16

5 Sterne Luxus Geburtstag

So, jetzt folgt der erste Bericht meiner Geburtstagswoche 🙂

Wir Ihr wisst sind wir nach Rom gefahren. Davor machten wir aber Halt in der Schweiz. Liebe Freunde von uns (ein älteres Ehepaar), die normalerweise in Melbourne, Australien leben, waren zufällig an meinem 30. Geburtstag in Zürich. Und da war natürlich sofort klar, daß wir diesen Tag gemeinsam feiern müssen. Großzügig wie sie sind, luden sie uns ins Savoy ein. Ein 5 Sterne Hotel mitten in Zürich. Sie hatten dort ein Zimmer und wir sollten auch eine Nacht in diesem Hotel verbringen….na, das ließen wir uns natürlich nicht zweimal sagen 🙂

DSC03615

Normalerweise sind aber Hunde in diesem Hotel nicht gestattet. Aber da unsere Freunde Stammgäste im Savoy sind, erlaubte der Manager, daß Wladek bei uns nächtigen durfte.

DSC03609

DSC03612

DSC03614

DSC03611

Das Hotel ist traumhaft schön, wir hatten eine wundervolle Aussicht und der Service war grandios.

Als wir mit dem Auto vorfuhren, bemerkte ich die überraschten Gesichter der Passanten, als sie sahen, daß wir mit dem Hund Richtung Hoteleingang gingen. Sie müssen gedacht haben, daß wir sehr wichtig sind 😉 Und daher unseren Hund mitnehmen dürfen.

Dann trafen wir unsere Freunde in der Hotelbar, um dort Wiedersehen zu feiern und aßen zu Mittag.

Für den Abend war ein Tisch im Hotel-Restaurant bestellt.

Nachmittags gingen mein Schatz, der Hund und ich spazieren. Dabei entdeckte ich diese merkwürdige Toilettenbeschreibung…

DSC03617

Am Abend machten wir uns schick, Wladek blieb im Hotelzimmer und dann gingen wir runter zur Lobby. Dort wurden wir dann gemeinsam mit unseren Freunden ins Restaurant geführt…….und der Weg führte durch die riesige Hotelküche 🙂 Ich war überrascht, als ich an all dem Personal vorbei musste, die dort wild am Kochen waren. Erklärung: Der Hotelmanager wollte nicht, daß unsere Freundin den weiten Weg um das Hotel gehen muß, um zum Restaurant zu kommen, daher diese Abkürzung. Das war soooo cool.

Der Abend im Restaurant war dann der Knaller!!!! Der Oberkellner war ein sehr netter Herr aus Portugal, der 7 Sprachen spricht. Er betreute uns den ganzen Abend….ich fühlte mich wie eine Königin.

Das Essen war ein TRAUM!!!!!!!!! Ich habe noch nie sooooo gut gegessen. Es hat einfach alles gestimmt!! Unsere Freunde luden uns natürlich ein, da es ja mein Geburtstagsessen war. Wir hätten uns den Spaß auch gar nicht leisten können. Das Essen an dem Abend kostete so viel, wie unsere ganze Hochzeit kosten wird 🙂

Ja, jetzt ist es raus. Ich bin verlobt und heirate bald 🙂

JUHUUUUUU!!!!! 😀

Am nächsten Tag gab es dann noch ein traumhaftes Frühstück. 3 Kellner waren an unserem Tisch zugange. Das Essen, der Service, das Ambiente…..alles ein Traum…..an so etwas könnte ich mich gewöhnen 😉

Dann hieß es Abschied nehmen. Es ging weiter nach Rom……

Was für ein toller 30. Geburtstag!!!!

22

Wie macht sich Wladek?

So, alle guten Dinge sind 3 🙂 Das ist nun mein dritter und letzter Artikel für heute. Warum so viele? Naja, morgen fahre ich mit meinem Schatz und Wladek nach Berlin und bin erst wieder am 1. Mai da. Daher habe ich heute etwas mehr geschrieben. Ich werde nämlich in den nächsten Tagen nicht zum Bloggen kommen. Wenn ich zurück bin, gibt es auch wieder Geschichten aus Indien.

Ich möchte Euch ja noch von meiner Ayurveda-Behandlung, von meinem Elefantenritt und von meinem Zahnarztbesuch erzählen…und noch vieles mehr 🙂

Hundetagebuch:

Mascha mit Hund

1. Wladek liebt es mit anderen Hunden zu spielen und genießt die Zeit auf der Hundewiese in vollen Zügen.

2. Wenn Wladek viel herumrennt, fängt er an zu sabbern….und manchmal landet diese Leckerei auf anderen Hunderücken. Aber ich wische das immer brav weg 🙂

3. Manchmal bockt Wladek, wenn er keine Lust hat spazieren zu gehen. Dann müssen wir ganz klar Rudelführer spielen, damit der Dickkopf sich das gar nicht erst angewöhnt….wenn man dann so zieht und schiebt und Wladek so tut als wenn er schläft, ist das immer sehr unterhaltsam für die Zuschauer 😉

4. Wladek liebt Schweineohren, Bananen und Karotten.

5. Gestern wollte Wladek einem anderen Hund (Terrier) den Stock wegnehmen. Dieser verstand keinen Spaß und schnappte. Wladek bekam es mit der Angst und nahm Abstand….Unser Hund hatte eine kleine Schramme unter dem Auge.  Armes Baby…. 🙂 Aber da muß er durch.

6. Letztens kam eine Beagle-Besitzerin auf mich zu und meinte zickig: „Sie werden ja wohl hoffentlich ihren Hund mit 6 Monaten kastrieren!!“ Ich: „Wieso?“ Sie:“ Der wird sonst gefährlich!!“ Und schaute dabei böse auf meinen Wladek und ging weiter. Also manche Leute…..

7. Wladek mag immer noch nicht den Maulkorb. Da müssen wir noch dran arbeiten.

8. Wladek geht sehr schön an der Leine.

9. Wladek jagt gerne Tauben.

10. In unserem Hund steckt ein Fußballer. Wladek kickt seinen blauen Quietschball immer mit seinen Pfoten durch die ganze Wohnung 🙂

Mascha mit Hund 2