13

Der böse Wolf

Ich habe mal wieder die kleine 4-jährige Maus vom Kindergarten abgeholt. Als wir so nach Hause schlenderten, kam wir an einem Fleischhauer vorbei. Vor dem Geschäft stand ein Lieferwagen. Im Lieferwagen hingen riesige Schweinehälften. Ein Mann stand vor dem Wagen und hatte auf jeder Schulter jeweils ein totes Schwein liegen. Er sah aus wie Obelix.

Die Kleine schaute und fragte:“Warum hat der Mann Schweine auf den Schultern? Sind das seine Haustiere? Und warum bewegen sie sich nicht?“

Ich:“Die Schweine sind tot.“

Die Maus verstummte und ging weiter. Nach einigen Metern sagte sie: „Mascha, ich weiß warum die armen Schweine tot sind.“

Ich: „Warum denn?“

Sie:“ Ein wildes Tier ist nachts in den Stall gekommen und hat sie getötet und die Menschen kümmern sich jetzt um die armen Schweine.“

Ich nach einer Weile vorsichtig:“ Du weißt aber schon, daß Menschen auch Schweine und andere Tiere töten, um sie zu essen.“

Sie: „Ja, ich weiß.“ Tiefer Seufzer. „Das ist traurig. Zum Beispiel liebe ich Grillhendl. Die sind soooooo gut. Sooooo knusprig, aber dafür muß auch ein Huhn sterben.“

Ich:“Ja, traurig.“

Sie:“ Aber das muss sein. Du glaubst ja gar nicht wie gut diese Grillhendl schmecken!!!!!“

Während wir uns unterhielten, aß sie eine Kirsche. Als die Maus den Kirschkern in der Hand hatte, fragte sie mich wo ein Mülleimer sei.

Ich:“ Einen Kirschkern kannst Du einfach ins Gebüsch werfen.“

Sie:“ Man darf kein Müll einfach so wegwerfen.“

Ich: „Kirschkerne schon. Das ist ja ein Naturprodukt. Plastik, Metall usw. darfst Du nicht in die Natur werfen, sonst wird unsere schöne Erde noch mehr zerstört.“

Sie schaute geschockt:“ UNSER PLANET WIRD ZESTÖRT????!!!!!!

………

Fahren morgen für zwei Wochen nach Ungarn in unser Landhaus. Ich freue mich!!!!!!! 🙂

 

16

Exotisches Frühstück

Heute morgen wurde ich um 6.30Uhr wach, es war noch dunkel draußen, aber ich hörte schon den Hahn krähen.

Ich stieg aus dem Bett, zog mich an und riß erstmal alle Fenster und die Terrassentür auf…..über Nacht wird es ziemlich warm im Haus und somit kommt frische Morgenluft rein.

Ich bin ein Gewohnheitsmensch und ich habe meine alltägliche Routine sehr gerne….besonders die morgendliche.

Nachdem ich einige Minuten auf der Terrasse die frische Luft eingeatmet habe, es ist jetzt auch schon heller, räume ich etwas auf, fahre meinen Computer hoch und setze Wasser auf. Während ich auf das Wasser warte gehe ich auf die andere Terrasse und begutachte meinen tropischen Obstgarten.

Es ist so herrlich am Morgen. Die Luft ist frisch, die Sonne geht langssam auf und es ist alles noch so ruhig. Bei unseren Nachbarn sieht man einiges an Tieren herumlaufen. Ein stolzer Hahn sitzt auf dem Dach und begrüßt den anbrechenden Tag, ein Huhn scharrt im Sand und um das Hunh herum piepsen kleine Küken. Ein Kälbchen liegt noch verschlafen unter einem Baum und ein Schwein wühlt schon im Blatthaufen.

Dann ist Kaffeezeit 🙂

Nachdem ich Nachrichten usw. gelesen habe, gibt es Frühstück.

Mein Frühstück sah heute so aus: 2 Brötchen, Butter und als Aufstrich gab es einmal selbstgemachte Pflaumenmarmelade (100% Frucht, kein Zucker, keine Chemie) aus dem Aurobindo Ashram in Tamil Nadu…..Ostindien. Köstlich!!!!
Und als zweites gab es Honig aus einem tropischen Regenwald. Es gibt ein indisches Urvolk, das zu den Honigsammlern gehört. Eine über Generationen weitergegebene Technik des Aufspürens und des Einsammelns von Honig soll geschützt und bewahrt werden. Daher arbeitet der Ashram mit den Eingeborenen zusammen. Der Ashram zeigt diesem Volk wie es den Honig verkaufen kann, um Geld zu verdienen. Denn dieses Geld hilft das alltägliche Leben zu sichern. Die Männer des Stammes ziehen los in den Regenwald und suchen bestimmte Felsen wo die „Rock bees“ leben und ihren Honig aufbewahren. Da die Bienenstöcke ziemlich hoch in den Felsen sind, müssen die Männer an Bäumen hochklettern, um daran zukommen. Das Klettern ist gefährlich und die Bienen werden auch aggressiv, wenn man ihnen den Honig wegnimmt. Also keine einfache Angelegenheit. Las dies alles in dem Ökogeschäft in Auroville (ich glaube, ich habe von Auroville berichtet).
Genau diesen Honig genoß ich heute zum Frühstück und er war super lecker!!!

Indien, Du wirst mir fehlen….bin schon traurig…nur noch 4 Wochen…

9

Rückblick, Zusammenfassung, Aktuelles

Erstmal möchte ich all denen danken, die mir einen Guten Rutsch und ein Frohes Neues Jahr gewünscht haben. Das ist soooo lieb!!!

Warum melde ich mich erst am 03.01. ? Tja, das liegt daran, daß ich krank bin…seit vorgestern…..ja, ja, so hat mein neues Jahr angefangen….mit Fieber und Kopfschmerzen….aber nun mal chronologisch vorgehen…..in Stichpunkten….wird sonst zuviel….bin ja krank…und ich habe ja auch noch ein reales Leben da draußen…irgendwo….also los geht´s:

Am 31. zu meiner Freundin gefahren, damit wir abends gemeinsam zum Partystrand Baga fahren können

Um 19 Uhr los….normalerweise braucht der Fahrer (ja, meine Freundin hat einen Fahrer!!! Wie geil, oder?!) 30 Minuten zu diesem Strand….jetzt brauchte er 2 Stunden!!! Alle Straßen blockiert!!!

Freund von Freundin saß neben dem Fahrer und versuchte mit GPS Gerät den Inder zu leiten……Freund war super genervt.

Freundin und ich hatten schon einem im T und machten Party auf der Rückbank….wir nannten das Auto nun Party-Bus, tanzten herum und erzählten schlechte Witze….mussten dann aber aufhören, weil Freundin schwache Blase hat.

Freund immer genervter.

Uns egal.

Endlich angekommen.

Menschenmasssen, Menschenmassen, Menschenmassen

Restaurant: Erstmal auf Klo, dann Cocktail und Pizza….es war 21.30Uhr

Später Richtung Strand

Voll, voll, voll!!!! Überall laute Discomusik und die Inder waren alle super besoffen, lagen im Sand herum, oder versuchten Dich anzugrabschen.

Habe den ersten Inder weggeboxt….landete im Sand…..gut das die so klein sind.

Kämpften uns durch die Massen.

Irgendwann….es war nun 23Uhr saßen wir in einem Strandclub und tranken wieder Cocktails.

Stellten fest….daß der Club neben uns wohl besser ist.

Wechselten

Dann 23.55Uhr startet das Feuerwerk und alle wünschen sich ein Frohes Neues Jahr.

Wir schauen uns verwirrt an und gucken auf unsere Uhren…..hähh??

Haben also noch 5 Minuten gewartet.

Inder mussten wieder weggeboxt werden. Freund von Freundin meinte, ich soll mich nicht so anstellen.

Ich so: Ich will nicht, daß mein neues Jahr mit einem halbnackten, besoffenen, verschwitzten Inder anfängt, der versucht seinen Schweiß an meinen Klamotten abzuwischen und mich versucht zu küssen.

Dann musste Freundin auf Klo. Dafür mußte man über die Tanzfläche gehen. Ich sage nur Spießrutenlauf.

Um 1Uhr sind wir dann gegangen.

3 Uhr waren wir zu Hause

Als ich aufwachte hörte ich als erstes ein Schreikind, daß die ganze Zeit die Eltern terrorisierte. Hatte es den Tag davor schon gemacht. So eine 4-jährige indische Prinzessin. Sie schrie eine halbe Stunde ohne Pause und mein erster Gedanke war: Ich schmeiß das Mädl vom Balkon in den Pool!!

Schämte mich dann sofort, daß mein erster nüchterner Gedanke im Neuen Jahr so ein böser war.

Neujahrsfrühstück mit echten Brot und Nutella….ja, in Indien ist man für so etwas dankbar.

Dann nach Hause

Stelle fest, daß ich Fieber bekomme. Scheiße

Nächsten Tag laufe ich auf 20%

Heute morgen geweckt durch Hausklingel. Unsere Putzfrau und Köchin stand mit Einkäufen vor der Tür.

Sie schön im Sari.

Ich verstrubelt im Pyjama…..wie die Thais jetzt sagen würden…sexy too much.

Machte mich dann fertig.

Goß meine Blumen.

Stellte fest, daß die nächste Pflanze von Blattläusen getötet wurde…Mist.

Noch andere aufregende Dinge, die den Haushalt betreffen erledigt.

Das wars.

Fühle mich schon etwas besser.

Schreibe deshalb auch heute Blog.

So, nun seid Ihr wieder im Bilde 🙂

Ich habe natürlich auch Vorsätze. Zum Beispiel möchte ich kein Hirnwichser mehr sein.

Und dann habe ich natürlich geschaut wie das Jahr für uns Schweine…..jaaa, ich bin im chinesischen Horoskop ein Schwein…..und ich finde, das dieses Tier mich auch gut beschreibt……NEIN, nicht weil ich dick und gefrässig bin!!!!….sondern weil Schweine treue, gemütliche, liebe und kluge Wesen sind. So!!

Das Jahr soll sehr gut werden und ich freue mich. Klingt doch auch ganz schön kraftvoll: Jahr des Drachen…..und nicht wie Jahr des Hasen wie 2011….wobei ich mich jetzt aber nicht beschweren will. Das letzte Jahr war wirklich gut….im Großen und Ganzen.

Ach ja, gestern laß ich in der indischen Zeitung mein Horoskop, daß immer anfängt mit „Ganesha sagt“…..wie süß:)

Laut den Indern bin ich gar kein Stier. Stier geht nur bis zum 19.Mai. Super, oder?

 

2

Nachbarn jagen Schwein….das Geschrei war schrecklich!!

Als wir heute mittag wieder zu hause waren, war ich gerade dabei die Einkäufe in die Küche zu bringen….als ich plötzlich ein entsetzliches Geschrei höre.

Ein Schwein schrie wie am Spieß!!!! Ich rannte mit meinem Freund auf den Balkon und da sahen wir im Nachbargarten, wie die Leute ein Schwein mit einem Netz eingefangen haben.

Ich bekam eine richtige Gänsehaut…das Geschrei ging richtig in die Knochen. Ich hielt mir die Ohren zu. „Es wird geschlachtet, oder?“ Fragte ich meinen Freund. „Das arme Tier…es schreit um sein Leben!!!“

Da aber der Hof der Nachbarn ziemlich bewachsen ist, konnten wir nicht wirklich schauen was los ist.

Später ging mein Freund zur unseren indischen Freundin Anna, die unter uns wohnt und fragte ob das Schwein getötet wurde.

Sie: Nein, nein….das Schwein wurde nicht getötet…keine Sorge….es wurde nur zum Markt gebracht……DORT wird es dann geschlachtet.

Na dann…..