6

Eine feurige Umarmung

Was war hier so los?

1. Ich bin jetzt insgesamt 3 Mal bei der Yoga Kampfnudel, ähm, Dampfnudel, nee, Mampfsprudel, ach ist ja auch egal, gewesen. Wie es war? Ehrlich gesagt möchte ich darüber nicht sprechen (*Maschi sitzt traumatisiert in der Ecke, hat die Arme um die Beine geschlungen und summt vor sich hin*) Ich muß jetzt noch zwei Mal hin, dann habe ich es geschafft. Was einen nicht umbringt…..kann einen verkrüppeln, äh nee, macht einen stark….so muß das heißen.

2. Heute habe ich in der Zeitung gelesen, daß es in Goa seit neustem eine Tshirt Aktion gibt. Immer wenn ausserhalb des Strandes also in den Städten und auf den Märkten Touristen entdeckt werden, die mit nacktem Oberkörper herumrennen, dann kommen nette Goaner und geben ihnen etwas zum Anziehen. Auf den Tshirts steht. Ich bin in Goa und habe Respekt oder so ähnlich. Finde die Aktion gar nicht schlecht. Jetzt müssen sie nur noch Kleider bedrucken und verschenken, denn es laufen auch viele halbnackte Frauen herum.

3. Heute gab es einen großen Zeitungsartikel über die Studenten aus Afrika, die hier in Indien studieren. Die afrikanischen Studenten werden wegen ihrer schwarzen Hautfarbe extrem diskriminiert. Die Inder mögen dunkle Haut überhaupt nicht. Ein Problem, daß wirklich durch alle Schichten geht (habe schon viel darüber berichtet). Aber ich bin trotzdem immer wieder erstaunt. Denn die meisten Inder sehen nicht so aus wie die paar Bollywoodstars oder wie Shiva und Co. Sie verleugnen ihre natürliche Hautfarbe. Das wäre so, als wenn in Deutschland die meisten Menschen nur schwarze Haut attraktiv finden und auch im Fernsehen immer nur schwarze Schauspieler zeigen würde. Hallo????!!!!

4. Unser goanischer Freund erzählte mir gestern, daß er mal einen Hund hatte. Aber er hätte ihn mit 6 Monaten weggegeben. Ich fragte warum. Antwort: Ich habe den Hund einmal gewaschen und als er naß war, hat er sein Fell geschüttelt und ich bin dabei ganz naß geworden. Das mochte ich nicht. Daher gab ich ihn weg.

5. Von der Strafe in Form einer Gruppervergewaltigung in West Bengal habt Ihr ja sicher alle gehört. War ja in jeder Zeitung. Das Image von Indien ist echt im Keller.

6. Eine Frau in Tamil Nadu (34 Jahre) war Witwe. Ihr Mann starb vor einem Jahr. Später fing sie eine Beziehung mit einem Nachbarn an. Einige Zeit darauf hatte sie aber eine Affäre mit einem anderen Mann. Dem Nachbarn gefiel das nicht und er stellte sie zu Rede. Sie sagte: „Du kannst mir gar nichts vorschreiben, du bist nicht mein Mann. “ Und wie wollte der der Nachbar das Problem lösen? Mit Kerosin. Er rannte in ihr Haus, überschüttete seine Liebste mit Kerosin und zündete sie an. Danach wollte er sich schnell aus dem Staub machen. Ende der Geschichte? Nein 🙂 Die Frau, die in Flammen stand, rannte ihrem Ex-Lover hinterher, griff nach ihm, umarmte ihn ganz fest und lies nicht mehr los. Beide kamen mit schwersten Verbrennungen ins Krankenhaus. Dort war die Frau noch in der Lage zu berichten was passiert war. Später starben beide. Eine traurige Geschichte, aber ein Lob an die Frau. Diese Aktion hat ihr Leben nicht gerettet, aber sie hat den Täter bestraft. Das nenne ich mal eine feurige Umarmung.

8

Treffen mit einer Transsexuellen

Wir sind abends in Chennai gelandet. Flug usw. war problem-und ereignislos. Als wir aus dem Flughafen kamen, ging es direkt in ein TukTuk (Motorrikscha) Richtung Hotel. Was die kleine (vor Vorfreude fast platzende) Mascha nicht wusste….und ihr Partner auch nicht, daß Chennai komplett mückenverseucht ist….und Mücken LIEBEN MICH!!!…..dank meiner Histaminallergie, habe ich früher immer extrem auf Stiche reagiert….die Stiche waren teilweise so groß und schmerzhaft, daß ich in keinen Schuh mehr reinkam und Cortisonverbände tragen musste….kam gut in der Schule zu sagen: Ja, ja, ich sitze hier ohne Schuh und mit Verband und kann kein Sport mitmachen, weil mich eine Mücke gestochen hat….das Gelächter kann man sich ja vorstellen….aber nun bin ich abgewichen….die Stiche sind schon seit Jahren nicht mehr so schlimm…aber sie stechen mich immer noch und ich mag das kein bißchen!!
Im Tuktuk merke ich plötzlich Mücken um mich herum…viele…schrecklich….die Fahrt zum Hotel verbrachte ich also damit wild herumzufuchteln.
Habe aber trotzdem Stiche abbekommen…..hatte leider nur 2 Arme zum Wedeln…
Nach einer Stunde Mückenhorrorfahrt kamen wir im Hotel an. Wir standen vor der Rezeption….und auch alles voller Mücken….was ist denn los im Staate Tamil Nadu??!!
Wir sind dann schnell ins Zimmer, da wir schon spät dran waren. Ein transsexuelles Model wollte uns zum Abendessen treffen….Businesstalk, da evtl eine Geschichte über sie gedreht werden soll.
Das Hotelzimmer war….3Mal dürft Ihr raten…..jaaaa, auch voller Mücken….Überraschung!!!…..und ich rede hier nicht von 5, 10, oder 20 Mücken, sondern von Mokitoisland persönlich…..mein Partner hatte dann Held gespielt und veranlasst, daß gesprüht wird, wenn wir weg sind.
Ich mich noch schnell in Schale geworfen…schön indisch….in weiß und mit Bindi auf der Stirn. Dann mal los.
Das Model kannten wir vom Foto und ich war auch etwas aufgeregt, da ich ein transsexuelles Model…oder überhaupt ein Model noch nie in echt getroffen habe.
In der Lobby angekommen saß sie dann. OH MEIN GOTT!!!!!! Sie sah wundervoll aus!!! Super schlank und ein Glitzerkleid an, daß oskarverdächtig war. Sie war von oben bis unten gestylt…und ich sah neben ihr aus wie eine Bäuerin, die sich mal hübsch gemacht hat. So habe ich noch nie ausgesehen….hätte ich eigentlich mal einen Anlaß gehabt so auszusehen?! Ich bin nicht sicher.
Naja, der Abend war sehr nett. Wir sind zu einem Seafood-Restaurant gegangen…und alle Männer haben dem Model auf der Straße hinterhergesehen….also ich kann es ihnen nicht verdenken.
Auch im Restaurant benahm sie sich wie eine Dame. Aß nur mit einer Hand (indisch), tupfte hier mit der Serviette, warf dort ihr Haar zurück, zupfte hier an ihrem Kleid….Also auch beim Essen achtete sie darauf sexy zu sein.
…also ich dagegen trank mein Bier aus einem riesigen Krug, knabberte an der Krabbe herum, mein Hände waren voller roter Gewürzpaste und zum Abschluß gönnte ich mir noch eine Eisleckerei, die Goofie heißt….
Als wir wieder im Hotel waren, waren alle Mücken weg und ich konnte mich schön in die Kissen kuscheln…ganz unsexy in meinem gemütlichen Pyjama 😉