Gespräch mit „Knallerbse“ (Tochter von Schatz). Ich habe sie in mein Herz geschlossen. Sie ist hübsch, klug und lieb…..und sie hat so ihre verrückten Momente….aber genau deswegen passt sie so gut zu mir und meiner Familie 😉

…hat für eine Weile direkt unter einem blühenden Kirschbaum gestanden und dem Summen der vielen Bienen gelauscht, die emsig dabei waren ihre gelben Pollenhosen zu vergrößern

…hat die Nachbarn besucht, die Ziegen, Schafe usw. haben. Die Nachbarn machen auch eigenen Käse und der ist köstlich.

…jagte dem Müll hinterher, der dabei war sich über unser Hektar Land zu verteilen, nachdem die Tüte geplatzt war und stellte fest, daß Plastikflaschen bei 50kmH Windgeschwindigkeit ziemlich schnell sein können

…hat mit der Familie Ostern gefeiert mit schönem Osterfrühstück und Schokohasen

…besuchte Bauern in der Steiermarkt. Freunde von uns, die über Generationen einen großen Bauernhof mit Tieren usw hatten, aber über die Jahre alle Tiere verkauften mussten, da Du heutzutage als Bauer nicht mehr existieren kannst. Wir saßen in der Küche. Die Alten saßen am Küchentisch und erzählen über die guten alten Zeiten und der Sohn, ein Bär von Mann mit starken Händen, sitzt mit Tränen in den Augen daneben, weil ihm die Geldsorgen und die Pflege der Eltern zuviel wird. Man sitzt hilflos da und könnte mitheulen.

…ist wieder beim Zwerg gewesen. Diesmal war er krank und deshalb nicht gut drauf.

…spazierte mit dem Kleinen wieder stundenlang durch die Parks und genoß den Frühling

…bekommt den Mops wohl doch nicht 😦

…hat eben für Koala einen Willkommenskuchen gebacken.

Schön wieder hier zu sein 😀