6

Kurzer Gruß bevor die Heia ruft

Hallo Ihr Lieben,

hier ist es schon 23 Uhr und ich bin tot müde. Aber da ich es schon Ewigkeiten nicht mehr geschafft habe, an einem Wochenende einen Blogartikel zu liefern, habe ich mich jetzt nochmal im Pyjama an den Laptop gesetzt, um Euch zu schreiben.

Was war dieses Wochenende los?

1. Am Samstag war es über 30 Grad heiß. Zu heiß für mich. Also saß ich die ganze Zeit neben der Klimaanlage.

2. Festgestellt, daß ich trotz meines täglichen Sportprogramms immer noch nicht beim Fahrradfahren mit meinem Mann mithalten kann.

3. Haben uns Filme ausgeliehen und am Nachmittag und Abend geschaut. War schön gemütlich.

4. Heute haben wir uns mit neuen Nespressokapseln eingedeckt. Dazu gab es gratis 4 handgeblasene Lungogläser.

20150208_153411 20150208_153628

5. Danach ins Sportgeschäft. Dort habe ich mir neue Sportschuhe gekauft. War dringend nötig. Meine alten Schuhe sind nicht besonders gut, fast 10 Jahre alt und nicht fürs Walken, oder/und Laufen gedacht.

20150208_154211

6. Mein Samsung Galaxy S3 mini macht Ärger. Will nicht mehr so wie ich will. Habe mir daher in der Shopping Mall das Samsung Galaxy S5 angesehen und das neue iPhone (Preis fast gleich).Ich denke aber, daß ich dem Südkoreaner treu bleibe, auch wenn viele meinen, daß das iPhone das Wahre sei. Aber momentan habe ich eh kein Geld für ein neues Handy. Zurzeit sind andere Sachen wichtiger. (Gehört Ihr zum iPhone oder Samsung Lager?)

7. Heute ist schon der 8……in 3 Wochen ziehen wir um 😦

Freue mich auf Eure Kommentare.

Gute Nacht.

Eure Quasseltasche

17

Freitagabendbericht

1. Trinke gerade Radler im Frostzustand….hmm, wie erfrischend.

2. Morgen geht es auf eine Hochzeit. Ich werde mich zu einer indischen Rani (Prinzessin) herausputzen.

3. Hochzeitsgeschenk ist fertig eingepackt und wird farblich zu meinem Outfit passen.

4. Habe immer noch nicht herausgefunden, wie man Youtube Videos in die Artikel stellt. Bin für jeden Tipp dankbar.

5. Mein Blogmaskottchen hat immer noch keinen Namen und wird langsam unrund. Was haltet ihr von dem super geistreichen Namen Quasselhäschen?

6. In ca. 4 Wochen bin ich wieder Eure Frau in Indien….ich berichte dann wieder direkt von der Front;)

 

Ich wünsche Euch allen ein traumhaftes Wochenende!!!!

10

2. Blog Award

So fängt doch die Woche gut an, oder? Mein zweiter Blog Award…..diesmal von der lieben reswolke. Vielen, vielen Dank dafür.

Ich freue mich sehr, daß ich Leser habe, die meinen Blog so sehr mögen, daß sie ihn nicht nur lesen, sondern mir sogar noch einen Preis verleihen. Was kann es für ein schöneres Kompliment geben? 😀

Eigentlich müsste ich ja nach Blogregeln diesen Award an 5 weitere Blogs weiterreichen. Da ich aber erst vor kurzem so einen Award verliehen habe, hoffe ich, daß es nicht schlimm ist, daß ich dies zum jetzigen Zeitpunkt ausfallen lasse…..(aber verschoben ist nicht aufgehoben;))

So, was habe ich sonst so zu erzählen?

– Wochenende war sehr schön

– Wochenenden sind nicht gut für das Gewicht

– Elefanten können Mundharmonika spielen…wie süüüüüüüüüß!!!!!

– Erkenntnis: Ich bin die meiste Zeit introvertiert 😉

Wünsche Euch allen einen super tollen Montag. Let’s rock!!

15

Was ist Lakonik?

Ich habe von einem Freund aus Düsseldorf ein Buch geschenkt bekommen. Er hat es selbst geschrieben und es heißt: „Lakonik des Mondes“.

Ich wusste nicht was das Wort Lakonik bedeutete und daher schaute ich im guten alten Wikipedia nach.

„Wortkargheit“

Im alten Lakonien (das Land der Spartaner) wurden angeblich immer sehr kurze und knappe Aussagen gemacht.

Ein Beispiel:

Als Philipp der Zweite von Makedonien mit seinem Heer herannahte, sandte er der Legende nach folgende Drohung an die lakonische Hauptstadt Sparta:
„Wenn ich euch besiegt habe, werden eure Häuser brennen, eure Städte in Flammen stehen und eure Frauen zu Witwen werden.“
Darauf antworteten die Spartaner:
„Wenn.“

Ich finde das super…..ich glaube lakonisch und norddeutsch sind verwandt…mir kommt das ziemlich bekannt vor 😉

Auf jeden Fall stehen in diesem Buch viele philosophische Gedankensplitter und einige möchte ich hier mit Euch teilen, bevor sie in meiner Quasselsammlung verschwinden.

Der Mensch schrumpft mit seinen Ängsten.

Der Titanic-Passagier, befragt, wie es ihm so gehe:“Dem Untergang entsprechend!“

Nur eine rückwärts gewandte Seele findet Gefallen an Anitquitäten.

Die Kultur sagt goodbye – und verabschiedet sich als Musical.

Ich muss ein Placebo sein: substanzlos wie ich bin, zeige ich dennoch Wirkung.

Unbeschwert – wie der Analphabet in der Buchhandlung.

Leitkultur in Deutschland: Liebe auch deinen Übernächsten – aber lass‘ ihn in der Dritten Welt!

Abel als Einzelkind – wäre er suizidgefährdet?

Erst im Angesicht eines Bildes spürt der Blinde, wie blind er ist.

Sie ist norddeutsch. Sie lächelt nach innen.

Es stimmt nicht, dass der Mensch nicht die Nähe zum Mitmenschen sucht. Frag den Drängler auf der Autobahn.

Früher bedachte man sie nachsichtig mit Namen wie „Tunichtgut“ und „Taugenichts“. Heute nennt man das Ding beim Namen: „jugendliche Intensivtäter“.

ENDE

Ich verabschiede mich jetzt….und das auf lakonisch….

Dabei orientiere ich mich an diesem Beispiel:

Nach der Niederlage von Kyzikos sandten die Spartaner einen Schlachtbericht nach Hause, der von den Athenern, die ihn abfingen, als typisch lakonisch verlacht wurde:
„Boote verloren. Mindaros tot. Männer haben Hunger. Wissen nicht, was tun.“

Mascha fährt nach Ungarn. Kein Internet. Kann nicht bloggen. Bin Sonntag zurück.

26

Wenn der Körper mitspielt….

…..fällt einem doch alles leichter.

Ich bin wieder gesund!!!!!! 😀

Gestern morgen bin ich schon aufgewacht und spürte, daß es mir um einiges besser ging. Die Kopfschmerzen waren weg, sowie das Fieber. Nur mein Magen war noch etwas beleidigt….aber das war halb so wild.

Ich strahlte den ganzen Morgen, weil ich so glücklich war.

Mir wurde dann bewusst, daß wir Gesundheit oft als Selbstverständlichkeit sehen. Der Körper funktioniert jeden Tag, aber glücklich sind wir darüber nicht, da es normal ist.

Wenn dann aber der Körper streikt und krank wird, merkst Du was Gesundheit bedeutet.

Als ich morgens aufwachte und ich mich gut fühlte, war ich richtig dankbar.

Ich fühlte mich so gut, daß ich gleich anfing in der Wohnung herumzuräumen. Ich habe den ganzen Tag geräumt, gewischt, gewaschen…..sogar Fenster wurden geputzt 🙂

Heute werde ich noch einen ganzen Tag beschäftigt sein, aber dann ist alles fertig…* Mascha freut sich*….und dann kann ich mich auch zurücklehnen und Wien genießen…..denn ehrlich gesagt…angekommen bin ich noch nicht….aber wie auch….

Ich danke Euch auf jeden Fall für Eure Unterstützung. Eure vielen lieben Worte und Genesungswünsche haben mich erwärmt….somit brauchte ich dann doch kein Kirschkernkissen 😉

Und es freut mich, daß Ihr meinen neuen Blog mögt. Hatte ja schon angekündigt, daß ich einen Tapetenwechsel vornehmen würde 🙂

Ach ja, und da viele meinen Glückselefanten vermisst haben, habe ich die Elefantendame Lakshmi wieder zurück in den Blog geholt 😀

Ich wünsche Euch allen ein sonniges Wochenende.

Eure Quasseltasche Mascha

2

Sushi und Kinderüberraschungsei

Endlich Wochenende. Ich freue mich!!! Die Woche war wirklich anstrengend. Ich habe meine kleine Rasselbande wirklich lieb, aber nun bin ich glücklich mal zwei Tage meine Ruhe zu haben.

Gestern bin ich mit dem Rad zur Familie….sollte nur auf die Jungs aufpassen. Anastasias Mama brauchte mich heute nicht. Als ich durch die Haustür kam war schon gleich Drama angesagt. Es wurde herumgeschrien, die Mutter betitelte den Ältesten als Pest und schickte ihn ins Wohnzimmer. Ich legte alle Sachen ab und dachte: Na, das fängt ja heiter an. Bin dann zur Mutter in die Küche. Sie mich knapp begrüßt und meinte dann, daß Chris sie nervt und sie jetzt mit Basti spielt. Ich also zu Chris ins Wohnzimmer. Er sitzt auf dem Teppich uns spielt mit seinem Lego herum. Ich setzte mich dazu und fragte, ob er ok sei. Er weinte fast und meinte, daß seine Mama ihn nicht lieb hätte und ihn immer anschreit. Ich den Kleinen in den Arm genommen und getröstet. Wahnsinn, das kann ja ein Tag werden….wenn der schon so anfängt.

Bis Mittags waren die Jungs dann nur am Kämpfen. Weinen hier, Hauen da….ich erstmal beide geschnappt und ein ernstes Wort mit denen gesprochen. Dann war Ruhe im Karton. Schickte sie ins Zimmer zum Spielen und währenddessen räumte ich die Küche auf. Nach einiger Zeit kamen die Knirpse dann aus dem Zimmer und drückten mir 2 Karten in die Hand. Diese hatten sie bemalt (Monster mit 3 Köpfen, Riesen-Krake usw)….. Jungs stehen auf diese Sachen….. und Chris hatte kindlich folgendes hineingekritzelt: I wish you a great time in Europe. Thanks for babysitting. We hope you had fun with us. We will miss you!!

WIE SÜß!!!!!!!! Habe die Jungs dann erstmal gedrückt. Danach holte uns mein Freund zum Sushiessen ab. Es war superlecker!!! Dann in den Supermarkt. Brauchten paar Sachen und die Jungs durften sich noch jeweils ein Überraschungsei nehmen. Im Auto öffneten sie die Eier, aßen genüßlich die Schokolade und bauten ihr Spielzeug zusammen.

Chris: Ich frage mich wie sie es schaffen das Ei in die Schokolade zubekommen.

Basti: Ich weiß es. Sie nehmen das Ei und gießen darüber die Schokolade.

Chris: Ja, aber wieso ist nicht überall die Schokolade. Warum ist das Schokoladenei hohl?

Basti: Das verstehe ich auch nicht.

Chris: Ich möchte wirklich wissen wie das geht…

Und so ging das Rätseln um das Kinderüberraschungsei weiter. Sind dann zum großen Hundepark gefahren. Hatten Boss und Peggy mit. Boss ist unser Ziehhund (Jack Russell) und Peggy gehört zu den Jungs (Foxterrier).

Spielten dann Ball mit denen und später war noch Fußballspielen angesagt. Wir hatten wirklich Spaß.

Danach setzte uns mein Schatz am Spielplatz ab und dort spielten die Kinder dann noch auf dem großen Piratenschiff.

Am späten Nachmittag ging es dann Richtung Heimat. Sind am Strand langgeschlendert und Peggy spielte im Wasser. Es war wirklich schön.

Als wir zu Hause waren kam auch noch der Vater von einer Geschäftsreise zurück und die Mutter von Anastasia stand auch in der Tür. Also volles Haus. Die Kinder rannten aufgekratzt in der Wohnung herum und der Lärmpegel stieg wie wahnsinnig. Die Eltern schafften kaum die Kleinen zu bändigen.

Aber mir war das egal. Ich hatte ein Lächeln auf dem Gesicht. Ich war im Wochenende:)

Bin dann auf mein Rad gestiegen und fröhlich abgedüst, aber nicht bevor die Mütter mir nochmal versicherten, daß sie für mich keinen Ersatz finden werden….*ja, ja, ich weiß.,..ich bin einfach gut*;)

Bin dann am Supermarkt vorbeigekommen und habe noch paar Feierabend-Dinge gekauft…etwas zu knabbern, etwas süßes, etwas Bier usw.

Herrlich.

Danch nach Hause….Abendbrot gegessen….und dann TV geschaut. Ein Traum!!!!!