4

Endlich Fotos aus Bali :)

So Ihr Lieben,

heute Abend (hier ist es schon kurz nach 19 Uhr) habe ich mir Zeit genommen zu bloggen.

Ich habe ja immer noch nicht von der Balireise fertig erzählt. Wir sind ja auf Bali und Lombok gewesen. Zwei Inseln Indonesiens. Von der ersten Etappe habe ich schon berichtet. Und nun geht es weiter.

20150108_091117 20150108_143701 20150108_203823 20150110_115006 20150110_145226-1 20150111_110903 20150111_111632 20150111_111608 20150111_111445 20150111_111440 20150111_111423 20150111_112703 20150111_115409 20150111_120306 20150111_120926 20150111_121106 20150111_125958 20150111_124355 20150111_124223 20150111_122907 20150111_122521 20150111_130059 20150111_130154 20150111_130220 20150111_130242 20150111_130512 20150111_130850 20150111_140744 20150111_140756 20150111_140851 20150111_140859 20150115_180600 20150115_180542 20150115_134651 20150111_140916 20150111_140907

Da habt Ihr nun mal eine kleine Fotosammlung 🙂 Wir waren Schnorcheln vor den kleinen Gili Inseln und es war traumhaft schön. Die Korallen waren der Wahnsinn und der Sonnenbrand auf dem Rücken auch 😉

Ich habe sogar Meeresschildkröten gesehen. Wir mussten dafür in sehr tiefes Wasser. Unter uns war alles schwarz. Mochte das gar nicht. Ganz weit unter mir sah ich auch einen Hai. Aber ansonsten nur tiefes Blau und Schwärze. Keine Schildkröten. Als ich schon wieder ins Boot krabbeln wollte, schrie der Bootsman plötzlich: „Schwimm geradeaus. Dort ist eine Schildkröte!!!!“ Ich überlegte kurz, da ich eigentlich nicht weg vom Boot wollte. Das Wasser war scheiße tief. Aber dann war ich doch mutig und schnorchelte so schnell ich konnte vom Boot weg. Mir wurde immer unheimlicher zumute, da ich immer mehr realisierte, daß ich total alleine im (ja wieder) scheiß tiefen Wasser war. Ich stoppte und ließ mich treiben und da sah ich einige Meter vor mir eine riesige Meeresschildkröte abtauchen. Auf meiner Höhe blieb sie stehen…..für paar Sekunden….magische Sekunden und schaute mich an. Und dann tauchte sie in die Tiefe ab, bis ich sie nicht mehr sehen konnte. Ein Traum!!!! Danach bekam ich wieder Panik und schwamm zum Boot zurück.

Dann waren wir noch in einem Vogel-und Reptilienpark. Das war genial. Die Vögel waren total zahm und ließen sich streicheln. Mein liebster Vogel war der Kakadu, der immer nur von uns gekrauelt werden wollte und alle anderen weg biß 🙂 Im Reptilienpark waren all die große Krokodile nicht wirklich ordentlich eingesperrt. Die Zäune waren hüfthoch.

Später wurden wir noch zu einer Kaffeeplantage geführt. Dort wird der berühmte Luwak Kaffee oder so ähnlich hergestellt. Eine Art Wiesel frisst die Kaffeebohnen, kackt sie aus und daraus wird der Kaffee gemacht……mir hat es nicht geschmeckt und ehrlich gesagt fand ich auch nicht toll wie sie die Tiere halten. (Siehe Fotos)

Bali war ein absoluter Traum. Wir haben soooo viele schöne Dinge gesehen und uns gut erholt. Kann es kaum erwarten wieder hinzufliegen.

Eure Quasseltasche

Werbeanzeigen
19

Zoobesuch auf eigene Gefahr

Wie angekündigt waren wir gestern im größten Zoo Indiens.

Die Anlage war sehr weitläufig und schön gestaltet. Überall gab es riesige tropische Bäume, die Schatten spendeten, Bänke zum Sitzen, kleine Buden, die Eiscreme und Getränke verkauften und saubere Toilettenhäuser (eine wahre Rarität). Es war auch nicht viel los. Und neben einem Engländer und einer 4 -köpfigen Gruppe Russen, waren wir die einzigen Weißen. Nur Einheimische waren zu sehen.

Die Gehege waren riesig. Für die Tiere schön, aber für den Besucher nicht so, da die Tiere oft nicht zu sehen waren, oder weit weg standen.

Auch die Anzahl der verschiedenen Arten war nicht sehr groß, daher war die Besichtigung überschaubar.

Unser Highlight war ein weißer Tiger:

 

Aber auch die anderen Tiere waren toll.

Das Reptilien Haus war etwas merkwürdig, da hinter den meisten Scheiben keine echten Tiere waren.

Irgendwann bekamen wir Lust auf Eiscreme und kauften uns jeweils eine Kugel Vanilleeis.

Früher hätten wir das nie gegessen…denn in Indien ist so etwas gefährlich….aber diesmal dachten wir uns ganz wienerisch….Scheiß Dich nicht an!! 😉

Das Eis war super lecker!!!

Nach einiger Zeit, wir schlenderten ganz gemütlich weiter (mein Schatz hatte sein Eis schon gegessen und ich war noch am schlecken), sprang plötzlich ein Affe vor meine Füße und knurrte. Ich blieb wie angewurzelt stehen und wusste nicht was ich machen sollte. Ich ging dann einfach einen Schritt zur Seite und wollte meinen Weg fortsetzen. Der Affe folgte mir und sprang mir wieder vor die Füße. Das Knurren wurde lauter.

Ich hatte voll Angst, weil ich schon von Touris gehört hatte, die total fiese Fleischwunden von diesen Flohbeuteln erhalten haben.

Mein Freund versuchte den Affen zu verscheuchen indem er laut auf ihn zu ging.

Der Affe wich dann auch leicht zur Seite und ich dachte schon die Sache sei gegessen, aber plötzlich sprang noch ein Vieh aus dem Gebüsch. Doppelt so groß, mit rotem Arsch und riesigen Glocken.

Er saß einen halben Meter von mir weg, baute sich auf, knurrte wirklich laut und fixierte mich mit seinen Augen.

Ich war wie versteinert, aber dann dachte ich: Du Scheißvieh nimmst mir nicht mein Eis!!!

Mit einem großen Schritt trat ich dicht an seinem Körper in den Sand und sagte laut: Verpiss Dich!!

In diesem Moment bäumte sich der Affe auf, riß sein Maul auf und brüllte wie King Kong und da sah ich seine Zähne. Ein Raubtiergebiß!!! Die Eckzähne waren ENORM!!!!! Er sprang auf mich zu und ich warf das Eis in hohen Bogen in seine Richtung und rannte schreiend weg.

Erst nach einigen Metern hielt ich an. Nun sah ich, daß einige junge Inder stehen geblieben waren und lachten. Ich habe anscheind großes Kino geboten. Dann versuchten sie die Affen mit Stöckern zu verscheuchen, aber die wurden nur böse.

Auf jeden Fall schien mein Eis zu schmecken:

Dichter traute mich nicht ran. Er knurrte immer noch.

Tja, das wars dann mit meinem Eis.

Später kaufte mir mein Schatz aber ein neues……und ich aß das ziemlich schnell und schaute in alle Richtungen….kam mir vorher wie eine Antilope, die am grasen ist und guckt, ob der Löwe kommt.

Ach ja…apropos Löwe.

Der Löwe im Zoo waren nicht im Gehege, sondern in einer Art Käfig eingesperrt….man konnte ihn nur  von weitem sehen und auch nicht gut. Ansonsten standen große Zäune drum herum. Aber so etwas hält die Inder nicht auf. Dann wird halt geklettert.

Am Abend waren wir dann noch in einem kleinen Lebensmittelgeschäft und kauften paar Kleinigkeiten. Wir fragten den sympathischen Besitzer des Ladens, ob er nicht besorgt sei, da bald die großen Supermarktketten kommen sollen.

Er strahlte und meinte: „No, no. You know, we Indians don’t worry about anything.“