16

Plastik im menschlichen Körper

Ich habe gestern wie angekündigt „Plastic Planet“ gesehen und muß sagen, daß ich schockiert war.

Um ehrlich zu sein, habe ich gedacht, daß sich die Doku um das Müllproblem dreht. Ich dachte, es geht um den immensen Plastik-Konsum und den daraus resultierenden Abfall.

Aber diese Punkte waren nicht das Hauptthema.

Es ging hauptsächlich darum, daß Plastik gesundheitsschädlich ist.

Ich muß zugegeben…..ich wusste das nicht!!

Sicher, wenn man Billig-Plastik Marke „Made in China“ gekauft hat und es roch giftig, dann sagte meine Mutter schon, daß dieses Zeug krebserregend sei.

Aber „gutes“ Plastik, daß nicht riecht, hielt ich für unbedenklich.

Nun zeigen 700 internationale Studien, daß Plastik ansich giftig ist und wir nehmen die gelösten Stoffe aus Plastiktrinkflaschen und Co tagtäglich auf.

Plastikstoffe können im Blut nachgewiesen werden.

Diese Stoffe beeinflussen seit Jahrzehnten den Hormonhaushalt.

Seit der Plastikherstellung ist die Spermaproduktion um 53 % zurückgegangen und bei unfruchtbaren Paaren hat man erhöhte Mengen an Plastikstoffen im Blut gefunden.

Es wurden noch viele andere gesundheitliche Fakten aufgezählt…..Studien belegen es…..aber die Konzerne interessiert es nicht!!

Die Lebensmittelhersteller müssen genau angeben was wo drin ist, aber die Verpackungshersteller unterliegen nicht diesem Gesetz. Somit wissen wir nicht welche giftigen Stoffe an die verpackten Lebensmittel abgegeben werden…und die Lebensmittelhersteller wissen es zum größten Teil auch nicht.

Die Eu-Kommission sagt, daß in 10 Jahren erst 11 Stoffe untersucht wurden….auf dem Markt sind 100.000ende…..und so lange nicht bewiesen wird, daß gewissen Stoffe giftig sind, können die Produzenten weiter fröhlich den Markt damit zudecken.

Schrecklich ist, daß auch die Babyflaschen und Schnuller davon betroffen sein sollen. Das heißt, daß das Kind schon von Anfang an mit diesen Giften belastet wird.

Krebs
Verhaltensauffälligkeiten
Unfruchtbarkeit
Fettleibigkeit

….sind nur paar Beispiele für den negativen Einfluß von Plastik auf den menschlichen Organismus.

Ich bin geschockt!!!

Das ist schlimme ist ja, daß Du Dich eigentlich nicht wehren kannst….fast alle Lebensmittel kommen mit Plastik in Kontakt….

20

Plastic Planet

Heute unbedingt um 20.15 Uhr auf 3 Sat die Doku „Plastic Planet“ schauen!!!

Sehr viele Menschen haben mir schon gesagt, daß man diese Dokumentation sehen muß.

Ich wollte mir schon seit langem die DVD davon holen und sehe heute per Zufall, daß diese Doku heute im TV läuft.

„Plastic Planet“ zeigt erschreckende Bilder einer Welt, die in Plastikmüll unterzugehen droht.

Fast 4 Jahre arbeitete der österreichische Dokufilmer Werner Boote an seinem Kinodokumentarfilm „Plastic Planet“.

Seine Recherchen führten ihn von der Sahara bis in den Pazifischen Ozean.

Es werden erschreckende Tatsachen gezeigt:

In den Weltmeeren soll 6mal mehr Plastikmüll zu finden sein als Plankton.

Die Kunststoffe können bis zu 500 Jahre lang in Böden und Gewässern überdauern und mit ihren gefährlichen Zusatzstoffen das menschliche Hormonsystem schädigen.

Plastik – so Boote – sei heute praktisch überall: im Babyschnuller, im Spielzeug, im Auto….sogar im menschlichen Blut.

Die Menge an Kunststoffen, die seit Beginn des Plastikzeitalters produziert wurde, reiche aus, um den gesamten Erdball sechsmal in Plastikfolie einzuwickeln.

Ich glaube, diese Doku wird uns die Augen öffnen….alleine beim Einkaufen werden wir erschreckend feststellen, wieviel Plastik uns umgibt.

4

Die Nahrung, die wir essen, ist nur noch sch*****!!!

Ich bin den ganzen Vormittag schon an Bio gesessen und habe mich mit der aufregenden Welt der Gentechnik auseinandergesetzt….na gut…ich habe 5 Minuten Pause gemacht, weil ich mit einem Fernglas eine Nachbarin bespannert habe….nein, ich bin keine kranke Person. Ich ging nur mit dem Biobuch im Zimmer herum und versuchte die Informationen aufzusagen, die mir entgegen sprangen…da schaue ich aus dem Fenster und sehe auf der gegenüberliegenden Seite eine junge Frau am offenen Fenster. Sie saß vor einer Leinwand und sie schien total in ihrer Arbeit aufzugehen. Wurde dann neugierig und holte das Fernglas aus dem Arbeitszimmer. Ich muß zugeben, daß ich mir irgendwie blöd vorkam…und ich hatte auch die Sorge, daß bei meinem Glück, sie gleich den Kopf drehen und sehen wird, daß eine beknackte Spannerin rüberglotzt. Zum Glück ist das aber nicht passiert und ich habe auch nur 2 Minuten geschaut. Hatte ja eh nichts böses im Sinn….naja…ach, jetzt bin ich vom Thema abgekommen. Ich habe vor einigen Tagen die Docu „We feed the world gesehen“. Kennt Ihr die? Es war wirklich erschreckend zu sehen, wie die Nahrungsindustrie mit dem Essen umgeht, wie Qualität und Geschmack darunter leidet usw. und sofort. Ein Heini…ein großes Tier in der Landwirtschaftsindustrie meinte: „Die Kinder werden irgendwann nicht mehr wissen wie eine Tomate eigentlich zu schmecken hat.“

Diese Aussage war erschreckend und so wahr. Ich habe es wieder gemerkt, als wir in Ungarn waren. Wir haben Eier und Gemüse wirklich bei den dort lebenden Bauern gekauft. Die Hühner sind auf ihrem Hof und das Gemüse/Ost kommt wirklich nur aus ihrem kleinen Garten.

ES SCHMECKT ALLES SOOOO HERRLICH UND RICHTIG. Die Eier sind ein Traum. Ich kaufe sowieso auch im Supermarkt nur Freiland-Eier, da ich den anderen Blödsinn nicht unterstützen will, aber trotzdem kommen diese Eier nicht an die ungarischen ran. Warum nicht? Naja, weil die anderen Eier natürlich auch voll sind mit irgendeinem Mist. Die Hühner werden Kraftfutter bekommen usw. Und was weiß ich noch was.

Meine Haut fängt auch an wieder schlechter zu werden….merkwürdiger Zufall, oder?!

Du kommst ja an fast keine tolle Ware ran. Auch auf den Märkten kommt viel aus Spanien und Co….die Tomaten sind schon 3000km auf der Road gewesen, bevor sie beim Markt sind.  Nur um mal ein Beispiel zu zeigen.

Sicher kannst Du in die Bioläden gehen, wenn Du es Dir leisten kannst. Aber auch da musst Du schauen. Und was mich wirklich nervt, sind diese Pseudobios.

Es gibt doch wirklich Kundschaft, die in Bioläden einkaufen und über das ganze Jahr verteilt alle Obst- und Gemüsesorten bekommen möchten. Was ist bitte daran Bio, wenn man nicht Saison bedingt einkauft, sondern alles 1000ende Km einfliegen lässt??!! Das ist doch zum Kotzen!!!!

Es gab vor kurzem eine Reportage darüber, daß Bioläden sich aufregten, daß die Kundschaft diese Extraleistungen verlangt…..naja, da frage ich mich wirklich, wie so ein Verhalten die Erde verbessern soll. Alles Heuchler. Alles Schein..und nichts dahinter. Dann lieber einfach die Klappe halten und weiterhin bei Penny einkaufen. Das ist völlig in Ordnung. Aber einen auf Bio machen und dann so zicken….no go!!

Ich bin nur jetzt auf das Thema gekommen, weil ich mir eine Tomaten-Eier-Basilikum Pfanne gemacht habe. Und genau dieses Gericht aß ich auch letzte Woche…ja, ja, nicht wirklich einfallsreich….egal…der einzige Unterschied war, daß beim ersten Mal Supermarkt-Zutaten drinnen waren und beim zweiten Mal ungarische Bauern-Zutaten.

Jetzt dürft Ihr dreimal raten was besser war….